Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Devil of the Victory 01 von Yoko Maki

Reihe: Devil of the Victory Band 01

 

Rezension von Bine Endruteit


 

Inhalt:

Asami hält es vor Nervosität kaum aus, als sie an ihre neue Schule kommt. Noch bis vor Kurzem hatten ihre Eltern eine eigene Firma, ein großes Haus und das Mädchen konnte auf eine Privatschule gehen, auf der sie sich sehr wohl gefühlt hat. Jetzt ist alles anders: Ihre Eltern haben sich getrennt, die Firma ist bankrott gegangen und Asami wohnt mit ihrem Vater in einer kleinen, heruntergekommenen Wohnung in die bei Regen sogar das Wasser tropft. Und als hätte es das Schicksal richtig böse mit ihr gemeint, ist auch ihre neue Schule mehr als seltsam. In ihrer Schuluniform kommt sich Asami richtig deplatziert vor, denn hier trägt jeder einfach das, worauf er Lust hat. Ob das nun eine Pferdemaske ist, eine Unmenge an Stofftieren oder lustige Mützen, hier gibt es einfach alles. Und zu allem Überfluss scheinen ihre neuen Klassenkameraden noch nicht einmal Spaß am lernen zu haben.

 

Einzig Akira scheint nett zu sein, die Schülerin, die Asami zur Seite gestellt wurde, um ihr alles zu zeigen. Sie wird von allen gemocht und scheint in dem wilden Haufen noch die Normalste zu sein, so dass ihr die verschüchterte Neue vertraut. Allerdings muss Asami schnell erfahren, dass auch Akira nicht das ist, was sie zu sein scheint. Sie trägt nämlich nicht etwa einen Jungennamen, sondern es handelt sich hier tatsächlich um einen Jungen, der sich bloß wie ein Mädchen kleidet, weil es gut aussieht. Zuerst ist Asami geschockt, aber schnell gewöhnt sie sich daran. Und obwohl es ihr immer noch schwer fällt, sich zwischen all den neuen Menschen zurecht zu finden, scheint sie doch langsam einen Weg für sich zu finden. Bis ihr Vater sie zu einem Heiratstreffen zwingen will und sie vor lauter Wut Reißaus nimmt. Von diesem Augenblick an geht ihr Leben endgültig drunter und drüber.

 

Rezension:

"Devil of the Victory" ist ein amüsanter Manga von Yoko Maki, die sich bereits mit Veröffentlichungen wie "Aishiteruze Baby", "Taranta Ranta" oder Between the Worlds" einen Namen gemacht hat. Auch ihre neue Serie zeichnet sich durch eine unterhaltsame Leichtigkeit aus, mit der sie selbst schwierige Themen so zu präsentieren weiß, dass man nicht das Gefühl bekommt, über Probleme nachdenken zu müssen. Im richtigen Moment sagt jemand etwas lustiges oder eine Geste sorgt für die nötige Auflockerung.

 

Der Manga macht besonders viel Spaß, weil die Protagonistin eher wenig Humor hat und alles sehr ernst sieht. Dadurch entstehen immer wieder die witzigsten Situationen, da Asami sich ja nun in einer Welt voller ausgeflippter Klassenkameraden zurechtfinden muss, die einfach sie selbst sind. Natürlich färbt das auch ein wenig auf Asami ab, aber im ersten Band bleibt sie noch das etwas schüchterne Mädchen. Der originellste Charakter ist natürlich eindeutig Akira. Er ist der Zeichnerin extrem gut gelungen, denn auf den ersten Blick sieht er tatsächlich aus wie ein Mädchen, so hat er zum Beispiel die typischen langen, blonden Haare und zarte Gesichtszüge. Wenn man genauer hinsieht stellt man aber fest, dass er ganz klar wie ein Junge gezeichnet ist. Seine ganze Körperhaltung und Gestik ist männlich. Er wird sicherlich gerade von jungen Leserinnen, die hier die Zielgruppe sind, in seiner gutaussehenden Art sehr gemocht. Die Zeichnerin hat ihn jedenfalls als Figur genutzt, die ihr ganzes Können zeigt. Akira präsentiert sich nämlich in immer wieder neuen Outfits.

 

Man darf auf jeden Fall gespannt sein, wie es mit Asami und Akira weitergeht, denn natürlich wartet das Ende des ersten Bandes mit einer echten Überraschung auf. Ein weiteres, unterhaltsames, Rätsel ist es, was das überhaupt für eine Schule ist, an der jeder tut und lässt, was er will. Es verspricht also spannend zu bleiben.

 

Fazit:

Mit "Devil of the Victory" wird man auf eine angenehm leicht Art unterhalten. Es gibt keine komplizierte Handlung, sondern lediglich außergewöhnliche Charaktere, die hier aufeinandertreffen. Mitzuverfolgen, wie sie aufeinander reagieren und was passiert, wenn das eigene Leben verschlungene und ungewohnte Leben geht, macht einfach Spaß.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM: Manga

Devil of the Victory

Reihe: Devil of the Victory Bd.01

Autor: Yoko Maki

Übersetzer: Alexandra Keerl

Broschiert: 169 Seiten

Verlag: Tokyopop, 18. November 2010

 

ISBN-10: 3842000677

ISBN-13: 978-3842000674

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 04.02.2011, zuletzt aktualisiert: 15.09.2018 12:40