Die beste Verteidigung (Autor: Robert Kirkman; The Walking Dead 5)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die beste Verteidigung

Reihe: The Walking Dead Band 5

 

Rezension von Christian Endres

 

Robert Kirkman und seine Zombie-Saga The Walking Dead: hier treffen sich neben unzĂ€hligen wandelnden Leichen tagein, tagaus Verzweiflung, Verlorenheit und Verzagen. Doch zumindest mit der Verlorenheit scheint es vorbei zu sein oder ein bisschen besser zu werden, als ein Hubschrauber ĂŒber die »GefĂ€ngnis-Insel im Zombie-Meer« von Rick Grimes und seinen GefĂ€hrten fliegt. Allerdings stĂŒrzt der »Hubschrauber der Verheißung« in der NĂ€he ab. Als Rick, Michonne und Glenn sich aufmachen, nach Überlebenden zu suchen, stoßen sie nicht nur auf ein anderes Camp - sondern erneut auf Verzweiflung, Verlorenheit und Verzagen. Und, wie nicht zum ersten Mal in dieser Serie, auf einen gĂ€hnenden, bodenlosen Abgrund der Unmenschlichkeit...

 

An seinem Rezept verĂ€ndert Kirkman nicht viel. Erst nĂ€hrt er die Hoffnung seiner Protagonisten und seiner Leser, nur um sie wenige Seiten spĂ€ter erste Risse bekommen und spröde werden zu lassen - und sie dann, Kapitel fĂŒr Kapitel, Panel fĂŒr Panel, zu zerschlagen und in ein seelenloses, brutales Grauen umzuwandeln, indem die wandelnden Toten aus dem Titel einmal mehr nicht das grĂ¶ĂŸte oder schlimmste Übel sind. Der Nachteil an dieser Herangehensweise ist, dass Kirkman irgendwann die Schockeffekte und AbgrĂŒnde ausgehen werden oder seine Leser dahingehend abgestumpft sind, sich nicht mehr darum zu kĂŒmmern. Schon jetzt ist man nicht immer gepackt, genauso wie die immer neuen, teils recht abwegigen Soap-Eskalationen innerhalb der Cast im GefĂ€ngis nicht mehr so schockieren oder mitreißen, wie zu Beginn der stark gestarteten Horror-Reihe.

 

Das liegt wohl auch daran, dass ein paar Hauptcharaktere zu viel in der Serie unterwegs sind. Da hilft auch die sinnige Übersicht zu Beginn des fĂŒnften Cross-Cult-Sammelbandes im schicken Hardcover nicht - es ist des Guten einfach zu viel. Irgendwer, irgendeine Beziehung kommt zwangslĂ€ufig zu kurz oder geht schlichtweg in der Masse an Entwicklungen und/oder Eskalationen unter. Dass Charlie Adlard die Gesichter der jeweiligen Figuren innerhalb des Bandes gerne einmal etwas anders aussehen lĂ€sst und auch sonst hie und da eine etwas krumme Zeichnung reinmogelt, tut dann das Übrige dazu, dass der Reiz des Soap-Faktors oder der Graustufen-Optik ebenfalls nachlĂ€sst.

 

So ist dieser fĂŒnfte Band von The Walking Dead dann auch zumindest inhaltlich kein echtes GlanzstĂŒck der Reihe, die in den letzten BĂ€nden schon das ein oder andere Mal etwas geschwĂ€chelt hat. Kirkman bleibt letztlich hinter seinen Möglichkeiten zurĂŒck. Zwar gelingt es ihm wieder einmal, seinen Leser durch die Zurschaustellung menschlicher Grausamkeiten zu entsetzen - aber das alleine sollte nicht 150 Comicseiten fĂŒllen. Die restlichen Seiten des Hardcover-Kleinbands fĂŒllt neben ein paar Infos ĂŒber die UrsprĂŒnge des Zombie-Glaubens indes ein interessantes Interview mit dem sympathischen Charlie Adlard.

 

Ein wohltuendes StĂŒck Menschlichkeit zum Abschluss, der ebenso wie die Schluss-Sequenz der eigentlichen Story auf einen Aufschwung und eine gewisse Besserung im sechsten Band hoffen lĂ€sst.

 

Nach oben

Platzhalter

Comic:

Die beste Verteidigung

Reihe: The Walking Dead Band5

Autor: Robert Kirkman

Zeichner: Charlie Adlard

Hardcover, 156 Seiten

Cross Cult, Oktober 2007

 

ISBN: 3936480354

 

ErhÀltlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 12.11.2007, zuletzt aktualisiert: 20.02.2023 19:18