Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Drachenkämpferin – Im Land des Windes von Licia Troisi

Reihe: Trilogie „Die Drachenkämpferin“ Band 1

Rezension von Carina Schöning

 

„Die Drachenkämpferin - Im Land des Windes“ ist zugleich der Debütroman der jungen italienischen Autorin Licia Troisi als auch der Auftakt ihrer ersten Trilogie „Die Drachenkämpferin“. Nachdem die Hardcover Ausgabe beim Heyne Verlag ein großer kommerzieller Erfolg wurde, entschloss man sich auch die Nachfolgetrilogie rund um „Die Schattenkämpferin“ Dubhe in Zukunft zu veröffentlichen. Nun liegt der Anfang der Geschichte von der Aufgetauchten Welt und ihren Krieg gegen den Tyrannen als preisgünstige Taschenbuch Ausgabe vor.

 

Die Halbwaise Nihal war sich schon immer bewusst anders als die Anderen zu sein. Aufgewachsen in der Turmstadt Salazar im Land des Windes bei ihrem Vater dem Schmied Livon wurde sie sich schon früh ihrer Außenseiterrolle bewusst. Mit den auffallend spitzen Ohren, violetten Augen und blauen Haaren passte sie ganz einfach nicht zu den anderen in Salazar. Mit Kraft und Ausdauer lernte sie sich aber zu behaupten und will später statt zu heiraten lieber eine große und berühmte Kriegerin werden.

 

Mit dreizehn Jahren lernt sie zufällig bei einem Kampf den jungen Magierlehrling Sennar kennen und beschließt fortan auch die Zauberei zu erlernen. Livon versucht vergeblich seine Tochter davon abzubringen, denn seit der brutale Tyrann an die Macht kam, überzog er die acht Länder der Aufgetauchten Welt mit Krieg und Zerstörung. Gerade Magier und Zauberer sind ihm ein Dorn im Auge und seine gezüchteten und mutierten Fammin werden besonders auf diese angesetzt. Doch Nihal gibt nicht nach. Livon schickt sie in den nahe liegenden Bannwald, wo ihre Tante Soana lebt. Überrascht und erstaunt stellt Nihal fest, dass ihre Tante nicht nur die Magie beherrscht, sondern auch eines der Mitglieder im Rat der Magier ist. Zusammen mit den bekannten Drachenreitern aus dem Land der Sonne leistet der Rat aktiv Widerstand gegen die Terrorherrschaft des Tyrannen.

 

Die nächsten Jahre lernt Nihal zusammen mit Soanas erstem Schüler Sennar die Magie kennen, doch der Lockruf des Schwertes ist größer und in ihren seltsamen Träumen schreien die Halbelfen nach blutiger Rache. Durch Soana begegnet sie schließlich auch in Laodamea dem Drachenreiter Fen und seinen Drachen Gaart. Er wird nicht nur ihr Lehrer im Kampf sondern auch ihre erste vergebliche Liebe. Mit seiner Hilfe schafft sie es auch bis vor dem Prüfungsausschuss der Drachenreiter in Makrat und kommt ihrem Lebenstraum immer näher.

 

Mit „Die Drachenkämpferin – Im Lande des Windes“ hat die italienische Autorin Licia Troisi einen spannenden All Age Fantasyroman mit einer sympathischen und starken Hauptfigur vorgelegt. Die Handlung umfasst circa fünf Jahre von ihrer Jugend und konzentriert sich stark auf Werdegang und Entwicklung des ungeduldigen und eigensinnigen Wildfangs. Ein Leben als Außenseiter und Kriege rund um sie herum, ließen Nihal innerlich abstumpfen und vereinsamen. Erst als sie in einer Gastfamilie den „normalen“ Alltag einer richtigen Familie kennen lernt, schmilzt die Gefühlskälte und Nihal wird endlich bewusst wofür es sich wirklich zu kämpfen lohnt.

Der Roman ist insgesamt sehr einfach geschrieben und richtet sich so eher an jüngere Leser oder Neulinge im Fantasy-Genre. Liebe, Freundschaft sowie das Erwachsenwerden vom Kind zur Frau sind die großen Themen im Roman und bieten viel Identifikationspotenzial. Hinzu kommt eine Prise Action und ein paar kleinere Niederlagen in einer austauschbaren Fantasywelt mit den üblichen Wesen wie Drachen, Gnomen, Kobolde etc. Die Handlung ist dabei nicht grundsätzlich schlecht, aber gerade erfahrene Vielleser und Fantasyfans werden sich wegen den altbekannten Versatzstücke und gängigen Klischees schnell langweilen. Die Entwicklung der geläuterten Heldin ist somit zwar interessant und liebevoll ausgearbeitet, aber doch sehr vorhersehbar gestaltet. Leider bleiben bis auf Nihal die Figuren eher blass und oberflächlich. Selbst von ihrem besten Freund Sennar oder dem blutrünstigen Tyrannen erfährt eigenartigerweise nur sehr wenig im Roman und auch bei den Beschreibungen der exotischen Städte und Landschaften hält sich die Autorin leider sehr zurück.

 

Insgesamt ist „Die Drachenkämpferin – Im Land des Windes“ ein durchaus spannender All Age Fantasy Roman, der besonders jüngere Leser und Neulinge durch die sympathische Heldin schnell begeistern wird. Allen anderen wird wahrscheinlich die Story zu simpel und einfach gestrickt sein, um wirklich fesseln zu können.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

Tentii...*
Dienstag, 15. Dezember 2009 20:13 Uhr
das beste buch das ich jemals gelesen habe...ich liebe es..

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Drachenkämpferin – Im Land des Windes

Autor: Licia Troisi

Trilogie „Die Drachenkämpferin“ Band 1

Deutsche Taschenbuchausgabe 2008

Italienische Originalausgabe 2004 „Cronache del mondo emerso – Nihal della terra del vento“

Übersetzung Bruno Genzler

Heyne Verlag

Taschenbuch, 385 Seiten

ISBN 978-3-453-53269-4

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 15.05.2008, zuletzt aktualisiert: 16.05.2019 14:35