Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Elfenstadt von Ed Greenwood

Reihe: Die Legende von Elminster Bd. 2 (Forgotton Realms)

Rezension von Patrick Müller

 

Klappentext:

Der junge Zauberer Elminster gerät in die Elfenhochburg Cormanthor. Menschen sind dort jedoch nicht gern gesehen - und so hat seine Schutzgöttin Mystra alle Hände voll zu tun, um ihn vor Gefahren und Intrigen zu bewahren.

 

Beurteilung:

Wie schon der erste Teil der Reihe „Die Legend von Elminster“, berichtet auch dieser Teil von Elminster, dem Auserwählten der Göttin Mystra. Nachdem der junge Zauberer im ersten Teil der Serie noch Rache gegen die Magierfürsten geschworen und auch vollendet hat, zieht er nun im Auftrag Mystras zu der Elfenstadt Kormanthor.

 

Nach einigen Schwierigkeiten auf seiner Reise nach Kormanthor kommt Elminster endlich in dem Wald an, der die mächtige Elfenstadt umgibt. Doch dort erwarten ihn die nächsten Probleme. Schonvon weitem beobachtet er, wie ein Elfentrupp von einer Horde Hobgoblins überfallen und niedergemetzelt wird. Als Elminster hinzueilt, ist es bereits zu spät. Außer ihrem Anführer sind alle Elfen dem Gemetzel zum Opfer gefallen, und auch der Anführer liegt im Sterben. Der schwer verwundete Elf entpuppt sich als der Erbe der Alastrarra, einem der mächtigsten Fürstenhäuser in Kormanthor. Er bittet Elminster darum, die Kiira seines Hauses zurückzubringen.

 

Diese Kiira beinhaltet nicht nur alle Erinnerungen der Erben des Hauses Alastrarra, es befähigt Elminster zudem noch, sich in einen Elfen zu verwandeln. So getarnt ist es ein leichtes für ihn, Kormanthor zu betreten und die Kiira ihren rechtmäßigen Besitzern zurückzubringen. Doch mit dieser Rückgabe verwandelt sich der Menschenzauberer unweigerlich zurück in seine ursprüngliche Gestalt. Daraufhin wird er zum König Kormanthors gebracht und von ihm einer lang andauernden Prüfung unterzogen. Als Elminster auch diese Prüfung besteht, wird er von Eltargrim, dem Herrscher über Kormanthor, zum sogenannten Armathor ernannt.

 

Viele Elfen sind über diese Handlung ihres Königs jedoch dermaßen erzürnt, dass sie beginnen, Mordanschläge auf ihn und den menschlichen Zauberer zu planen und auch durchzuführen. Bei einem dieser Anschläge wird Elminster fast getötet und in ein Geisterwesen ohne Körper verwandelt. In dieser Gestalt geistert er lange Zeit in Kormanthor herum, bis er endlich von einem maskierten und sehr mächtigen Zauberer gefunden wird. Dieser gibt ihm seinen Körper zurück und nimmt ihn als Lehrling auf, das aber nicht ohne Hintergedanken. Nach gut zwanzig Jahren Lehrzeit missbraucht er Elminster für seine Mordpläne gegen den König, und eine riesige Schlacht um die Krone bricht mitten im Palast des Königs aus …

 

Der zweite Teil der Legende um Elminster ist meiner Meinung nach deutlich besser als der erste Teil. Ed Greenwood vermeidet fast alle Fehler, die er im ersten Teil begangen hat. So sind zum Beispiel die Handlungsabfolgen deutlich realistischer. Auch die Story ist deutlich weniger vorhersehbar und birgt stets Überraschungen. Lediglich der zweite und auch längste Abschnitt des Buches könnte nicht Jedermanns Geschmack sein. In ihm tritt Elminster deutlich in den Hintergrund; der Autor konzentriert sich eher darauf, die verschiedenen Intrigen und Machtkämpfe in einer Elfenstadt zu schildern. Deshalb ist dieses Buch auch Leuten zu empfehlen, die öfter einmal einen Elfen im Rollenspiel spielen und mehr über ihre Beziehung zu den Menschen und untereinander erfahren wollen. Zudem ist es auch interessant zu erfahren, wie Myth Drannor ihren Namen erhielt und weshalb ihre Pforten für alle Rassen geöffnet wurden. Dieser Roman ist fast schon weniger Roman als Quellenbuch.

Allen Rollenspielern kann ich diesen Roman empfehlen, und selbst solche Leser sollten zuschlagen, die noch nie Rollenspiele gespielt haben.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Titel: Der Zauberkuss

Autor: Ed Greenwood

Reihe: Die Legende von Elminster Bd. 2

(Forgotton Realms)

Übersetzer: Marcel Bieger

Broschiert - Blanvalet

Erscheinungsdatum: Januar 2003

ISBN: 344224224X

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.09.2005, zuletzt aktualisiert: 16.05.2019 14:35