Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Furcht des Weisen 1 von Patrick Rothfuss

Reihe: Die Königsmörder-Chronik Tag 2

Rezension von Ingo Gatzer


 

Rezension:

Der zweite Teil der Königsmörder-Chronik ist wohl im Fantasy-Genre eine der am meisten herbei gesehnten Fortsetzungen des Jahres. Mit dem Auftakt der Serie „Der Name des Windes“ hatte Newcomer Patrick Rothfuss Kritiker und Fans gleichermaßen zu Begeisterungsstürmen hingerissen. Kann er mit „Die Furcht des Weisen 1“ - das im Deutschen wegen des Umfangs in zwei Bänden erscheint - die hohen Erwartungen erfüllen?

 

Der berüchtigte Magier Kvothe, der unter dem Namen Kote in einem kleinen Dorf ein Wirtshaus betreibt, hatte im letzten Buch einem Chronisten seine Identität enthüllt, damit dieser seine Lebensgeschichte festhält. Der junge Kvothe studiert weiterhin an der Universität und verbessert seine magischen Kenntnisse. Erschwert wird ihm das durch seine chronische Geldnot und den Konflikt mit dem Adeligen Ambrose. Als die Auseinandersetzung eskaliert, ist er gezwungen, sein Studium zu unterbrechen und außerhalb der Universität „den Wind zu jagen“. Gut, dass am Hof des mächtigen Maer Alveron gerade ein Mann mit besonderen Fähigkeiten benötigt wird. Als Kvothe aufbricht, ahnt er noch nicht, dass ihm verschiedenste lebensgefährliche Herausforderungen bevorstehen.

 

Patrick Rothfuss sorgt meisterhaft dafür, dass die Lektüre seines Buches keine Sekunde langweilig wird. Mit tollen Einfällen zeigt er im ersten Teil des Buches immer wieder neue Facetten von Kvothes Studentenleben und kreiert fesselnde Episoden. Im zweiten Teil entwirft er eine völlig andere Welt mit einem interessanten Gesellschaftssystem und schließt mit einem mitreißenden Showdown.

 

Dabei konstruiert Patrick Rothfuss kleinere und größere Spannungsbögen, die er nur teilweise auflöst und so die Neugier seines Publikums anstachelt. Das liegt zum einen an einer ganzen Reihe von rätselhaften – und überzeugend dargestellten - Charakteren wie Auri, Bast, Denna oder Elodin. Zum anderen erfährt der Leser über viele Ereignisse nur Bruchstücke. Warum hält sich Kvothe als Gastwirt versteckt? Worin besteht genau seine Schuld, die angedeutet wird?

 

Überzeugend ist auch das dem Buch zugrunde liegende Magiesystem geraten. Es ist einerseits vielseitig und interessant, wird andererseits aber auch pseudo-wissenschaftlich unterfüttert. Zudem ist es glaubhaft in die fiktive Romanwelt integriert.

 

Explizit gelobt werden muss auch die beeindruckende Sprache des Buches. Einige Fantasy-Autoren beweisen zwar durchaus Ideen-Reichtum, verlieren sich aber in immer gleichen Wendungen oder unschönen Sprachmustern. Patrick Rothfuss - studierter „Master of Arts“ und Lehrer für Englisch - beweist hingegen ein ausgesprochenes Sprachgefühl, das die Übersetzer Jochen Schwarzer und Wolfram Ströle insgesamt gut ins Deutsche gerettet haben. Die Dialoge wirken lebendig und manchmal erreicht die Sprache sogar poetische Qualitäten.

 

Neben vielen interessanten Figuren überstrahlt doch der vielschichtige Charakter von Kvothe alle anderen. Patrick Rothfuss erschafft hier zwar eine Identifikationsfigur, sorgt aber dafür, dass diese Ecken und Kanten hat. Der junge Magier ist zwar clever und äußerst begabt. Gleichzeitig steht ihm sein ausgeprägter Stolz oft im Weg. Zudem trifft er auch immer wieder einmal falsche Entscheidungen und ist auch manchmal einem Diebstahl nicht abgeneigt.

 

Möchte man an diesem herausragenden Fantasy-Epos etwas kritisieren, dann das einer der beiden Erzählstränge etwas zu kurz kommt. Der Leser erfährt zwar viel von der Vergangenheit Kvothes. Über die im ersten Band angedeutete Bedrohung in der Gegenwart wird hingegen praktisch nichts Neues enthüllt. Zudem wird die Reise zum Maer leider nur sehr kurz abgehandelt.

 

Fazit:

Wer dieses Jahr nur ein Fantasy-Buch kaufen oder verschenken möchte, sollte zu „Die Furcht des Weisen 1“ greifen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Die Angst des Weisen 1

Originaltitel: The Wise Man's Fear

Reihe: Die Königsmörder-Chronik: 2. Tag

Autor: Patrick Rothfuss

Übersetzer: Jochen Schwarzer und Wolfram Ströle

Klett Cotta – gebundene Ausgabe – 859 Seiten

Erscheinungsdatum: Oktober 2011

ISBN-10: 3608938168

ISBN-13: 978-3608938166

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 18.11.2011, zuletzt aktualisiert: 02.08.2019 12:28