Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die gläserne Insel von Judith Tarr

Reihe: Die Geheimnisse von Rhiyana Bd.1

Rezension von Jan Dotzlaw

 

Klappentext:

England im 12. Jahrhundert: Der junge Mönch Alph muss sein Kloster verlassen, um eine Botschaft an Richard Löwenherz zu überbringen. Auf seiner gefahrvollen Reise lernt er die schöne Althea kennen - und erfährt ein erschütterndes Geheimnis: Er ist kein normaler Mensch, sondern entstammt dem Elfenvolk von Rhiyana. Und die "Hunde Gottes", eine fanatische Christensekte, haben bereits seine Verfolgung aufgenommen!

 

Inhaltsangabe:

Der Priester Alfred lebt abgeschieden in einer Abtei, sein Leben ist nur dadurch getrübt das er nicht wie Andere ist. Er ist war 70, hat aber das Aussehen eines 18jährigen. Sein Leben erfährt aber eine Wendung als ein Reiter in ihrer Abtei strandet. Dieser Reiter ist ein Bote der eine wichtige Botschaft an Richard Löwenherz weiterleitet. Der unbekannte Reiter, ist dabei vom gleichen Blut wie Bruder Alfred, er ist vom Blute der Elfen. Bruder Alfred stellt sich den Ereignissen und wird zum Boten, zusammen mit dem Novizen Jehan begibt er sich zu Richard Löwenherz und versucht dabei sein Leben zu ordnen. Dabei stößt Bruder Alfred mit seinem Aussehen und seinen Fähigkeiten auf Widerstand in den Reihen der Kirche. Und seine einzige Hoffnung sind Leute die er kaum kennt.

 

Beurteilung:

Bruder Alfred und seine Reise zum König ist nicht nur eine physikalische Reise, sondern auch eine psychische. Allmählich zerbricht die Maske die Bruder Alfred so lange getragen hat. Dabei gleitet die Autorin nicht ab in langschweifige Erklärungen, sondern stellt wunderschön den inneren Kampf, von Bruder Alfred, da ohne das das Buch an Tempo verliert. Dabei ist das gesamte Setting faszinierend, so spielt es doch am Hofe von Richard Löwenherz im 12. Jahrhundert, wo aber die alten Sagen und Legenden aktiv sind. Auch die Schilderung der Kirche und ihrer verschiedenen Ansichten sind nicht wertend, sondern objektiv und der Leser muss sich seine Meinung selber bilden, obwohl es schwer fällt bei einer solch liebevollen und naiven Person wie Bruder Alfred eine abwehrende Haltung einzunehmen. Positiv fällt auch noch auf das mit dem ersten Band auch eine Geschichte abgeschlossen ist, zwar wagt es einen Ausblick in die Zukunft des zweiten Buches, aber er ist gelungen und verrät nicht zuviel und lässt den Leser auch das Buch zufrieden schließen, ohne das er auf das zweite Buch warten muss um seine Fragen zu beantworten.

 

Fazit:

Eine stimmige Mischung aus alter englischer Geschichte, Fantasy, Religion und einer Brise Menschlichkeit. Einfach nur lesenswert.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

Vira
Freitag, 03. März 2006 12:18 Uhr
Super!Eins meiner absoluten lieblingsbücher.Empfehlenswer[..] für jeden Fantasy-fan,oder Historik-fan.
Muss man gelesen haben!

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Titel: Die gläserne Insel

Autor: Judith Tarr

Reihe: Die Geheimnisse von Rhiyana Bd 1

(1986 erschienen unter dem Titel: Die Jäger der Inquisition 1 - Die gläserne Insel)

Taschenbuch - 400 Seiten - Knaur

ISBN: 3-426-70255-X

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.08.2005, zuletzt aktualisiert: 16.05.2019 14:35