Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Herrscher von Fortriu von Juliet Marillier

Reihe: Unter dem Nordstern Bd.2

Rezension von Carmen Huber

 

Schon Juliet Marilliers erster Roman „Die Tochter der Wälder“ wurde zu einem internationalen Bestseller, und auch im deutsprachigem Raum erfreut sich die neuseeländische Autorin bereits einiger Beliebtheit. Mit „Die Herrscher von Fortriu“ legt sie den 2. Band ihrer Saga „Unter dem Nordstern“ und damit die Fortsetzung zu „Die Königskinder“ vor. Im Original ist auch der dritte Band „The Well of Shades“ bereits erschienen, wenn es auch wahrscheinlich noch ein wenig dauern wird, bis der Roman auf Deutsch erhältlich ist.

 

Fünf Jahre sind seit den Ereignissen in „Die Königskinder“ vergangen. Gemeinsam mit Tuala lenkt Bridei die Geschicke seines Landes, und zusammen mit ihrem kleinen Sohn Derelei scheint das Glück der beiden perfekt. Doch Bridei war in dieser Zeit nicht untätig: Schon seit langem bereiten der König und seine engsten Vertrauten einen großen Kriegszug vor, um die gälischen Eroberer endlich aus ihrem Land zu vertreiben und den Glauben der alten Götter wieder erstarken zu lassen ...

 

Währendessen soll die Königliche Geisel Ana mit dem Fürsten Alpin aus Dornwald verheiratet werden und so ein Bündnis von immenser Bedeutung für Brideis Krieg sichern. Obwohl Ana diesem Mann noch nie begegnet und alles andere als glücklich über diese arrangierte Heirat ist, willigt sie aus Pflichtbewusstsein und Treue zu Bridei und ihrer Freundin Tuala ein. Unter dem Schutz von Faolan, Brideis getreuem Leibwächter und engstem Vertrauten, macht sich die junge Frau auf den Weg zu ihrem zukünftigen Ehemann. Doch schon die Reise zum Dornwald wird zum Fiasko, und dann entpuppt sich Alpin auch noch als gewalttätiger und grobschlächtiger Mann, der Ana von Anfang an zuwider ist. Trotz allem ist Ana aber entschlossen, ihn zu heiraten und so das Bündnis für Bridei zu sichern ... Doch dann begegnet sie dem geheimnisvollen Drustan, Alpins Bruder, der wegen eines furchtbaren Vergehens schon seit sieben Jahren eingesperrt ist – und der über besondere Fähigkeiten verfügt. Drei Vögel sind seine Boten – Zaunkönig, Kreuzschnabel und Krähe – mit denen er sich verständigen kann und die für ihn Kontakt zur Außenwelt halten ... Die beiden verlieben sich ineinander, aber Ana ist bereits an Drustans Bruder gebunden – auch wenn ihr Herz etwas anderes sagt ...

 

 

Im zweiten Band von „Unter dem Nordstern“ treten neue Charaktere in den Mittelpunkt. Die liebgewonnenen Protagonisten aus „Die Königskinder“ sind inzwischen fast nur mehr Randpersonen, die zwar immer noch an der Geschichte teilhaben und mit ihren eigenen Probleme und Schwierigkeiten zu kämpfen haben, die aber im Vergleich zu Ana immer wieder in den Hintergrund treten. Erst zum Schluss, als Brideis alles entscheidende Schlacht immer näher rückt, nehmen auch Tuala und Bridei wieder mehr Raum in der Geschichte ein.

 

Diesmal steht Ana im Mittelpunkt. Durch ihr Pflichtbewusstsein und ihre Treue an Bridei gebunden, lässt sie sich zu einer Heirat mit dem Fürsten Alpin überreden – dem sie aber noch nie zuvor begegnet ist. Doch schon bald ist die junge Frau gefangen in einem Wirrwarr aus Rätseln, Geheimnissen, Lügen und – nie geahnt und an diesem Ort am allerwenigsten erwartet – einer großen Liebe. Doch ihre Gefühle und ihre Aufgabe lassen sich nicht miteinander vereinbaren ... Und dann ist da auch noch Drustan, der seit sieben Jahren wegen eines Vergehens gefangen ist, an das er sich selbst nicht erinnern kann und der seine überirdischen Fähigkeiten sowohl als Segen als auch als Fluch empfindet ... Und Brideis Leibwächter Faolan, der von den Schatten seiner Vergangenheit auf der Flucht ist und an den furchtbaren Erinnerungen beinahe zerbricht – und der sich gegen seinen Willen in Ana verliebt hat, eine Liebe, die völlig aussichtslos ist ... Und alles läuft auf eine unausweichliche Katastrophe hinaus ...

 

Auch diesmal wieder beschreibt Juliet Marillier ihre Charaktere gekonnt und interessant. Sie konzentriert sich diesmal eher nur auf wenige Personen, die dafür aber wirklich wichtig und mit viel Geduld ausgearbeitet sind, so wie Ana, Alpin, sein Bruder Drustan und dessen Bewacher Deord, Anas Zofe oder auch Brideis Leibwächter Faolan. Dabei sind sie alle gut gelungen, ihre Beweggründe und Empfindungen können überzeugen. Zwar fand ich es schade, dass Tuala und Bridei nur mehr eine Nebenrolle spielen, doch Ana & Co sind als neue Protagonisten ein guter Ersatz. Was mir aber am meisten fehlte, war die Magie und das Überirdische, mit dem die Autorin diesmal leider ziemlich gespart hat. Einzig Drustan und seine außerordentliche Begabung machen da eine Ausnahme, während Tuala und Broichan ihre Fähigkeiten kaum einsetzen und auch das Elfenreich diesmal gänzlich unbeteiligt bleibt. Der Großteil des Buchs widmet sich Anas Zeit im Dornenwald und dem schier unausweichlichen Konflikt, den ihre Anwesenheit dort auslöst. Die Autorin nimmt sich viel Zeit, ihre Personen vorzustellen und ihr Innenleben sowohl dem Leser darzubringen als auch weiter auszuarbeiten, worunter teilweise die Spannung ein wenig leidet und die Handlung etwas auf der Strecke bleibt. Zusätzlich wird die Spannung noch dadurch ein bisschen eingebremst, dass man schon ziemlich bald den ungefähren Ausgang der Geschichte zwischen Alpin, Ana, Drustan und Faolan erahnen kann, wenn auch die Feinheiten noch für ein paar Überraschungen sorgen.

 

„Die Herrscher von Fortriu“ bietet mit seinen 760 Seiten eine Menge Lesefutter. Als kleine Unterstützung findet man im Inneren des Buchs eine Karte des Königreichs Fortriu inklusive einige Anmerkungen der Autorin. Für weitere Informationen kann man auch einmal auf der Homepage der Autorin www.julietmarillier.com vorbeischauen.

 

Fazit: Zwar ist „Die Herrscher von Fortriu“ zwischendurch ein wenig langatmig, aber nichtsdestotrotz ein gelungene Fortsetzung, die wieder einmal neugierig auf den nächsten Band macht.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Herrscher von Fortriu

Autor: Juliet Marillier

Reihe: Unter dem Nordstern Bd.2

Broschiert: 768 Seiten

Verlag: Heyne; Auflage: 1 (September 2006)

ISBN-10: 3453520823

ISBN-13: 978-3453520820

Erhältlich bei: Amazon

 

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.01.2007, zuletzt aktualisiert: 16.05.2019 14:35