Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Jäger des Tharn von John Marco

Reihe: Das Imperium von Nar Bd.1

Rezension von Jan Dotzlaw

 

Klappentext:

Richius Vantran, Prinz des kleinen Reichs Aramoor, ist beauftragt, eine Rebellion niederzuschlagen. Die Rasse Drol, angeführt von dem geheimnisvollen, magisch begabten Tharn, liefert der Armee des Kaisers einen bedingungslosen Kampf. Doch was will Tharn wirklich - einen grausamen Krieg oder eine Ära des Friedens? Und was sind die Absichten des Kaisers, der Tharn um jeden Preis aus dem Weg haben will? Immer wieder kreuzen sich die Wege der erbitterten Gegner. Doch dann stellt eine unmögliche Liebe Richius vor die schwerste Entscheidung seines Lebens...

 

Inhalt:

Der junge Prinz Richius Vantran ist Befehlshaber einer kleinen Armee, die sich in einem erbitterten Frontenkrieg, befindet. Dabei steht er auf Seiten des Imperiums von Nar. Dessen Stärke in ihrer Wissenschaft liegt. Die Gegenseite in diesem Krieg sind die Drol, Menschen die einem anderen, einem mystischeren, Glauben folgen, dabei aber ihre technische Unterlegenheit mit Fanatismus wett machen.

Doch was Richius nicht wissen kann, ist das er einen verlorenen Krieg führt. Denn die Feinde befinden sich auch in den eigenen Truppen, zu viele Adlige kämpfen um die Gunst des Imperators und haben auch unterschiedliche Ansichten zum Krieg.

So gelingt es dem jungen Prinzen nur ganz knapp eine Plünderung eines Dorfes, durch Verbündete zu verhindern.

Doch all seine Mühe hat ein Ende, als er auf Fronturlaub ist und sich in einer Stadt amüsieren will, nicht nur das er hier wieder die mysteriöse Dyana trifft und sich in sie verliebt. So überrennt auch an diesem Tag der Feind die Stellungen seiner Leute an der Front.

Geradeso kann er sich noch aus der Stadt flüchten, die von einem magischen Sturm heimgesucht wird. In diesem verliert er nicht nur seine Leute, sondern auch Dyana. Doch die Schicksalsschläge sind noch nicht zu Ende, in der Heimat erwartet ihn noch viel größeres Unheil.

 

Beurteilung:

Eine neue Fantasyreihe versucht sich mit diesem Buch zu etablieren. Und sie fängt auch gut damit an. Doch leider verliert das Buch schnell an Spannung zu viele Charaktere werden in zu kurzer Zeit eingeführt und führen dazu, das der rote Faden, sehr schnell gelockert wird und man teilweise den Überblick verliert. Richtig Fahrt gewinnt das Buch wieder an der Stelle wo die Gegner zum Gegenschlag ausholen, doch leider ist dieser Teil auch wieder viel zu kurz und wird von einem 200 seitigen! langatmigen Teil abgelöst, der sich nur um die Krönung des jungen Prinzen dreht.

Dabei hat die Figur des Prinzen das Potential einer klassischen Heldenfigur, doch wird eben durch die Langatmigkeit viel verschenkt.

Zum Ende des Buches nimmt die Spannung aber weiter zu und man kann hoffen das der zweite Band das so weiter führt, wie es die letzen 70 begonnen haben

 

 

Fazit:

Wieder ein neuer Fantasyzyklus. Doch leider ist er sehr langatmig. Der größte Nachteil ist aber das die Langatmigkeit, nicht wie bei Tolkien oder Williams, am Anfang der Werke steht, sondern in der Mitte des Buches auftaucht.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch

Titel: Die Jäger des Tharn

- Das Imperium von Nar Bd.1 -

von John Marco

Taschenbuch,573 Seiten

Verlag: Knaur

ISBN: 3426701529

Erhältlich bei: Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.08.2005, zuletzt aktualisiert: 16.05.2019 14:35