Die Legende des Zauberers (Autorin: Breanna Teintze; Empty Gods 1)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Legende des Zauberers von Breanna Teintze

Reihe: Empty Gods Band 1

 

Rezension von Christel Scheja

 

Breanna Teintze lebt mit ihrer Familie in Idaho. Sie liebt es zu gärtnern und Fantasy-Geschichten zu schreiben. Ihr Debüt Die Legende des Zauberers erschien allerdings bei einem kleinen britischen Verlag und war so erfolgreich, dass mittlerweile eine Fortsetzung erschien.

 

Corcoran Gray ist als Zauberer eher mittelmäßig begabt und hat regelmäßig Mühe die Kraft, die in ihm brodelt unter Kontrolle zu halten. Deshalb fügt er sich auch nicht wirklich in irgend eine Gilde ein und geht seinen eigenen Weg. Das bedeutet auch, seinen Großvater aus einem Magiergefängnis zu befreien.

Doch als dabei gefährliche Todesmagie freigesetzt wird, wird es eng für den jungen Mann. Er muss so schnell wie möglich ein Artefakt wiederfinden, um das Gleichgewicht zwischen Leben und Tod in der Welt wiederherzustellen, sonst geht diese unter. Gemeinsam mit der Sklavin Brix und anderen illustren Gestalten macht er sich deshalb auf die Suche und muss sich so einigen Gefahren stellen.

 

Der zugrunde liegende Plot ist eigentlich recht einfach gehalten und bleibt wie der eigentliche Hintergrund überschaubar. Die Autorin wählt ein unkompliziertes mittelalterliches Setting für ihre Geschichte, um sich ganz auf die Figuren und ihre Interaktionen zu konzentrieren. Auch die Magie ist ihr wichtig, wenngleich sie sich dort an Elemente aus Rollenspielsystemen anlehnt.

Dennoch weiß das Buch zu gefallen, denn die Charaktere sind eigenwillig sympathisch, handeln nicht immer so, wie man es von ihnen erwartet und nehmen sich stellenweise auch nicht ganz so ernst, wie etwa der Held, der seine Grenzen kennt, jetzt aber dazu gezwungen ist, diese neu auszuloten.

Immer wieder werden mit Konventionen gebrochen, was die Archetypen angehen, die Figuren können sich frisch und ohne Vorbehalte weiter entwickeln und immer wieder überraschen, so dass Spannung gewahrt bleibt.

In diesem Fall ist natürlich der Weg das Ziel, und der wird in einem flotten Stil ohne Längen präsentiert. Vielleicht macht sie sich es zum Ende hin einfach, aber das sei einer jungen Autorin bei ihrem Debüt verziehen.

 

Der Genre-Fan, gerade wenn er eine gewisse Neigung zu Fantasy-Games hat, wird jedenfalls gut unterhalten, denn es gibt eine gute Mischung aus Abenteuer, Magie und Action, gespickt mit sarkastischen Kommentaren und einem gewissen Humor. Romantische Gefühle klingen gelegentlich an, sind aber ganz weit in den Hintergrund gestellt.

 

Fazit:

»Die Legende des Zauberers« ist das Debüt einer jungen Autorin, die zunächst einmal nicht auf eine Trilogie setzt, sondern auf einen in sich geschlossenen Einzelband der eine spannende Geschichte und weniger eine Liebesgeschichte oder sinnfreie Action in den Mittelpunkt stellt Es lohnt sich daher, dem Buch eine Chance zu geben.

 

Nach oben

Platzhalter

Buch:

Die Legende des Zauberers

Reihe: Empty Gods Band 1

Original: Lord of Secrets, 2019

Autorin: Breanna Teintze

Übersetzund: Maike Claußnitzer

Blanvalet Taschenbuch Verlag, 19. Juli 2021

Taschenbuch, 512 Seiten

Cover: Isabelle Hirtz

 

ISBN-10: 3734163056

ISBN-13: 978-3734163050

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B08MCCBMGL

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 18.11.2021, zuletzt aktualisiert: 04.06.2024 16:11, 20329