Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Mächte des Feuers von Markus Heitz

Hörbuch

Rezension von Christel Scheja

 

"Neben Wolfgang Hohlbein gehört mittlerweile auch Markus Heitz zu den Bestsellerautoren der phantastischen Szene. Durch epische Fantasy hat er sich in das Interesse der Leser geschrieben, mittlerweile geht er aber einen anderen Weg. So hat er für seinen Roman „Die Mächte des Feuers“ ein recht modernes Setting gewählt.

 

Der beim Piper-Verlag erschienene Roman liegt nun auch als Hörbuch vor. In einer Pappbox findet man die ca. 720 min lange allerdings gekürzte Fassung auf 10 CDs. Vorgetragen wird sie von dem deutschen Fernsehschauspieler Johannes Steck, der dem Zuhörer vielleicht durch Serien wie „In aller Frendschaft“ bekannt ist.

 

Im Jahre 1925 auf einer, unserer Erde sehr ähnlichen, Welt:. Mächtige Drachen beherrschen weite Landstriche und ganze Reiche aus dem Hintergrund, haben ihren Spaß daran, die Menschen nur als Schachfiguren für ihre eigenen Ränkespiele zu benutzen, wenn sie sich nicht gerade von ihnen ernähren. Nur wenige Menschen haben eine wirkliche Chance gegen die Monstren zu bestehen. Sie sind die direkten Nachkommen der verschiedenen Drachenheiligen und dienen schon seit vielen Generationen dem direkt dem Vatikan unterstellten Officium.

Für die Drachentöterin Silena gibt es daher nichts anderes als diese wichtige Aufgabe. Als direkte Nachfahrin des heiligen Georg entstammt sie einer der bedeutenden Blutlinien und gehört zu den begabtesten Großmeistern ihrer Zeit und ihr Weg scheint vorgezeichnet zu sein. Doch dann werden ihre beiden Brüder aus heiterem Himmel getötet, und man erwartet von ihr nun, sich zurück zu ziehen, um die Blutlinie durch Kinder am Leben zu erhalten, anstatt den unbekannten Mörder zu jagen und zu bestrafen.

Silena aber weigert sich dem Gebot Erzbischof Kattlas zu folgen. Sie will unbedingt Rache und nicht nur untätig schwanger herum sitzen, während noch mehr Freunde und Kameraden sterben. Doch wo soll sie anfangen?

Da tritt der russische Fürst Grigorij Wadim Basilius Zadornow in ihr Leben. Auch wenn sie ihm zunächst nicht glauben will – denn Hellseher sind in ihren Augen nur Scharlatane und Spinner – so bleibt ihr bald doch nichts anderes, als ihm zuzuhören und seinem Rat zu folgen, denn er scheint wesentlich mehr zu wissen.

Ein Hinweis führt Silena nach England und in die Arme des geheimnisvollen Agenten Eris Mandrake. Als die Drachen erstmals zuschlagen und auch Silenas Leben bedrohen weiß sie, dass sie auf der richtigen Spur ist. Zusammen mit Mandrake, Zadornow und dem Medium Arlene kommen sie einer groß angelegten Intrige der Drachen auf die Spur.

 

Auch wenn man zunächst eher glaubt, einen Horror-Roman vor sich zu haben, so ist er doch mehr der Fantasy zuzurechnen, weil magische Wesen und Zauberkunst eine wesentliche Rolle spielen. Zwar wirkt die Darstellung der zwanziger Jahre manchmal etwas aufgesetzt und oberflächlich, verleiht der Handlung aber durch die modernere Technik einen interessanten Touch. Auch die Charaktertiefe und -entwicklung spielt keine besondere Rolle. Die Figuren haben ein paar unverwechselbare Eigenschaften, aber ansonsten eher eine Funktion in der Geschichte.

Es ist die Action, die sie eigentlich trägt, denn Markus Heitz baut die Spannung routiniert auf. Eingestreute Hinweise machen neugierig und laden zum Spekulieren ein, während so manche Kampfszene oder flapsige Dialoge zwischen den Helden die Stimmung aufheitern. Dabei wirken die Scherze in Richtung Erotik ingesamt eher wie die eines verschämt kichernden Heranwachsenden, was aber vermutlich in Anbetracht auf die angepeilte Zielgruppe wohl auch Absicht ist.

Das Hörbuch selbst gewinnt durch die bewusste Kürzung noch dynamischer und actionreicher als das Buch, da alles heraus genommen wurde, was die Spannung behindern könnte.

Zwar zeigt Johannes Steck in der ersten halben Stunde noch einige Schwächen im Vortrag - er ist stellenweise zu leise und unbewegt, aber das gibt sich noch auf der ersten CD. Danach lauscht man gebannt der Geschichte und kann weitere Schwächen auch problemlos überhören.

 

„Die Mächte des Feuers“ gewinnt im Hörbuch, da die Straffung der Handlung die Geschichte auf das wesentliche konzentriert. Wer also ein spannendes und actionreiches Abenteuer vor nicht all zu abgelutschter Kulisse zu schätzen weiß, wird sich vor allem in der Hörfassung nicht langweilen.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörbuch:

Die Mächte des Feuers

gekürzte Lesung nach dem Roman erschienen bei Piper

Autor: Markus Heitz

Sprecher: Johannes Steck

Hörbuch auf 10 CDs mit ca. 720 min Laufzeit

Hörbuch Hamburg, erschienen März 2007

ISBN-10: 3899034015

ISBN-13: 978-3899034011

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.11.2007, zuletzt aktualisiert: 14.12.2017 19:34