Die Minimenschen Maxiausgabe Bd.6
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Minimenschen Maxiausgabe Bd.6

Rezension von Cronn

 

Was wäre, wenn?

Dies ist in jeder Lebensphase des Menschen eine interessante Fragestellung. Eine der frühesten Tagtraumphantasien eines jeden Kindes ist dabei folgende: Was wäre, wenn ich ein Riese wäre? Wie würde sich die Welt anfühlen, so von hoch oben herab? Wer hat sich das noch nicht vorzustellen versucht?

Im Gegenzug könnte man sich auch vorstellen, wie es wäre, sollte man durch irgendwelche Gründe zu einem Winzling schrumpfen. Meist wird diese Vorstellung aber von Gefühlen der Furcht und der Ohnmacht angesichts einer ins Gigantische angewachsenen Umwelt begleitet. Sehr eindrucksvoll hat diese Vision der Altmeister des phantastischen Films Jack Arnold in seinem Science-Fiction-Klassiker „The Incredible Shrinking Man“ (auf Deutsch: „Die unglaubliche Geschichte des Mr. C“ von 1957, nach einem Buch von Richard Matheson (auch: „I am Legend“), dargestellt.

Doch es existieren auch noch andere Versionen dieser Vision. Versionen, die nicht von Gefühlen der Ohnmacht und Angst begleitet sind, sondern ins Humorvolle und Spannende gehen. Die Rede ist von Pierre Serons Comic-Klassiker „Die Minimenschen“.

Im Ehapa-Verlag ist dieser Tage der inzwischen sechste Band der Gesamtausgabe dieses Klassikers der humorvollen Comic-Unterhaltung aus den 60er und 70er Jahren in der „Ehapa Comic Collection“ erschienen. Bevor dieser kritisch gewürdigt wird, soll eine inhaltliche Fassung erfolgen.

 

Inhalt:

Worum geht es bei den Minimenschen? Wer die Comic-Serie nicht kennt, für den soll das hier noch einmal knapp zusammengefasst werden, ehe der Inhalt des sechsten Bandes dargestellt werden wird.

Die Minimenschen sind die Bewohner eines Dorfes in der französischen Provinz. Eines Tages werden sie durch den Kontakt mit einem außerirdischen Meteoritengestein auf die winzige Größte von ungefähr 20 Zentimetern geschrumpft. Um nicht andere Menschen anzustecken, verlegen die Minimenschen ihren Wohnsitz unter die Erde, genauer gesagt unter ein Schloss, wo sie sich in einem Höhlensystem verstecken.

In den siebziger Jahren erschienen in dem Magazin „Fix und Foxi“ die Kurzgeschichten-Comics von Pierre Seron, in welchen die Minimenschen auftraten. Auch erste Alben wurden veröffentlicht, doch erst Ende 2008 wird von Ehapa eine umfangreiche Gesamtausgabe erstellt. Diese wird nach und nach veröffentlicht. Mit dem sechsten Band liegen nun die nächsten Veröffentlichungs-Jahre in Folge vor. Sie reichen vom Jahr 1979 bis ins Jahr 1981.

Der Band beginnt mit einem Exkurs, welcher das Thema „Die Minimenschen bei Kauka und Bastei (Teil 1)“ trägt. Dieses Vorwort wurde von Bernd Weckwert und Volker Hamann erstellt und gibt vertiefende Einzelheiten zu der Publikationshistorie der Minimenschen, was besonders Sammler interessieren dürfte.

Folgende Comics sind in der sechsten Ausgabe der Gesamtwerkschau enthalten:

Der Luftpirat

In den Klauen der Kreuzritter

Die Ratten im Kuhstall

Weihnachten in Rochafleur

Das Wespennest

Der Ekel (Serons Beitrag zum 150jährigen Unabhängigkeits-Comic Belgiens)

Die Gefangenen der Zeit (die längste Story des Bandes, als eigenständiges Album bei Feest veröffentlicht).

 

Kritik:

Pierre Serons Zeichenstil hat sich weiterentwickelt, das steht außer Frage. Dabei sind es gerade die Details, in denen er sich um kreative Progression bemüht. Die Gesichter der Charaktere bleiben davon nahezu unberührt.

Die Panelaufteilung bleibt wie gehabt – konservativ und geordnet.

Die Farbgebung ist als satt zu bezeichnen. Es hat sich gelohnt, dass Ehapa bei der Papierauswahl auf ein höherwertiges Material setzt, so dass die Farben gut wirken können. Die Verarbeitung des Bandes als Hardcover lässt keine Wünsche offen. Auch immer wieder begrüßenswert ist die Tatsache, dass jeder Story eine Doppelseite vorangestellt wird, auf der Titelbilder, alternative Titelbilder und Hintergrundinformationen zum jeweiligen Comic versammelt sind.

 

Fazit:

Auch der sechste Band der Minimenschen-Gesamtausgabe ist ein Volltreffer. Humorvolle Geschichten voller menschlicher Wärme, gepaart mit einem kinderfreundlichen Action-Anteil trifft auf einen selbstbewussten Pinselstrich, der charakteristisch ist.

Für Sammler ein Muss, für Liebhaber eines guten Comics eine klare Empfehlung.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240222062031efe1503f
Platzhalter

Comic:

Die Minimenschen Maxiausgabe 06

Pierre Seron

Gebundene Ausgabe: 176 Seiten

Verlag: Ehapa Comic Collection - Egmont Manga & Anime (15. Januar 2010)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3770433351

ISBN-13: 978-3770433353

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.03.2010, zuletzt aktualisiert: 31.12.2023 11:30, 10141