Die Munsters - Staffel 1 (DVD)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Munsters - Staffel 1 (DVD)

Rezension von Bine Endruteit

 

Rezension:

Herman, Lily, Grandpa und Eddie gehören zu einer ganz normalen Vorstadtfamilie. Allerdings sind sie Monster! Herman ist ein künstlich erbauter Mensch, Lily ein Vampir, genau wie Grandpa, der sich aber zudem noch kuriosen Experimenten widmet und Eddie ein kleiner Werwolf. Lilys Nichte Marilyn will nicht so recht dazupassen und wird in ihrem Blumenkleid und mit der schicken, blonden Föhnfrisur sogar von den anderen bemitleidet. Aber sie gehört dazu und so führt diese seltsame Familie ein äußerst seltsames Leben. Sie selbst wissen natürlich, dass sie völlig normal sind und fragen sich nur immer wieder, was in der Welt da draußen schief läuft.

 

Vor Marilyn laufen ständig die Männer weg, allerdings erst, wenn sie sie zu Hause besucht haben, und Eddie hat schon mal Schwierigkeiten in der Schule. Auch die Nachbarn sind eher auf der Hut vor Familie Munster in der Mockingbird Lane 1313 und versuchen sich sogar mit einem Elektrozaun zu schützen. Die Klischees von Sitcoms der 1960er werden auf das köstlichste parodiert. Die Munsters sind liebenswert aber trotzdem irgendwie anders.

 

Die erste Staffel der Kult-Serie „Die Munsters“ umfasst achtunddreißig Folgen, eine schräger als die andere. Die Familie zeichnet sich dadurch aus, dass sie eigentlich völlig normale Dinge tun, wie jeder andere auch, nur eben auf Monsterart. Herman ist ein Riese und weiß mit seiner Kraft gar nicht umzugehen, sein Charakter ist allerdings eher kindlich und naiv. Eine Mischung, die immer wieder für die lustigsten Späße sorgt. Grandpa schwärmt von den alten Zeiten in Transsilvanien und das mit einem charmant übertriebenen Dialekt. Seine Experimente gelingen nicht immer, trotzdem gibt er nicht auf. Lily Munster hält die Familie zusammen, sowie Haus und Kerker in Ordnung und sorgt sich um das Wohl ihrer Lieben. Diese drei, gespielt von Fred Gwynne, Al Lewis und Yvonne de Carlo sind eindeutig die Hauptcharaktere in diesem morbiden Spaß.

 

Als die Serie 1964 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde, war noch nicht klar, ob ihr Erfolg beschieden sein würde und als sie bereits nach der zweiten Staffel abgesetzt wurde, hätte niemand damit gerechnet, dass sie zu einem so beliebten Kultobjekt werden würde. Besonders bei Kindern waren die Munsters beliebt. Sie sind waschechte Kreaturen der Finsternis, die sich allerdings tollpatschig benehmen und in der ihnen bekannten Welt leben.

 

Bevor die Folgen tatsächlich in die Produktion gingen, wurde eine dreizehnminütige Sequenz zur Probe gedreht. Tatsächlich war sie sogar farbig. Erstmals ist sie hier komplett zu sehen. Zugunsten des Budgets hat man sich jedoch für eine Produktion in Schwarzweiß entschieden. Von ihrem Charme büssen die Munsters dadurch allerdings nichts ein, ganz im Gegenteil. Man fühlt sich sofort in eine düstere und morbide Stimmung versetzt, die die Handlung auf das vortrefflichste unterstützt.

 

Die Umsetzung auf DVD ist wunderbar gelungen. Das Bild ist klar und nahezu rauschfrei, so dass ein ungezwungener Genuss möglich ist, ohne dass man sich ständig daran erinnert fühlt, dass die Munsters schon über vierzig Jahre auf dem Buckel haben. Dass der Fan sich die Serie jetzt ins heimische Filmregal stellen darf, ist an sich schon eine wahre Freude, denn dies ist die erste Veröffentlichung dieser Art. Bisher konnte man die Gruselfamilie ausschließlich im Fernsehen bewundern. Mit dieser Box bekommt man nun nicht nur die komplette erste Staffel auf sechs DVDs in einer großartigen Qualität geboten, sondern zusätzliche Extras auf einer siebten Bonus-DVD. Hierauf finden sich die bereits erwähnte, farbige Pilotfolge, die Dokumentation „American’s first Family of Fright“ und ein Bericht über Fred Gwynne „More than a Munster“.

 

Man kann sich die Folgen sowohl im englischen Original, wahlweise mit deutschem Untertitel, oder gleich in der deutschen Synchronfassung ansehen. Stellenweise lohnen sich beide Versionen, denn Wortwitze, die im Englischen funktionieren, haben auf Deutsch keinen Humor mehr und wurden auf ganz andere Art umgesetzt.

 

Die Box selbst ist liebevoll aufgemacht. In einem metallisch-grün glänzenden Schuber befinden sich das Digipack mit den sieben DVDs und ein umfangreiches Booklet, dass die Geschichte der Serie erzählt und einen ausführlichen Episodenguide enthält. Hier erfahren wird, wann die entsprechende Folge zuerst ausgestrahlt wurde, wer mitgespielt hat, wer das Drehbuch schrieb und wer Regie führte. Gibt es interessante Extra-Informationen, zum Beispiel zu einem Wechsel der Schauspieler, wird auch das hier erwähnt.

 

Fazit:

„Die Munsters“ ist eine der gelungensten DVD-Veröffentlichungen im Bereich von Kult-Fernsehserien. Man merkt, dass die Macher selbst viel Freude an der Serie hatten und die Box dementsprechend liebevoll umgesetzt wurde. Jeder Fan wird sich die Box mit Freude in den Sarg legen, äh, ins Regal stellen, denn sie macht nicht nur optisch viel her, sondern überzeugt auch durch die gute Qualität von Bild und Ton und die zusätzlichen Extras.

Munster-mäßg gut.

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240423202141e83f841d
Platzhalter

DVD:

Die Munsters - Staffel 1

Darsteller: Fred Gwynne, Yvonne De Carlo, Al Lewis, Butch Patrick, Beverley Own, Pat Priest

dt. Synchronregie & Dialogbuch: Heinz Freitag

Produktion: Joe Conolly und Bob Mosher

Created by: Alan Burbs und Chris Hayward

Developed by: Norman Liebmann und Ed Haas

Musik: Jack Marschall

 

Format: Box-Set, Restauriert

Sprache: Deutsch, Englisch

Untertitel: Deutsch

Region: Region 2

Bildseitenformat: 4:3

Anzahl Disks: 7

FSK: 6

Koch Media, 2007

Spieldauer: 1018 Minuten

 

DVD Features:

<typolist>

Nie zuvor ausgestrahlte Pilotfolge in Farbe (ca. 13 Minuten)

Dokumentation "America‘s First Family Of Fright" (ca. 43 Minuten)

Dokumentation "Fred Gwynne: More Than A Monster" (ca. 44 Minuten)

28-seitiges Booklet

</typolist>

 

ASIN: B000VLD9FG

 

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 26.01.2008, zuletzt aktualisiert: 07.02.2024 17:01, 5719