Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Novizin von Trudi Canavan

Reihe: Die Gilde der Schwarzen Magier Bd.2

Rezension von Amna Rauf

 

Rezension:

Sonea ist eine junge Frau, die im Elendsviertel von Imardin, der Hauptstadt von Kyralia, aufwächst und ein verhältnismäßig normales Leben führt. Zumindest bis zu dem Tag an dem sich plötzlich ihr magisches Potential zeigt, denn von da an lebt sie in ständiger Angst vor den Magiern, die auf der Suche nach ihr sind. Doch als sie sie gefunden haben, kommt alles anders als erwartet. Statt getötet zu werden, soll Sonea in die Magier- Gilde aufgenommen und zur ersten Magierin werden, die aus den verschmähten Hüttenvierteln stammt.

Im zweiten Band der Trilogie steht Sonea nun am Anfang ihres Studiums, wo sie als Novizin die Kunst der Magie erlernen soll. Doch gleich von Anfang an hat sie mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, denn bisher war es nur den privilegierten Bewohnern von Kyralia vorbehalten gewesen, die Universität der Magier zu besuchen. So wird sie alles andere als freundlich aufgenommen. Der Einzige der sie unterstützt, ist ihr Mentor Lord Rothen und sein Freund Lord Dannyl. Doch es kommt noch schlimmer: Nicht nur das sie ausgeschlossen und gemieden wird, Regin, einer der Schüler der aus einer angesehenen Familie stammt, hat es sich zu seiner Aufgabe gemacht sie zu schikanieren um sie von der Universität zu vertreiben. Zusammen mit einigen anderen Mitschülern, macht er Sonea das Leben zur Hölle, doch wo am Anfang noch harmlose Streiche waren, mit dem Zweck, sie zu demütigen, werden die Attacken gegen sie immer brutaler und gefährlicher.

Doch das ist nicht ihr einziges Problem. Sehr zu ihrem Leidwesen erfährt Sonea von dem gut gehüteten Geheimnis Akkarin´s, dem Hohen Lord. Als dieser erfährt, dass sein Geheimnis gelüftet wurde, beschließt er, Sonea neuer Mentor zu werden, um sie so erpressen zu können. So kann er sie nicht nur im Auge behalten, sondern verhindert gleichzeitig auch, dass ihr ehemaliger Mentor Lord Rothen etwas gegen ihn unternimmt, denn damit würde er Sonea in Gefahr bringen. Jetzt hat sie nicht nur in Furcht vor ihren Mitschülern zu leben, sondern auch vor Akkarin dem Hohen Lord selbst. Sonea beschließt schnell stärker zu werden um den ganzen Einhalt zu gebieten. Dabei ahnt sie jedoch nicht, dass es um viel mehr geht, als um sie und Akkarin´s Geheimnis, denn eigentlich hängt das Schicksal von ganz Kyralia an einem seidenen Faden...

 

 

Die Novizin ist wie schon Die Rebellin ein atemberaubender Roman, der einen nicht nur mitreißt, sondern darüber hinaus auch einen guten Lesestoff darstellt. Die Autorin schafft es nicht nur gut ausgefeilte Charaktere zu erschaffen, sondern überzeugt auch mit vielen Details aus einer Welt in der Magie einen Teil des Lebens darstellt. Nichtsdestotrotz gibt es auch einiges an der Geschichte auszusetzen. Zuallererst muss man sagen, dass objektiv betrachtet die Handlung ziemlich flach ist. Zwar ist es überaus spannend beschrieben, wie Sonea gequält und terrorisiert wird, aber trotzdem macht sie als Hauptperson durch das ganze Buch hindurch nichts anderes, als vor ihren Mitschülern weg zulaufen und tyrannisiert zu werden. Zwar gibt es eine zweite Handlung über die Morde in der Stadt Imardin, trotzdem hat dieser spannendere Teil der Geschichte erst einmal nichts mit Sonea zu tun, sodass sich die interessanten Dinge ohne sie ereignen. Genauso verhält es sich mit dem Auslandsaufenthalt von Dannyl, der Nachforschungen über den Hohen Lord anstellt. Sie hätten durchaus interessant werden können, gerade weil ein Szenenwechsel stattfindet, aber das Ganze gestaltet sich eher unspektakulär. Einzig aufsehen erregend ist die Beziehung zwischen Dannyl und seinem Freund, aber hier wird auch mehr angedeutet, als Ausgesprochen, weswegen das ganze eher halbherzig erscheint und nicht allzu überzeugend ist.

 

Fazit:

Abschließend muss ich sagen, dass trotz Kritikpunkte, „Die Novizin“ durchaus ein herausragendes Stück Fantasy- Literatur ist. Hat man erst einmal angefangen, ist man nicht in der Lage aufzuhören. Es ist also durchaus empfehlenswert auch die Fortsetzung Die Meisterin zu lesen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

FantasyFan01
Sonntag, 30. August 2009 19:13 Uhr
Echt toll!
In dem Teil gefällt mir so wie man den Unterricht und dei menschlichen Beziehungen verfolgen kann.
Wie Regin Sonea immer schikaniert und alle gegen sie aufbringt und wie sie das alles immer erträgt ohne Hife zu erwarten.
Und man darf Dorrien natürlich auch nicht vergessen Emoticon
Das einzige, was mich gestört hat waren die Einschübe, in denen berichtet wird, was Dannyl so alles macht. Er war zwar anfangs einer meiner Lieblingscharaktere doch irgendwie hat er im zweiten Teil seinen gewissen Charme verloren.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Die Novizin

Reihe: Die Gilde der Schwarzen Magier Bd.2

Autorin: Trudi Canavan

Übersetzerin: Michaela Link

Blanvalet, 19 September 2007

Taschenbuch, 605 seiten

Illustrator: Steve Stone

ISBN-10: 3442243955

ISBN-13: 978-3-442-243952

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 25.02.2008, zuletzt aktualisiert: 02.08.2019 12:28