Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Schlacht der Nomen von Terry Pratchett

Rezension von Frankk

 

Bei "Die Schlacht der Nomen" handelt es sich um die Trilogie über den Überlebenskampf der Nomen. Im einzelnen heißen die drei Bücher "Trucker", "Wühler" und "Flieger". Die Bücherzwei und drei spielen dabei gleichzeitig und sind in der Geschichte hinter dem ersten Buch angesiedelt.

 

Trucker

Wegen eines zu harten Winters beschließt der nomische (10cm große) Rattenjäger Masklin mit den Überresten seines kleinen Stammes seine Höhle am Fluss zu verlassen. Mittels eines LKWs gelangen die Nomen in ein Kaufhaus. Dort treffen sie über 2000 ihrer Artgenossen, die hier unter dem Schutz von Arnold Bros (gegr. 1905) leben. Doch mit diesem Kulturschock ist es für die Nomen noch nicht überstanden, ein uraltes Artefakt, "das Ding", das sie mitgebracht haben erwacht durch die Elektrizität im Kaufhaus plötzlich zu Leben und prophezeit fürchterliches: in 21 Tagen soll das Kaufhaus, in dem die Nomen mit Hilfe von Arnold Bros (gegr.1905) leben, abgerissen werden. Der einzige Weg zur Rettung der Nomheit ist der Diebstahl eines Lastwagens, doch wird Masklin die zerstrittenen Kaufhausnomen überzeugen können, ihm zu helfen?

 

 

Wühler

Seit einem halben Jahr leben die ehemaligen Kaufhausnomen nun in einem stillgelegtem Steinbruch. Doch schon droht neues Unheil: Die Störenfriede Namens "Menschen" wollen den Steinbruch wiedereröffnen. Als Masklin in einer Zeitung dieser Wesen ließt, dass der Enkel von Arnold Bros (gegr. 1905) zu einem Sternenhafen fliegen wird, macht er sich mit "dem Ding" und seinen Freunden Angelo sowie dem spirituellen Leiter der Nomen Gurder auf, um ein Sternenschiff, von dem "das Ding" ihnen erzählt hat zu suchen. Die zurückbleibenden unter der streitbaren Grimma bekommen nun wirkliche Probleme: Ein Assistent Gurders schwingt sich zum geistigen Oberhaupt auf und will eine Rückkehr zum Kaufhaus organisieren. Und die ankommenden Menschen halten die Nomen für Ratten und wollen sie vergiften. Schließlich greift Grimma zu radikalen Mitteln und nimmt einen Menschenwächter gefangen um die Nomen mit Nahrung versorgen zu können. Nun bleibt ihnen nur noch die Flucht nach vorn, mit dem geheimen "Wühler" des Chefingineurs Dorcas, doch wo sollen sie hin?

 

 

Flieger

Vom Steinbruch aufgebrochen versuchen die drei Freunde um Masklin mittels eines Flugzeuges zum Weltraumhafen der "Menschen" zu gelangen. Unterwegs begegnen sie nicht nur dem Enkel von Arnold Bros (gegr. 1905) sonder auch anderen Nomen. In Florida schließlich beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn "das Ding" mussrechtzeitig in die Nähe des startenden Schiffes gebracht werden, um das Schiff der Nomen zu kontaktieren. Doch wird dies so einfach möglich sein? Und was werden die Menschen zu den Nomen und ihrem Schiff sagen, wo sie doch bis jetzt glauben allein zu sein?

 

Die Trilogie spielt mehr oder weniger in unserer Welt und zu unserer Zeit, nur wird die Perspektive auf die von 10cm großen Menschlein/Nomen/Wichten verändert, was leicht den Eindruck erweckt, eigentlich doch an einem ganz anderen Ort zu sein.

 

 

Das Buch liegt mir als Taschenbuch mit ca. 450 Seiten vor und wurde im Juli 2005 in Deutschland herausgegeben. Die einzelnen Bände der Trilogie sind in den Jahren 1989/90 unter den Titeln "Truckers", "Diggers" und "Wings" in England erschienen. Der Einband zeigt einen gelben Bagger, der über und über mit kleinen Zwergen besetzt durch Schnee fährt.

 

Geschrieben ist das Buch aus jeweils aus der Sicht/den Sichten der Hauptpersonen um Masklin und Grimma. Es handelt sich jedoch um einen allwissenden Erzähler, der immer wieder seine eigenen Kommentare einstreut. Neben dem Geschehen werden dem Leser so auch wichtige Fragen des nomischen Lebens und die Zweifel der einzelnen näher gebracht.

 

Terry Pratchett schafft es erneut durch seine ganz eigene Art des skurrilen Humors fesselnde und lesenswerte Literatur zu schreiben, denn wenn ein 10cm großes Wesen, das ein Kaufhaus für ein gottgegebenes Paradies und die Menschen für dessen Sklaven hält anfängt über das seltsame verhalten derselben zu philosophieren, bleibt kein Auge trocken.

 

Eine Warnung zum Schluss: Lest dieses Buch nur, wenn sich keiner in eurer Momentanen Umgebung von fortdauernden Lachattacken bis hin zu –Krämpfen gestört fühlen könnte, den ohne solch werdet ihr es nicht lesen können (lasst euch also von der Wertung Reiselektüre nicht täuschen, in vollen Zugabteilen könnte dieses Buch zu Problemen führen).

TerryPrtchett ist hier seinem Ruf als führender Autor des Skurrilen eindeutig gerecht geworden.

Neben den Fans guter Fantasy werden sich hier deshalb auch die Fans von Rankin und Asprin bei diesem Buch wohlfühlen.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Die Schlacht der Nomen

Autor: Terry Pratchett

Broschiert - Piper

Erscheinungsdatum: April 2005

ISBN: 349228518X

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 12.08.2005, zuletzt aktualisiert: 16.05.2019 14:35