Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Schlacht der Shadowmoon von Sean McMullen

Reihe: Die Mondwelten-Saga Bd.4

Rezension von Carina Schöning

 

„Die Schlacht der Shadowmoon“ ist der vierte Teil (eigentlich 2.2) der Mondwelten-Sage des australischen Autors Sean McMullen. Während im Original die Saga aus drei Teilen besteht, wurden hierzulande wieder einmal die Originalbände aus Profitgier getrennt.

 

Nach den Geschehnissen in „Die Rache der Shadowmoon“ ist die kleine Reisegarde rund um die junge Regentin Senterri weiterhin auf der Flucht vor den Alpennier. Ihre vier jüngeren Brüder wollen die Macht an sich reißen und versuchen über Verrat das Leben ihrer Schwester auszulöschen. Unter hohen Verlusten flieht die kleine Truppe nun in die Alpenfest der Etheorener. Seit viertausend Jahren führen die Priester dort ein zurückgezogenes Leben und widmen sich ihren Studien. Senterri und ihre Begleiter müssen sich allerdings einem unangenehmen Wahrheitszauber stellen, der es keinem in seinem Bann erlaubt zu lügen. So erfährt sie, dass ihre treue Dienerin Dolvienne und der Vampyr Laron in Wirklichkeit gar nicht so begeistert sind über ihrer Herrschaft. Sofort werden beide des Hochverrats angeklagt und fliehen Richtung Süden.

Larons Kind Velander liegt derweil im Krankenbereich der Alpenfest im Sterben. Aus Liebe zu dem sterblichen Matrosen Andry hat die Vampyrin dem Menschenblut abgeschworen und dafür ein Leben in Schwäche akzeptiert. Nichts ahnenden, dass ihr ein Schicksal als magischer Glasdrache bevor stehen wird.

 

Währenddessen macht sich die begabte Priesterin Terikel zusammen mit dem Koch Wallas und Andry auf die Suche nach ebendiesen magischen Glasdrachen. Sie erhofft sich von den Ältesten eine Lösung für die Zerstörung des Drachenwalls. Dieser wurde vor Jahrhunderten mit der Kraft mehrerer Zauberer erbaut und trennt die Mondwelt von der Menschenwelt. Nur der Magierstein „Kontra“ in Nord-Scalticar kann den Drachenwall zerstören…

 

Das größte Manko des Romans „Die Schlacht der Shadowmoon“ ist der grobe Etikettenschwindel des Verlags: Titel, Covermotiv und Rückseitentext suggerieren dem potenziellen Käufer ein actionreiches Abenteuer à la „Fluch der Karibik“ mit zusätzlichen Vampiren, Zauberern und ganz viel Magie. Die Erwartungshaltung ist dementsprechend recht groß und der Ärger über die misslungene Verkaufstatik des Verlags bleibt daher nicht aus. Statt einem spannenden Piraten-Spektakel, bekommt man in dem vierten Teil der Mondwelten-Saga wieder einmal nur eine klassische Fantasygeschichte mit austauschbaren Helden vor austauschbarem Fantasyhintergrund. Die werbewirksame „Schlacht der Shadowmoon“ ist in Wirklichkeit eine kurze Überfahrt von den Kontinenten Acrema nach Nord-Scalticar. Sie fängt erst in der Mitte des Romans an und dauert dann noch ganze zehn Seiten lang an. Das Aufregendste daran ist ein zu hoher Wellengang. Sonst passiert nichts Weltbewegendes. Genauso enttäuschend sind auch die lieblosen Hauptfiguren geworden. Blass und oberflächlichen gestaltet, können sie nicht wirklich überzeugen und wirken austauschbar. Des Weiteren ist die Sprache im Roman auch nicht gerade so gelungen. Die Handlung wird hauptsächlich durch Dialoge vorangetrieben und ein Mangel an Adjektiven macht das Drumherum genauso beliebig wie die Figuren. Interessante Länder, Tavernen, Tempel etc. alles wirkt irgendwie unausgegoren und es fehlt an interessanten Details und Beschreibungen. Dabei sind die Ansätze gar nicht so schlecht: Die Entstehung der Glasdrache ist recht originell und auch Andry und Laron hätten genügend Potenzial zu Sympathieträgern. Dass Sean McMullen es als Autor wesentlich besser kann, hat er schon mit dem Science Fiction Epos „Seelen in der großen Maschine“ gezeigt. Seine Mondwelten-Saga dagegen ist leider eher überflüssig und belanglos.

 

Insgesamt ist „Die Schlacht für Shadowmoon“ nur für Leute mit zuviel Freizeit geeignet. Mäßig spannende Dialoge, langweilige Helden und eine wirre Story lassen schnell Langeweile und Frust aufkommen. Die lieblose Erzählweise und die tolle Vermarktungsstrategie des Verlags tun ihr übriges dazu.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Schlacht der Shadowmoon

Reihe: Die Mondwelten-Saga Bd.4

Autor: Sean McMullen

Broschiert: 347 Seiten

Verlag: Heyne TB (1. Oktober 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3453523180

ISBN-13: 978-3453523180

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.12.2007, zuletzt aktualisiert: 16.05.2019 14:35