Die Spuren auf der Treppe (Autor: Herman Cyril McNeile; Sherlock Holmes 61)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Spuren auf der Treppe von Herman Cyril McNeile

Reihe: Sherlock Holmes – Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs Folge 61

Hörspiel

 

Rezension von Cronn

 

Mit schöner Regelmäßigkeit veröffentlicht das Haus Titania-Medien Hörspiele rund um den Ermittler Sherlock Holmes und seinen Freund Dr. Watson. Nachdem alle offiziellen Fälle bereits umgesetzt wurden, sind seit einiger Zeit die Werke von Herman Cyril McNeile dran, die auf das Universum von Arthur Conan Doyle umgewandelt werden.

Bei Folge 61 ist man inzwischen angekommen und wie gelungen sie ist, soll nachfolgend betrachtet werden.

Verlagsinfo

Ein dubioser Auftraggeber verspricht dem ungarischen Zwischenhändler Ivolsky ein beträchtliches Honorar für eine schiere Nichtigkeit. Gelockt vom schnell verdienten Geld lässt sich Ivolsky auf den Handel ein, bereut es jedoch in dem Moment wieder, als er am Ort des Geschehens eintrifft. Mit gemischten Gefühlen fragt er Holmes um Rat …

Kritik

Die Hörspielfolge startet mit einer Neckerei zwischen Sherlock Holmes und Dr. Watson. Dies ist immer wieder in der Vergangenheit der Fall gewesen und trug zum Charme der Hörspiele bei. In diesem Fall ist es allerdings etwas zu lang geraten und wirkt daher aufgesetzt. Auch die Kabbelei zwischen Mrs. Hudson und die Beschwerden von der Haushälterin im Nachgang sind etwas künstlich wirkend.

 

Die Folge beginnt durchaus interessant mit dem mysteriösen Auftraggeber, der den ungarischen Händler besucht und ihn in sein Landhaus einlädt. Auch der Ausflug dahin ist atmosphärisch gestaltet. Doch bei der Umsetzung des ungarischen Textes hätte man mehr Sorgfalt walten lassen müssen, denn der Sprecher von Ivolsky bringt in seiner Rolle als ungarischer Händler den Zungenschlag des Ungarischen nur schief zur Geltung. Ein ungarischer Native-Speaker zu nehmen, wäre stimmiger gewesen.

 

Die Ermittlungsarbeit von Holmes und Watson vor Ort kann dann gut gefallen. Die Handlung nimmt schnell Fahrt auf und mit leichtem Humor versetzt kann das Ermittlerduo den Fall auflösen. Schade, dass Inspektor Lestrade vom Scotland-Yard keinen Auftritt hat. Das hätte den Fall abgerundet und tiefer in der Welt von Arthur Conan Doyle verortet.

 

Die bekannten Stimmen sind wieder dabei, u. a. Joachim Tennstedt als Sherlock Holmes, Detlef Bierstedt als Dr. Watson, Regina Lemnitz als Mrs. Hudson. Dazu kommen Helmut Zierl, Bodo Primus, Bert Stevens, Marc Gruppe und Dirk Petrick.

Fazit

»Die Spuren auf der Treppe« ist ein recht gelungenes Hörspiel, das zwar in der Anfangsphase etwas schwächelt, aber sich dann fängt und mit einer Vor-Ort-Ermittlung und gut aufgelegten, humorigen Passagen in stimmungsvollem Ambiente den Zuhörer versöhnt.

Sprecher·innen

Sherlock Holmes: Joachim Tennstedt

Dr. John H. Watson: Detlef Bierstedt

Mrs. Hudson: Regina Lemnitz

Mr. Ivolsky: Helmut Zierl

Alfred Smithson: Bodo Primus

Mr. Howard: Dirk Petrick

Kutscher und Doktor: Marc Gruppe

Carter: Bert Stevens

Platzhalter

Hörspiel:

Die Spuren auf der Treppe

Reihe: Sherlock Holmes – Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs Folge 61

Autor: Herman Cyril McNeile

Umfang: 1 CD

Spieldauer: 59.02 Minuten

Buch: Marc Gruppe

Produktion und Regie: Stephan Bosenius und Marc Gruppe

Cover-Illustration: Bastien Ephonsus

Illustrationen: Firuz Askin

Layout: Doreen Enderlein

Titania Medien: 22.03.2024

 

ISBN-10: 3785786417

ISBN-13: 9783785786413

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.04.2024, zuletzt aktualisiert: 01.06.2024 20:44, 22975