Die Unsterbliche (Autor: Kai Meyer; Die Alchemistin 5)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Die Unsterbliche von Kai Meyer

Serie: Die Alchemistin 5

Hörspiel

 

Rezension von Christian Handel

 

Rezension:

Zehn Jahre ist es her, seit die Alchemistin Aura Institoris das Geheimnis der Unsterblichkeit entdeckt hat. Viel Glück gebracht hat ihr das allerdings nicht: Ihr Geliebter hat sie verlassen und ihre ewige Jugend kann sie nur verheimlichen, in dem sie kreuz und quer durch Europa reist und immer wieder neue Identitäten annimmt. Ablenkung bringt ihr einzig die Suche nach der Lösung uralter alchemistischer Rätsel. Das Mysterium um das Erste Wort der Schöpfung führt Aura schließlich in die französische Metropole Paris. Der Krieg mit Deutschland steht vor der Tür, so dass es für sie dort nicht unbedingt ungefährlich ist. Doch Aura gibt sich furchtlos. Als sie jedoch eines Morgens in ihrem Hotel aufwacht und auf ihrem Laken den frischen blutigen Abdruck einer sechsfingrigen Hand entdeckt, beginnt ein neues Verwirrspiel.

 

Die fünfte Folge der Hörspielreihe Die Alchemistin eröffnet einen neuen Storybogen um Aura Institoris. Mit dieser und den kommenden drei Folgen wird Kai Meyers Roman Die Unsterbliche adaptiert und das komplette Produktionsteam samt Sprecherriege leistet wieder hervorragende Arbeit. Durchgängig bis zur kleinsten Rolle sind die Sprecher stimmig besetzt, Neuzugang Frank Glaubrecht fügt sich als Auras väterlicher Freund harmonisch ein.

 

Anders als beim Stein der Weisen, mit dem Auras Geschichte begann, liegt das Hauptaugenmerk hier eindeutig auf der Titelfigur. Zwar werden auch Auras früherem Geliebten Gillian und ihrer Nichte Tess kleine Abschnitte gewidmet, die diese Figuren aus ihrer Sicht erzählen, diese sind jedoch begrüßenswert knapp gehalten. Dadurch kann sich der Hörer voll und ganz auf die Figur von Aura und den Haupthandlungsstrang konzentrieren, wodurch das Hörspiel eine unheimlich dichte Atmosphäre erhält.

 

Der Grundtenor der Handlung ist ein etwas anderer als der der vorangegangenen vier Folgen. Es geht diesmal mehr um das Lösen eines uralten Geheimnisses und nicht um einen verzweifelten Rettungsversuch mit vielen Actionsequenzen. Die Folge baut darauf auf, den Hörer mit der „neuen“ Aura vertraut zu machen – und dieser dankt dem Produktionsteam dafür. Wie jedoch auch die vorhergehenden Folgen eignet sich der vorliegende Teil nicht für eine zu junge Zuhörerschaft. Zwar verbrämt Meyers poetische Sprache – die erfreulicherweise auch in der Hörspielversion erhalten bleibt – die Ereignisse etwas, nichtsdestotrotz berichtet Aura in aller Deutlichkeit von einem amourösen Abenteuer, das im Verlauf der Handlung noch eine wichtige Rolle spielen wird.

 

Fazit:

Insgesamt begeistert „Die Unsterbliche“ auf ganzer Linie. Das Zusammenspiel von Musik, mystischer Handlung und überdurchschnittlicher Sprecherleistungen ziehen die Hörerschaft in den Bann von Auras zweiten großen Abenteuern.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20230602200240f81e34b4
Platzhalter

Hörspiel:

Die Unsterbliche

Autor: Kai Meyer

Serie: Die Alchemistin 5

Hörspielbearbeitung: Stefan Maetz

Regie: Christian Hagitte und Simon Bertling

Musik:Filmorchester Berlin & Hochmeisterchor Berlin

Lübbe Audio, 2008

Laufzeit ca. 64 Minuten

 

ISBN-10: 378573610X

ISBN-13: 978-3785736104

 

Erhältlich bei Amazon

 

Sprecher:

Friedhelm Ptok

Yara Blümel-Meyers

Frank Glaubrecht

Claudio Maniscalco

Marie-Luise Schramm


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 08.10.2008, zuletzt aktualisiert: 19.04.2023 16:46