Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Wunschliste von Jill Smolinski

Hörbuch gelesen von Maria Köhler

 

Rezension von Julia

 

Rezension:

Manchmal kann einem das Schicksal schlimme Streiche spielen, sodass man ein Leben lang davon geprägt wird. Mal wendet sich danach alles zum Guten, mal nicht. So etwas in der Art muss die Autorin des Buches „Die Wunschliste“ im Kopf gehabt haben, als sie die Geschichte aufgeschrieben hat. Nun liegt dieses Buch auch als Hörbuch vor.

 

June nimmt ein junges Mädchen in ihrem Auto mit. Sie denkt sich nicht viel dabei und weiß auch nichts über die Fremde, außer, dass sie Marissa heißt und ihr einen Gefallen tut. Marissa war bei einem Weight Watchers Treffen und so kommen die beiden Frauen ins Gespräch, indem sie über diverse Rezepte sprechen. Nun greift das Schicksal ein, ein Laster vor June verliert seine Ladung, June versucht auszuweichen und dabei kommt sie von der Straße ab, ihr Wagen überschlägt sich mehrmals.

June überlebt, Marissa nicht.

Diese trägt einen Zettel bei sich, auf dem zwanzig Dinge stehen, die sie vor ihrem 25. Geburtstag machen möchte. June, die den Unfall nicht verkraftet und von schrecklichen Schuldgefühlen geplagt wird, findet diesen Zettel und entscheidet sich dafür, ihn an sich zu nehmen und nicht den Eltern der Toten zu geben. So beginnt dieser Zettel Junes Leben von Grund auf zu verändern, denn sie nimmt sich fest vor all diese unerledigten Dinge selbst zu tun. Einige der Punkte sind bereits abgehakt, andere dagegen sind jedoch noch offen. So steht auf diesem Zettel beispielsweise „in der Öffentlichkeit Eis essen“„sexy Schuhe tragen“, „das Leben von jemandem verändern“, „ohne BH losziehen“ oder gar „einen Fremden küssen“. Sie merkt schnell, dass einige Aufgaben leicht erledigt werden können und viele andere große Überwindung kosten oder gar nahezu unmöglich sind. Wie verändert man das Leben eines Fremden? Während Marissa im Tod genau dieser Punkt gelingt, versucht June ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und muss dabei feststellen, dass das Leben ihr immer weitere Stolpersteine in den Weg legt. Wäre da nicht Marissas Bruder, der sie unterstützen würde, könnten einige Aufgaben unerfüllbar bleiben aber auch so wird die Zeit bis zu ihren fünfundzwanzigsten Geburtstag schon knapp.

 

Wer hier nun ein extrem lustiges oder extrem trauriges Hörbuch erwartet, wird enttäuscht werden, denn hier liegt genau die richtige Mischung vor. June ist unglücklich, von Selbstvorwürfen geplagt und mit sich uneins, als sie die Liste findet. Diese Liste ist jedoch erst ihre Möglichkeit, um überhaupt glücklich werden zu können. Dafür muss sie aber mehr als einmal über ihren Schatten springen und sich dafür entscheiden was wichtig ist und was nicht. So entstehen prekäre Situationen voller Zweifel aber auch Mut und Hoffnung.

Die Autorin Jill Smolinski hatte hier eine wunderbare Idee, die sie auf eine fantastische Art und Weise umgesetzt hat. Die Geschichte ist ansprechend, aufwühlend, macht aber auch glücklich, auch wenn sie eindeutig nur dafür geschaffen wurde um zu unterhalten und nicht, um zu tiefsinnig zu werden. Auch die Charaktere, allen voran natürlich June, sind ansprechend und auf ihre Art und Weise lebendig und echt. Vor allem die Stärke und das Lebensgefühl das June mit der Zeit entwickelt beeindrucken und wirken fast ansteckend.

 

Die Sprecherin Maria Köhler leistet hier wirklich gute Arbeit, mit ihrer sanften, aber dennoch energischen Stimme trifft sie den Ton der Geschichte und es gelingt ihr damit die Hörer direkt in die Handlung mit hineinzuziehen.

 

Fazit:

Alles in allem liegt hier ein Hörbuch mit einer interessanten und unterhaltsamen Geschichte vor, das gut gelesen wird und damit sehr zu empfehlen ist.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörbuch:

Die Wunschliste

Autorin: Jill Smolinski

Sprecherin: Maria Köhler

Umfang: 6 CDs

Laufzeit: 450 Minuten

audio media, 1. Dezember 2008

 

ISBN-10: 386804485X

ISBN-13: 978-3868044850

 

Erhältlich bei Amazon

Weitere Infos:

Biographie, Bibliographie, Rezensionen und mehr zu Jill Smolinski


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.02.2009, zuletzt aktualisiert: 18.02.2016 10:25