Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Zauberer von Michael Peinkofer

Hörbuch

Rezension von Christel Scheja

 

Nachdem seine Romane um die Orkbrüder Balbok und Rammar erfolgreicher als vermutet waren, entschied sich Michael Peinkofer dazu, die zu Grunde liegende Welt noch ein wenig weiter zu nutzen. So siedelte er seinen neuen Zyklus um „Die Zauberer“ in der fernen Vergangenheit der „Erdwelt“ ein, als das Volk der Elfen noch die mächtigste Rasse und die Menschen gerade erst einmal aufgetaucht waren. Die Verantwortung für die Magie liegt trotz des Desasters mit dem finster gewordenen Margok immer noch in den Händen der Elfenzauberer, die deshalb um so strenger über die Einhaltung von Gesetzen und Regeln wachen. Andererseits sind dadurch aber auch einige Dinge in Wandel geraten, die das Gesicht der Welt für immer verändern werden.

Gut ein halbes Jahr nach dem Erscheinen des Paperbacks kommt nun das Hörbuch heraus, gelesen von Johannes Steck. Der ca. 605 min lange Vortrag wurde auf 8 CD’s verteilt, die sich in Papierhüllen in einer ansprechend gestalteten Pappbox befinden.

 

Erzählt wird die Geschichte von drei jungen Helden, die ausgewählt werden, um die hohe Kunst der Magie zu erlernen und unterschiedlicher nicht sein können. Da ist zum einen Aldur, der einer alten und ehrwürdigen Zaubererfamilie angehört. Für ihn ist es selbstverständlich nach der Feier der Erwachsenwerdung in die Ordensburg Shakara zu gehen und die Zauberkunst zu studieren um Meisterschaft zu erlangen. Er ist stolz auf diese Ehre und beschließt sein Bestes zu geben.

Dann ist da die Alannah. Die junge Elfenfrau entgeht durch die Aufnahme bei den Zauberern nur knapp der Verurteilung als Mörderin. Sie hat im Affekt einen jungen Menschen getötet, der sie sexuell belästigen wollte.

Und da ist nicht zuletzt Granock, der nicht nur der erste Mensch in der Ordensburg Shakara ist sondern auch noch ein gerissener Dieb.

Aldur ist entsetzt über diese beiden anderen Auserwählten und es fällt ihm besonders schwer, den seiner Meinung nach minderwertigen Menschen zu akzeptieren. So kommt es immer wieder zu Streit.

Aber die Meister machen ihren Schülern immer wieder klar, dass sie sich zusammen raufen müssen, denn gerade ihre unterschiedliche Herkunft und ihre so gegensätzlichen Charaktere könnten in der kommenden Zeit wichtig werden. Es häufen sich Anzeichen, dass die einst vertriebene Dunkelheit in die Erdwelt zurückkehrt. Zum einen tauchen die magischen Bücher Margoks kurz auf und ein Unbekannter scheint in die Fußstapfen des verderbten Elfen getreten zu sein, um Unfrieden bei den Orks und Menschen zu stiften.

Als sich die drei Novizen dann schließlich eines Tages auf den Weg machen, um die ersten großen Prüfungen jenseits der schützenden Mauern der Ordensburg zu bestehen, müssen sie schmerzhaft erfahren, dass das Böse ihnen näher ist, als sie dachten, und lernen, zusammen zu arbeiten.

 

Ganz offensichtlich gehören Orks einfach mit zur „Erdwelt“, denn obwohl der Schamane Rambok nicht zur Hauptfigur wird, so spielt er doch eine wichtige Rolle in der Geschichte, die durch die Straffungen im Hörbuch noch ein wenig flotter erzählt wird. Ansonsten steht erst einmal die Einführung der Helden im Vordergrund. Nach den üblichen Reibereien entwickelt sich zwischen den drei unterschiedlichen Figuren doch nach und nach eine Art Freundschaft, der Mensch verliert sein Misstrauen, während gerade Aldur anfängt, seine Arroganz bei ihm beiseite zu lassen. Am Ende müssen sie zeigen, wie gut sie zusammen arbeiten können, denn auch das Böse hat wieder einmal seine Ränke geschmiedet und Pläne zum Verderben der Welt zurecht gelegt.

Die Geschichte verzichtet auf Humor. Dafür ist sie um so spannender, da sich manches nicht vorausahnen lässt. Die Wendungen zum Ende des Buches wissen sogar sehr angenehm zu überraschen. Das kommt im Hörbuch besonders zum Tragen, da die Straffung die wenigen langweiligen Stellen heraus genommen hat und der routinierte Vortrag von Johannes Steck in den Bann schlägt.

 

Deshalb sei das Hörbuch zu „Die Zauberer“ all jenen empfohlen, der abenteuerliche und magische Fantasy schätzt, in der die üblichen Klischees zudem etwas variiert werden und die Erzählung daher von Anfang bis Ende recht spannend bleibt. Zudem muss man die Romane um die Orkbrüder nicht kennen, um sich zurecht zu finden.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörbuch:

Die Zauberer

Gekürzte Lesung

Autor: Michael Peinkofer

Sprecher: Johannes Steck

Umfang: 8 CDs

Laufzeit: ca. 605 Minuten

Osterwold Audio/Piper,September 2009

Titelbild: von Silvia Fusetti

 

ISBN-10: 3869520094

ISBN-13: 978-3869520094

 

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.01.2010, zuletzt aktualisiert: 29.04.2019 09:41