Dreamcatchers: Grahams Lehren (Autor: Chris Bennett)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Dreamcatchers: Grahams Lehren von Chris Bennett

Rezension von Christel Scheja

 

Der 1987 in Erfurt geborene Chris Bennett lebt heute mit seiner Familie in Wiegendorf. Dort arbeitet er als Hauptbuchhalter für ein Eisenbahnverkehrsunternehmen. Schon immer hat er sich auch für das Schreiben interessiert und begann 2013 mit dem Veröffentlichen von Romanen, die sich meistens irgendwo zwischen Thriller und Phantastik bewegen. Ein wenig klingt das auch in seinem neusten Werk Dreamcatchers: Grahams Lehren durch.

 

Warum meldet sich ihr Verlobter nicht mehr? Zusammen mit einem Freund begibt sich Beatrice Morgan in das kleine Kaff Nightbow in Kalifornien und horcht in der WG nach, in der Theo zuletzt gelebt hat. Aber der ist einfach spurlos verschwunden und die drei Bewohner suchen nach einem neuen Mitmieter, wenngleich sie auch hohe Ansprüche haben.

Derweil versucht Dr. Bosman einer Patientin zu helfen, die unter grausamen Albträumen leidet. Nach und nach führen auch bei ihr Spuren nach Nightbow, einer Stadt, voller düsterer Geheimnisse, die nur nach außen hin beschaulich und bieder wirkt.

 

Wie in jedem guten Thriller beginnt die Geschichte mit einem klassischen Aufhänger. Eine junge Frau sucht ihren Verlobten und kommt mit einem treuen Freund an den Ort, an dem er zuletzt gelebt hat.

Der Leser erfährt recht schnell, das hinter den Mitbewohnern der WG viel mehr steckt als ganz normale junge Leute, die ihr Leben genießen. Doch genau das erhöht die Spannung, denn er lässt zwar einerseits keinen Zweifel daran, dass mindestens einer psychopathische Züge hat, aber was genau dahinter steckt, das sorgt für Spannung.

Denn nach und nach ergibt auch die Nebenhandlung um einen Therapeuten und seine von Alpträumen belastete Patientin immer mehr Sinn und fügt dem Geschehen immer mehr Facetten hinzu.

Die Handlung lebt durch die verschiedenen inhaltlichen Ebenen. Denn alle Figuren finden nach und nach wichtige Dinge heraus, die sich zum Ende hin zu einem runden Bild zusammen fügen.

Die Auflösung ist sauber und fügt alle Informationen zu einem runden Bild zusammen. Auch die Figuren sind angenehm ausgearbeitet, zeigen immer wieder neue Facetten und entwickeln sich weiter.

Nicht unerheblich ist auch der Gruselfaktor, denn der Autor weiß das Grauen in geschmackvolle aber böse Worte zu packen, die viel aussagen ohne direkt zu beschreiben, was passiert ist. Der phantastische Einschlag ist so gehalten, dass man ihn auch gut ignorieren kann, wenn man so etwas nicht mag.

 

Fazit:

»Dreamcatchers: Grahams Lehren« ist ein angenehm runder Psycho-Thriller, der harmlos beginnt, sich aber nach und nach immer mehr zu einem Werk entwickelt, dass beim Lesen angenehme Schauder erzeugt und bis zum Ende fesselt.

 

Nach oben

Platzhalter

Buch:

Dreamcatchers: Grahams Lehren

Autor: Chris Bennett

Selbstverlag, 15. Oktober 2021

Taschenbuch, 508 Seiten

 

ISBN-10: 3754347047

ISBN-13: 978-3754347041

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B09JWWBQC8

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 20.07.2022, zuletzt aktualisiert: 20.12.2023 19:33, 21027