Dunkle Gefährtin (Autorin: Jennifer Ashley; Immortal Bd. 5)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Dunkle Gefährtin von Jennifer Ashley

Reihe: Immortal Bd. 5

Rezension von Julia

 

Rezension:

Die Geschichte rund um die Unsterblichen umfasst inzwischen mehrere Bände. Nachdem der böse Dämon getötet wurde, könnte die Reihe zu Ende sein, doch noch nicht alle Krieger haben ihr Glück gefunden und auch das Böse schläft nicht, sodass es weitere Geschichten zu erzählen gibt. Um Tain und dessen Glück geht es in dem vorliegenden Band.

 

Die Unsterblichen sind Kinder von Göttinnen, die ihnen nicht nur jeweils ein Zeichen aufgebrannt haben, sondern die ihnen auch große Macht verliehen mussten, damit ihre Söhne der Menschheit helfen können. So kämpften die Krieger immer wieder gegen Dämonen, beschützen die Menschen und fanden ihr Glück in allerlei Ausschweifungen. Mit der Zeit geriet die Erinnerung an sie und ihre Kräfte jedoch in Vergessenheit. Erst als der Dämon Kekshut es auf die Herrschaft der Erde abgesehen hatte und Tain, den jüngsten der Unsterblichen gefangen genommen- und gequält hat, wurde ihre Wichtigkeit wieder deutlich. Die magischen Wesen der Erde haben sich zusammengetan und die Krieger gerufen, alle, bis auf einen, Tain selbst, der in Kekshuts Gefangenschaft geraten war und unter ihrem Bann stand. Gemeinsam gelang es den Brüdern, den Dämon zu vernichten und Tain zu befreien, dieser kann jedoch nicht glücklich werden, zu frisch sind die Erinnerungen zu grausam die Pein, die er durchleben musste. So ist er erfüllt von Hass gegen alle Dämonen, voller Angst vor einer neuerlichen Gefangenschaft und leidet beständig unter Schmerzen. Als er bei einem Kampf auf Sam trifft, die Polizistin ist und für die paranormale Abteilung arbeitet, gleichzeitig aber auch Halbdämonin ist, warnt er sie aus diesem Grund davor, ihn wieder zu sehen. Beide spüren jedoch, das sie voneinander angezogen sind und das sie mehr möchten, das sie aneinander denken, seit jenem schicksalshaften Tag, an dem Tain befreit worden ist und sie sich das erste mal gesehen haben.

Als Tain dann aber doch ihre Hilfe benötigt, da eine neue Gefahr aufgetaucht ist, die noch einmal für viel Wirbel sorgt, müssen sie sich ihren Gefühlen stellen, was alles andere als einfach ist.

 

Das Buch ist bisher eines der besten der Reihe. Obwohl die eigentliche Geschichte zu Ende ist und man schon fast erwartet hat, dass es auch keine weiteren Bände mehr geben wird, wartet hier eine große Überraschung auf den Leser. Nicht nur, das die Geschichte rund um Tain und Sam weitergesponnen wird, das Buch endet auch so, das man direkt noch weitere Bände erwartet. Das Buch selbst bietet dem Leser ein Wechselbad der Gefühle, über dem man fast verzweifelt, da man zwei Persönlichkeiten vor sich hat, die sehr sympathisch sind und deren Beweggründe man versteht, die sich zudem noch lieben aber nicht zusammen finden können, weil Sam eine Halbdämonin ist und Tain alles Dämonen hassen möchte. Zudem ist Tain nahezu zerstört und kann sich nur langsam wieder in sein Leben hineinfinden, auch wird er ständig verletzt und in diesem Band wird zudem noch ein hohes Maß an Grausamkeit ihm gegenüber eingesetzt, das erschreckt und eigentlich unnötig war.

Ansonsten kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen, zu spannend ist die Geschichte, zu emotional viele Situationen, sodass man viel zu schnell am Ende angekommen ist. Viele Punkte sind bis zum Schluss hin unklar, sodass man beständig miträtseln muss und am Ende doch noch überrascht wird.

 

Alles in allem liegt hier ein sehr spannender und mitreisender Band der Serie vor, der voll und ganz zu überzeugen weiß und dementsprechend nur zu empfehlen ist!

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202404230248361809d5ae
Platzhalter

Roman:

Dunkle Gefährtin

Reihe: Immortal

Autorin: Jennifer Ashley

Broschiert: 416 Seiten

Verlag: Droemer/Knaur (Oktober 2009)

ISBN-10: 3426503794

ISBN-13: 978-3426503799

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.11.2009, zuletzt aktualisiert: 31.03.2024 19:56, 9624