ecolis - Rette den Wald (Nintendo DS)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

ecolis - Rette den Wald (Nintendo DS)

Rezension von Christoph Weidler

 

Verlagsinfo

Ecolis behandelt aktuelle und interessante Themen wie Umweltverschmutzung, globale Erwärmung und Industrialisierung, sowie das Abholzen der Wälder. Ein Echtzeit-Strategiespiel für den Nintendo DS, welches gleichzeitig Spielspaß und aktuelle Themen vereinigt. Setze dich für die Rettung der Mana-Wälder ein, in dem du sie gegen drohende Umweltgefahren verteidigst. Mit dem Touchpen steuerst du die Woodlandbewohner Ecolis, Ecoby und Econom, deren Aufgabe es ist, die Mana-Wälder zu beschützen und die Umweltverschmutzung abzuwenden. Du bist Dorian, der schlauste Umweltfreund unter all den Tieren und Wesen des magischen Mana-Waldes. Ruhe und Frieden des Waldes werden plötzlich unsanft gestört: Das benachbarte finstere Königreich plant seine Expansion und bringt den Mana-Wald damit an den Rand einer Umweltkatastrophe. Es ist an der Zeit, die Waldgeister zu versammeln und eine Kampfansage zu machen.

 

Features:

<typolist>

Ein hinreißendes Action-Spiel, welches Kinder für wichtige Umweltthemen sensibilisiert.

Rette die Umwelt in über 40 Missionen.

Baue deine Wälder neu auf, pflanze Bäume und verhindere die Abholzung.

Nutze das Land-Make Feature, um deine eigenen Landkarten zu kreieren und dich im Multiplayer mit bis zu 4 Spielern zu messen.

</typolist>

 

 

Handlung / Technik

Der Mana-Wald erstreckt sich am Fuße eines Berges. Seit Menschengedenken lebten hier Tiere, Geister und Magie in Frieden und Harmonie in der wundervollen Natur. Doch eines Tages begann das an den Mana-Wald angrenzende Königreich, die Wälder zu zerstören, um das Reich zu erweitern und Straßen zu bauen. Mechas begannen ein Werk der Zerstörung und die Entwaldung war bald überall erkennbar. Bäume und Pflanzen wurden ausgerissen, die Erde aufgewühlt und die Seen vergiftet. Die Bewohner des Waldlandes flohen in höchster Not. Angesichts dieser Zerstörung erklärte Dorian, der Held der Wälder, dem Königreich den Krieg.

 

Bei „ecolis – Rette den Wald“ schlüpft der Spieler in die Rolle des knuffigen aber etwas tapsigen Dorian, der gemeinsam mit seinen Freunden, den Waldgeistern, versucht der Zerstörung des Waldes Einhalt zu gebieten. In 40 Missionen muss Dorian sein Können als Anführer beweisen und seine Waldgeister in Echtzeit gegen die Mechas und ihren Maschinen dirigieren. Und so heißt es kämpfen, Wald aufforsten, spezielle Bäume pflanzen um seine Armeen und magischen Kräfte zu stärken, Müll wegräumen, bauen, transportieren, u.v.m.

Am Anfang stehen Dorian dabei nur die Ecolis (Fußtruppen) zur Seite, aber im Laufe der Missionen erweitert sich seine Armee noch um Ecomons (fliegende Einheiten) und Ecoby (schwimmende Einheiten). Alle drei Arten der Waldgeistereinheiten unterscheiden sich stark in ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten. Die Ecolis sind die einfachsten Soldaten, die ihre Stärke im Schutz des eigenen Mana-Haus (Zentrum) und dem Pflanzen von Bäumen haben. Die fliegenden Ecomons hingegen können Objekte transportieren und mehreren Ecomons ist es auch möglich Dorian fliegend zu transportieren, um ihn so an Orte zu bringen die er ansonsten nicht erreichen könnte. Die Ecobys sind die schwimmenden Einheiten des Waldes und haben die besondere Fähigkeit Brücken und Rampen bauen zu können, so dass die Truppen von Dorian Gewässer und Hügel überwinden können. Des weiteren sind sie auch im Kampf stärker als ihre Verwandten die Ecomons und Ecolis, und sorgen durch ihre gute Schlagkraft des öfteren im Kampf für das Zünglein an der Waage.

Mit diesen drei Waldgeisterarten sind alle Bereiche Land, Luft und Wasser abgedeckt und Dorian steht eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung um den Kampf gegen die Mechas aufnehmen zu können. Hierbei besteht aber auch die Möglichkeit die Waldgeister durch gefundene verschiedenfarbigen Mana-Tropfen noch zu verbessern und ihnen Spezialfähigkeiten zuzufügen. Dorian selber ist zwar im Kampf sehr verwundbar, aber durch seine Zauberkräfte kann er immer wieder für den entscheidenden Schlag im Gefecht sorgen. Seine Hauptaufgabe besteht aber eher als General die eigenen Truppen erfolgreich im Kampf gegen die Mechas zu dirigieren.

Wo wir dann auch schon beim Kämpfen sind - hier steuert man einerseits Dorian und lässt ihn so notwendige Mana sammeln, die einerseits im Terrain herumliegen und andererseits auch durch das Pflanzen von Bäumen erscheinen. Des weiteren dirigiert man anhand Dorians die Waldgeistertruppen gegen die Gegner, welches sich aber trotz der Möglichkeit gezielt alle Einheiten einer Truppengattung auszuwählen mitunter schwierig gestaltet. Hier liegt auch die einzige, aber nicht zu verachtende Schwachstelle dieses Echtzeit-Strategiespieles, denn einfach zu oft versagt die Intelligenz der Waldgeister und einzelne Einheiten bleiben vor Hindernissen hängen, die sie eigentlich leicht umgehen könnten. Die Mechaseinheiten, die Gegner im Spiel, haben hingegen das Problem nicht und zielsicher ziehen sie durch das Gelände und bekämpfen die Waldgeister. Somit ist man des öfteren damit beschäftigt sich durch die Karte zu bewegen und einzelne abtrünnige Waldgeister einzusammeln und zum Kampfgeschehen zu führen, was dann unweigerlich auch zur Niederlage der Mission führt. Wir sind nachher dazu übergegangen sehr viele Ecoli-, Ecomonc- und Ecobybäume zu pflanzen um so eine so große Truppe zusammenzustellen, dass der Verlust durch einzelne hängen gebliebene Waldgeister vertretbar war, was aber erst in den späteren Missionen wirklich möglich und effektiv umsetzbar war.

Ansonsten gestaltet sich die Steuerung, trotz leichter Unübersichtlichkeit der Karte und der Einheiten, als sehr einfach und gut. Mit einfachen und schnellen Klicks mittels Touchpen kommt man an die verschiedenen Möglichkeiten der Waldgeister und Dorians und kann so gut agieren. Trotz steigendem Schwierigkeitsgrad bleibt das Spiel leicht spielbar und auch wenn man die eine oder andere Mission des öfteren spielen muss, bevor sie erfolgreich beendet werden kann, bleibt der Spielspaß vorhanden. Alleine schon durch die putzig anzusehenden Einheiten und die gelungene Landschaftsgestaltung sorgen für Spaß und die Botschaft “Müll gehört nicht in die Natur“ sorgt dabei auch noch für ein leicht vermittelbares Umweltbewusstsein, welches den Kindern hier spielend vermittelt wird.

 

 

Spielspaß

„ecolis – Rette den Wald“ richtet sich an die jüngeren Spieler und somit Einsteiger in Echtzeitstrategiespielen und weißt mit seiner putzigen Akteuren zu gefallen. Die Missionen sind gut durchdacht und bleiben trotz steigender Schwierigkeit meisterbar. Dazu kommt noch eine optische Gestaltung, welche mir persönlich sehr gefallen hat und somit mit für einen entsprechenden Spielspaß sorgt. Aber es gibt auch einige Nachteile des Spieles, da wäre einmal die mangelnde Intelligenz der eigenen Einheiten und die Unübersichtlichkeit der Karte die für gelegentlichen Unmut sorgen und ein Mehrspielermodus (im Einzelkartenspiel getestet) der eher ein Wettpflanzen als ein wirkliches strategisches Gegen- bzw. Miteinander darstellt, aber damit lässt sich dank der wunderbaren Story, der niedlichen und putzigen Umsetzung, der schönen Dialoge und der wichtigen vermittelten Botschaft leben.

 

Fazit

„ecolis – Rette den Wald“ ist ein Echtzeitstrategiespiel für Einsteiger und jüngere Spieler, welches neben einer guten Story und putzigen Gestaltung auch eine wichtige und nie zu früh zu vermittelnde Botschaft enthält.

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240713015645438bda24
Platzhalter

ecolis - Rette den Wald (Nintendo DS)

von EIDOS GmbH

Plattform: Nintendo DS

USK-Einstufung: ohne Altersbeschränkungen

ASIN: B0017589QY

Erhältlich bei: Amazon

 

 

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.08.2008, zuletzt aktualisiert: 21.10.2022 08:12, 7193