Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Elemento

Rezension von Bine Endruteit

 

Elemento ist ein Spiel, das als erstes durch sein gelungenes Design auffällt. Wie alle Spiele der Selecta-Serie „Nobile“ ist es komplett kunststofffrei. Das Spielbrett, die Steine und der Würfel sind aus Holz, die Siegpunkte aus Glas. Damit die Kleinteile nicht lose im Karton liegen, ist ein kleines Leinensäckchen beigefügt, in das alle Teile problemlos hineinpassen. Somit sieht das Spiel sehr edel aus und ist qualitativ hochwertig gestaltet. Holz garantiert außerdem eine lange Lebensdauer, auch bei häufigem Gebrauch.

 

Das 20 x 20 cm große Brett ist in vier gleichgroße Bereiche in den Farben Rot, Blau, Gelb und Grün unterteilt. Jedes dieser Felder besteht wiederum aus vier Quadraten, so dass insgesamt 16 Felder entstehen. Dazu gibt es ebenso viele Spielsteine. Acht der Steine sind Weiß und acht Schwarz. Sie sind mit Symbolen für die Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft bedruckt. Die zwei Holzwürfel sind mit jeweils zwei der Brettfarben bedruckt.

 

Elemento beruht auf der Idee des Modespiels Sudoku. Die Spielsteine sollen so auf dem Brett angeordnet werden, dass sich je ein Element in einer Reihe befindet. Auch in einem Farbbereich, der aus vier Kästchen besteht, darf ein Element nur einmal vorkommen. Es zählen nur die Symbole auf den Steinen, nicht die Farben der Steine selbst. Es ist egal, ob man weiße oder schwarze Spielsteine in einer Reihe zusammenfügt, nur die Elemente müssen verschieden sein.

 

Das Ziel des Spiels ist es, so viele Siegpunkte wie möglich zu sammeln. Bei einer Zweierrunde hat man mit fünf, ansonsten mit drei Siegpunkten gewonnen. Einen solchen Punkt erhält man, wenn man es schafft, eine Viererreihe mit allen verschiedenen Elementen zu legen.

 

Gespielt wird abwechselnd. Ein Spieler würfelt und legt anschließend einen Stein seiner Wahl auf das Brett. Allerdings dürfen nur die Teile des Spielbrettes benutzt werden, die den gewürfelten Farben entsprechen. Würfelt man also Rot und Blau, darf man einen beliebigen Stein auf den roten oder blauen Bereich legen. Bei den ersten Zügen ist es noch recht einfach, da noch keine Reihen entstehen können, aber sobald mehr als zwei Elemente nebeneinander liegen, wird es kniffelig. Legt man ein Element, das die Reihe weiter vervollständigt und gibt seinem Gegner so die Chance, einen Punkt zu machen? Oder blockiert man, um diese Reihe unbrauchbar zu machen? Nach den ersten Spielrunden stellt sich schnell heraus, dass das Spiel nur funktioniert, wenn man auf Blockieren spielt. Somit werden zwar vorerst keine Reihen entstehen, aber hier greift schließlich eine weitere Spielregel: Wenn ein Spieler nicht mehr in der Lage ist, einen Stein zu setzen, darf er einen verschieben, aber nur aus einem Feld, dessen Farbe er gewürfelt hat. Hier setzt auch der Glücksfaktor ein, da man nie wissen kann, ob man die richtige Farbe würfelt, um eine Reihe zu vollenden, ob man schieben darf oder nur noch die Möglichkeit hat, dem Gegner eine Reihe vorzubereiten. Gewonnen hat der Spieler, der zuerst fünf Siegpunkte erlangen, also fünf Reihen vollenden konnte. Ist eine Reihe vollständig, werden entweder alle schwarzen oder alle weißen Steine vom Brett entfernt, damit wieder neue Möglichkeiten entstehen.

 

Elemento kann in zwei Varianten gespielt werden. Bei zwei Spielern bekommt jeder eine Steinfarbe, also Schwarz oder Weiß. Hier kann man auch gewinnen, wenn man all seine Steine komplett auf dem Spielbrett untergebracht hat, was allerdings so gut wie nie vorkommt. Bei drei oder vier Spielern kann man einen beliebigen Stein wählen. Die Mehrspieler-Variante lässt sich allerdings auch gut auf zwei Personen anwenden, dann erhöht sich der Glücksfaktor. Ein Spieldurchlauf dauert etwa 15-30 Minuten, je nachdem, wie geübt man ist und ob man „nett“ oder auf Blockieren spielt. Die Spieleranzahl macht hier kaum einen Unterschied. Auch auf das Spiel allgemein hat sie keine weiteren Einflüsse.

 

Was sich zuerst kompliziert anhört, ist denkbar einfach, auch wenn man bei jedem Zug ganz genau überlegen muss, welche Felder man benutzen darf. Die Bedienungsanleitung ist sehr kurz und schnell zu verstehen. Beim ersten Spielen hat man möglicherweise das Gefühl ein langweiliges Spiel vor sich zu haben. Dieser Eindruck ändert sich aber, wenn man raus hat, wie man blockiert, denn nur so gewinnt Elemento an Schwung. Ein kleiner Hinweis hierzu in der Bedienungsanleitung wäre vielleicht hilfreich gewesen, um Einstiegsfrust zu vermeiden.

 

Etwas ärgerlich ist die Farbwahl auf den Würfeln. Bei normaler Spieleabend-Beleuchtung sind Blau und Grün kaum zu unterscheiden. Immer wieder muss man die Würfel genau in Augenschein nehmen, um die Farben auseinander halten zu können. Auch an die Element-Symbole muss man sich erst einmal gewöhnen, klare Zeichen wie ein Kreis und Viereck oder Zahlen wären hier sinnvoller gewesen. Feuer, Erde, Luft und Wasser sind keine Dinge, die man täglich vor Augen hat, darum muss man sich zum Einstieg zunächst die Zeichen einprägen und gerät öfter durcheinander.

 

Elemento ist gedacht für Erwachsene und Kinder ab 9 Jahren, allerdings wird einem Kind zu Anfang das Kombinieren etwas schwerer fallen. Man sollte hier nicht erwarten, dass sich das Spiel schnell erschließt, sondern etwas Geduld haben. Am meisten Spaß macht es, wenn alle Spieler etwa gleich geschickt spielen, sonst ist es sehr unausgeglichen, da der Glücksfaktor relativ gering ist. Strategen werden gerne öfter auf Elemento zurückgreifen, wobei sich längere Pausen zwischen dem Spielen empfehlen, da sich das Blockieren schnell einprägt und der Ablauf sich dann nicht mehr nennenswert ändert.

 

Fazit: Elemento ist ein Spiel, das man schnell versteht und das zum Tüfteln einlädt, wenn man einmal verstanden hat, wie man am besten gegeneinander spielt. Wer gerne Sudoku spielt, wird hier seine Freude haben. Allerdings muss man sich erst an Farben und Symbole gewöhnen. Ist diese Hürde genommen, kann man sich auf ein strategiereiches Spielvergnügen freuen.

 

Bilder zum Spiel (zum vergrößern anklicken)

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Elemento

von Selecta

Autor Spiele: Besedic, Momo; Lepuschitz, Wilfried

Material: Holz (Hauptsächlich)

Spielerzahl: 2 bis 4

Spielmotivation: Taktik; Denken

Sprache Spielanleitung: DE

Alter: ab 8 Jahre

Erhältlich bei: Amazon

 

Inhalt:

 

  • 1 Spielbrett (20 x 20 cm),
  • 16 Elementsteine,
  • 9 Glassteine,
  • 2 Farbwürfel,
  • 1 Stoffbeutel,
  • gut lesbare Spielanleitung

 

 

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.02.2007, zuletzt aktualisiert: 16.02.2018 17:50