Elite Forces: Unit 77 (Nintendo DS)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Elite Forces: Unit 77 (Nintendo DS)

Rezension von Ralf Strohbach

 

Rezension:

Schaut man sich den Videospielemarkt an, findet man für jeden Geschmack etwas. Rollenspiele, Simulationen, Gehirn-Jogging-Programme und speziell für Kinder entwickelte Spiele buhlen um die Gunst des Käufers. Man könnte beinahe den Eindruck gewinnen, dass klassische Strategiespiele auf einer Konsole wie dem Nintendo DS nicht funktionieren … Doch es ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen, denn mit „Elite Force – Unit 77“ legt ein spanisches Entwicklerteam ein Strategiespiel vor, das sich an den reiferen Nintendo DS-Spieler wendet.

 

Eine Reihe von Entführungen erschüttert die Welt. Quer durch alle Bereiche der Wirtschaft, Politik und Unterhaltung werden Menschen entführt und eine Lösegeldforderung in gigantischer Höhe lässt nicht lange auf sich warten. Doch Nachforschungen fordern einige unschöne Wahrheiten zutage: es handelt sich um eine Verschwörung gewaltigen Ausmaßes. Aus diesem Grund wird die Spezialeinheit „Unit 77“ aktiviert. Die bisherigen Erkenntnisse werden ausgewertet und das vierköpfige Team wird heimlich ins Hinterland der Entführer gebracht. Wird es dem Team gelingen, die Geiseln wohl behalten zurück zu bringen?

 

Das Spiel startet nach einem sehenswerten Video, in dem die Vorgeschichte erzählt wird, direkt mit dem Tutorial, das der Spieler auch nicht überspringen kann, da es gleichzeitig die erste Mission darstellt. Hier macht man sich mit der grundlegenden Steuerung vertraut, bekommt einige Spielabläufe erklärt und kann sofort ins Spiel einsteigen.

Die Steuerung ist sehr intuitiv, der Splitscreen wird geschickt genutzt. Im oberen Bildschirm ist eine Übersichtskarte eingeblendet in der wichtige Punkte, Gebäude und Gegner angezeigt werden. Im unteren Display steuert man seine vier Spielfiguren mit dem Pen durch einfaches Klicken, bekämpft Feinde, entschärft Minen und vieles mehr.

 

Dem Spieler stehen vier verschiedene Charaktere zur Verfügung, jedoch gibt das Missionsdesign vor, ob alle vier oder nur Teile der Gruppe zur Verfügung stehen. Neben einem Kraftfahrer gibt es noch den Sprengstoffexperten, die Scharfschützin und den Waffenspezialisten, der unter anderem ein Maschinengewehr mitführt. Die Unterschiede in der Bewaffnung fallen im weiteren Spiel jedoch nicht ins Gewicht, lediglich die Scharfschützin wird zwingend benötigt, um einzelne Missionsziele zu erreichen.

„Elite Force – Unit 77“ spielt man in Echtzeit, das heißt es geht meistens eher hektisch zu. Man hat nicht die Möglichkeit, zwei Gruppen einzuteilen und diese gleichzeitig zu steuern oder in einen rundenbasierenden Modus zu wechseln. Aus diesem Grund ist die Bewaffnung in der Regel unerheblich, da man einzelne Feinde ohnehin anklicken muss um das Feuer zusammen zu fassen. Hier kommt also kein strategisches, planerisches Element zum Tragen, stattdessen bestimmt der Spieler direkt, wie sich seine Kämpfer verhalten. Zudem gibt es immer ausreichend Munition für die Standardbewaffnung. Lediglich Granaten, Panzerfäuste und Scharfschützengewehrmunition muss man einsammeln – aber auch daran mangelt es nicht.

Das Missionsdesign ist ausgesprochen linear, sobald man ein Teilziel erfüllt hat, bekommt man das nächste zugewiesen. Leider kann man nicht zu jedem Zeitpunkt speichern, sodass ein vorzeitiges Ableben ausgesprochen ärgerlich ist. Die Missionen sind insgesamt fordernd, laden aber nicht zum Wiederspielen (dem sogenannten „schnellen Spiel“) ein, da keine Überraschungen auftreten. Eine Mehrspielerfunktion ist nicht implementiert.

 

Grafisch macht „Elite Force – Unit 77“ einen guten Eindruck. Die Landschaft ist zwar nur mäßig abwechslungsreich, jedoch kann man seine Charaktere gut erkennen und auseinander halten. Explosionen und andere Animationen sind sehr detailliert und machen einen sehr guten Eindruck. Hier wurden die Möglichkeiten des Nintendo DS genutzt!

 

 

Fazit:

„Elite Force – Unit 77“ bleibt etwas hinter den Erwartungen zurück. Man erhält hier keinen „Jagged Alliance“- oder „Commandos“-Clone, dafür aber ein solides Actiongame mit einer schön präsentierten Geschichte und fordernden Missionen. Somit handelt es sich um ein kurzweiliges Spiel, dass sicher seine Fans finden wird!

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240713204946ba962fea
Platzhalter

DS-Spiel

Elite Forces: Unit 77

Plattform: Nintendo DS

Koch Media, 27. Februar 2009

FSK: 12

 

ASIN: B001JU3O94

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 02.04.2009, zuletzt aktualisiert: 21.10.2022 08:12, 8502