Erdzauber (Autorin: Patricia A. McKillip)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Erdzauber von Patricia A. McKillip

Rezension von Carmen Huber

 

Morgon von Hed führt als Fürst einer kleinen, unbedeutenden Insel ein ruhiges Leben. Schon seit seiner Kindheit war er unglaublich wissbegierig, weshalb er auch von seinem Vater an die Schule der Rätselmeister geschickt wurde. Dort war er stets einer der Besten. Doch ein Rätsel konnte er bis jetzt noch nicht lösen: Die Bedeutung der geheimnisvollen drei Sterne auf seiner Stirn, ein Mal, das Morgon seit seiner Geburt trägt. Als er dann den Geist Peven in einem Rätselkampf besiegt – was vor ihm noch nie jemandem gelungen ist – gewinnt er nicht nur dessen uralte Krone, sondern auch die Hand der wunderschönen Fürstentochter Rendel von An und erregt zugleich enormes Aufsehen bei den Großen und Mächtigen im ganzen Land. Begleitet von Thod, dem Harfner des Erhabenen, macht er sich auf den Weg nach An.

 

Doch schon bald beginnen sich die Ereignisse für Morgon zu überschlagen: Der junge Fürst wird in ein Gewirr aus Rätseln und undurchschaubare Machtkämpfe verwickelt, und binnen kurzem verfolgen ihn erschreckenden Gegnern – namenlos, unheimlich und beängstigend mächtig. Während er sich anfangs stur stellt (Hed ist für die Sturheit seiner Bauern bekannt) und sich mit Händen und Füßen gegen den Weg sträubt, der ihm vorherbestimmt zu sein scheint, wird ihm langsam klar, dass er in Hed keinen Frieden mehr finden kann, bevor er nicht das Rätsel um sein Schicksal gelöst hat. Als ihm wenig später eine seltsame, verzauberte Harfe in die Hände gespielt wird, die die selben Sterne wie er trägt und die nur unter seinen Fingern erklingt, gibt ihm dass nur noch mehr Rätsel auf. Und so reist er auf der Suche nach Antworten durch das ganze Land, während er langsam seiner wahren Bestimmung und dem Rätsel seines Lebens auf die Spur kommt. Doch mit jeder neuen Lösung eröffnen sich ihm nur noch mehr Fragen und ungelöste Rätsel, und die Geheimnisse verdichten sich immer mehr um ihn. Eine längst vergessene Prophezeiung scheint sein Schicksal zu bestimmen ...

 

Verrat und Verluste zeichnen Morgons Weg, zugleich aber findet er auf seinen Reisen großartige Freunde und in Thod einen – wenngleich auch undurchschaubaren und geheimnisvollen – Gefährten, den er wie einen Vater zu lieben beginnt. Und auch Rendel ist die große Liebe seines Lebens. Aber auch die junge, atemberaubend schöne Frau ist von Geheimnissen umgeben. Ein uraltes Erbe schlummert in ihr, von dessen Ausmaßen sie selbst noch kaum etwas ahnt – sie ist die „Erbin von Wasser und Feuer“ ...

 

 

Der vorliegende Sammelband umfasst die drei Einzelromane der Erdzauber-Trilogie „Die Schule der Rätselmeister“ (das erste Buch), „Die Erbin von Wasser und Feuer“ (das zweite Buch) und „Harfner im Wind“ (das dritte und letzte Buch). Als hilfreiche Unterstützung findet man am Ende des Taschenbuchs ein recht umfangreiches Personen- und Ortsverzeichnis, das sehr nützlich ist, um den Überblick während dem Lesen nicht zu verlieren. Zusätzlich gibt es noch ein Vorwort der Autorin und eine übersichtliche Karte zu Beginn. „Erdzauber“ ist ein sehr dickes Taschenbuch und bietet mit seinen mehr als 850 Seiten eine Menge Lesefutter.

 

„Erdzauber“ ist eine interessante Geschichte, die sicherlich aus der breiten Masse an Fantasybüchern heraussticht – auch wenn sie nicht jedermanns Geschmack sein dürfte. Man findet hier kaum actionreiche Kämpfe oder furchtlose, stolze Helden, und die Handlung selbst geht mitunter recht langsam voran. Dafür aber beeindruckt „Erdzauber“ mit einer großartig ausgebauten Welt, so faszinierend und spannend, dass man am liebsten immer weiter lesen möchte. Es gibt Gestaltwandler, seltsame Geschöpfe, alte, verzauberte Harfen und Schwerter, verfallene Ruinen und unruhige Geister. Wie auch Morgon selbst, ist man als Leser gefangen in einem Wirrwarr von ungelösten Rätseln, und genauso wie er fiebert man einer Auflösung entgegen. Man wird selbst oft im Dunkeln gelassen, und so bleibt die Geschichte bis zum Ende hin spannend und faszinierend.

 

Die Saga besticht vor allem mit seinen faszinierenden und wirklich großartig gelungenen Persönlichkeiten. Da wären als erstes einmal Morgon und Rendel, zwei Protagonisten, die unglaublich charismatisch sind und die die Autorin über die Bände hinweg geschickt aufgebaut hat. Während der sanftmütige Morgon eigentlich nur seine Ruhe will und nicht viel von den ihm zugedachten Abenteuern hält, ja ihnen sogar bewusst den Rücken zuwendet, ist Rendel temperamentvoll und stets auf ihre Unabhängigkeit bedacht, sie will nicht brav zu Hause warten, während ihr Geliebter sich in Gefahr begibt. Die beiden sind einfach großartig gelungen, und auch die Entwicklung, die vor allem Morgon durchmacht, wirkt authentisch und realistisch. Neben diesen beiden aber gibt es noch eine Fülle von Nebenpersonen, die das Lesen zu purem Vergnügen machen: Der Wolfskönig Har, der in der Gestalt einer graziösen Vesta durch sein Land reist und wilde Tiere in seiner Halle beherbergt, Mathom von An, in dessen Land die Geister der alten Könige nie ganz schlafen und der in Gestalt eines Raben Reisen unternimmt, Danan, der Herrscher von Isig und der Herr über Stein und Holz, und nicht zuletzt Thod, der undurchschaubare, rätselhafte Harfner – sie alle sind geheimnisvoll und unglaublich faszinierend, und machen „Erdzauber“ zu einem ganz besonderen Lesevergnügen.

 

Fazit: „Erdzauber“ ist eine faszinierende Saga voller Rätsel, charismatischer Persönlichkeiten und ungewöhnlicher Magie.

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240226113341e228f6ce
Platzhalter

Buch:

Erdzauber

Autor: Patricia A. McKillip

Broschiert - 862 Seiten - Heyne

Erscheinungsdatum: März 2006

ISBN: 3453532422

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.04.2006, zuletzt aktualisiert: 28.12.2023 19:34, 2129