Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Everspace

Rezension von Cronn

 

Als ich aus dem Hyperraum in das Sonnensystem eintrete, fliegen mir Hunderte von Asteroiden um die Nase meines Raumschiffs.

Hoppla, so war das nicht gedacht!

Ich wollte zwar etwas erleben, aber nicht gleich einen Zusammenstoß mit einem kilometergroßen Gesteinsbrocken!

Schnell weiche ich nach Steuerbord aus und drossle meine Geschwindigkeit. Mein zweiter Gedanke ist: Wow, das sieht verdammt beeindruckend aus hier!

Eine unglaublich große Ansammlung von säulenartigen Asteroiden schwebt vor mir. Im Hintergrund glüht eine blaue Sonne und unter mir dreht sich ein von Wolkenbändern umwobener Planet. Das Weltall kann so schön sein!

Aber nicht, wenn plötzlich Lasersalven gegen den Schutzschild prasseln!

Erschrocken reiße ich das Steuer herum, suche panisch nach dem Angreifer. Zwei Jäger haben sich auf mich gestürzt und zischen nun links und rechts an mir vorbei. Ich nehme die Verfolgung auf!

Meine Lasergeschütze jagen hochenergetische Salven in die Richtung des ersten Feindraumers. Nach und nach gehen dessen Schilde runter. Jetzt jage ich noch eine Rakete hinterher – und bumm!

»Du bist Geschichte!«

Der zweite hängt an meinem Heck und feuert unablässig. Aber nicht mehr lange!

Ich booste weg, drehe mich blitzschnell um und feuere dem verdutzen Kerl so lange mitten in den Schutzschild, bis sich dieser mit einem letzten Flackern auflöst. Keine zehn Sekunden Laserfeuer später – und seine Hülle ist auch verbrutzelt. In einer fulminanten Explosion vergeht der Raumer.

Die beiden hinterlassen Credits und Ausrüstung. Das kann ich gut gebrauchen!

Und schon geht es weiter mittels Hyperraumsprung.

 

Everspace heißt das neueste Game der Entwickler von Rockfish Games. Die Macher rund um Michael Schade haben vor allem im Mobile-Games-Bereich ihre Erfahrungen gesammelt. Galaxy on Fire wurde auch für den PC mit Erfolg platziert. Nun haben die Macher das neue Projekt »Everspace« am Start und es scheint so, als wären sie dabei dem Weltraum treu geblieben.

Doch worum es genau geht, das soll die nachfolgende Preview klären.

 

Hintergrund:

Die Hintergrundgeschichte von »Everspace« ist noch nicht implementiert, so dass hierzu keine Angaben gemacht werden können. Der Einbau der Kampagne soll zu einem späteren Zeitpunkt geschehen. Bislang befindet sich »Everspace« im Early-Access-Programm von Steam.

 

Gameplay:

»Everspace« stellt sich als ein Spiel heraus, das dem Roguelike-Genre zuzurechnen ist. Dabei werden zufällig generierte Umgebungen bereitgestellt, in denen man als Spieler sich nach und nach bewährt, besser ausrüstet, um schlussendlich am Ziel anzukommen. Der Tod der Spielfigur ist dabei unverzichtbarer Teil des Prozesses.

Man bereist Raumsektoren, die man auf der Suche nach Credits, Blaupausen und Ausrüstung erkundet. Dabei wird man von Piraten angegriffen, die mit der Minengewerkschaft im Clinch stehen, die ebenfalls als Partei im Game auftaucht. Wird man dabei getötet, sind alle Ausrüstungsgegenstände weg. Blaupausen und Credits sind aber noch vorhanden und dürfen vor dem Neustart verteilt werden. Auf diese Weise wird man mit jedem Neustart etwas stärker und besser ausgerüsteter als zuvor.

Ziel ist es, durch die Sektoren zu springen und am Ende anzukommen. Was einen dort erwartet, ist bislang noch nicht klar.

 

Grafik und Sound:

Die Weltraum-Grafik von »Everspace« ist danke der Unreal4-Engine superb. Das Weltall wirkt überzeugend mit den Stationen, den Raumschiffen, den farbigen Nebeln und vor allem den grandios designten Planeten. Diesen darf man sich allerdings nicht nähern, sonst wird man zerstört. Landen a la »No Man Sky« ist also nicht möglich.

Der Sound ist ebenfalls sehr gelungen. Die Rock-Rhythmen und elektrischen Musikeffekte wirken nie aufgesetzt oder bohren sich unangenehm ins Gehör, sondern bleiben organischer Teil des Spielganzen.

 

Fazit:

Für ein Review ist es noch zu früh, da die Story noch nicht implementiert wurde. Aber ein vorläufiges Fazit kann man durchaus ziehen:

»Everspace« gelingt es ein motivierendes Roguelike-Gameplay zu entwerfen, bei dem sich aber nicht jeder Neustart dank der gekauften Perks ein wenig besser anfühlt. Man muss allerdings schon eine gehörige Portion Frusttoleranz mitbringen, denn man stirbt oft. Sehr oft! Und die Auswirkungen der investierten Credits merkt man erst nach und nach.

Sollte die Story von »Everspace« noch einen motivierenden Glanzpunkt setzen, steht einem Ausflug ins All nichts im Weg. Um die Wartezeit auf »Star Citizen« zu überbrücken, ist »Everspace« schon jetzt geeignet. Ein schöneres All findet man nirgends.

Und wer mag zwischendurch nicht ein bisschen durch den Weltraum cruisen?

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC-Spiel:

Everspace

Rockfish Games

Steam Early Access

 

Erhältlich bei: steam

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.10.2016, zuletzt aktualisiert: 10.05.2019 10:50