Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Fade to Silence

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Fade to Silence ist ein Survival-Adventure mit Einzelspieler- und Koop-Modus. Es spielt in einer postapokalyptischen Welt, die in einem ewigen Winter gefangen ist. Schnee und Eis haben eine erbarmungslose Umgebung geschaffen. Die Natur ist verdorben. Monsterhafte Kreaturen, die einem schrecklichen Albtraum entsprungen zu sein scheinen, durchstreifen die gefrorene Einöde.

 

Story:

In »Fade to Silence« schlüpft der Spieler in die Rolle von Ash. Ash ist ein geborener Anführer, der sich seinen Dämonen stellen muss. Zudem erkundet der Spieler eine postapokalyptische Welt und sammelt dabei Ressourcen, baut seinen eigenen Unterschlupf und begibt sich auf gefährliche Expeditionen in die Weiten der eisigen Einöde. Dabei muss man sich nicht nur dem rauen Winter inklusive verheerender Schneestürme stellen, sondern auch unheimlichen Monstern.

 

Fade to Silence
Fade to Silence

Zum Seitenanfang

Gameplay:

»Fade to Silence« kann man in zwei Spielmodi durchspielen, im Storymodus oder in der Survival-Variante, in der ein Tod nicht sofort das Spielende bedeutet.

 

Beim Wandern durch die offene Spielwelt können wir immer wieder Fragmente finden. Sie schalten Bilder frei, die man sich in der Galerie angucken kann.

 

Um zu Überleben kann der Spieler eine Menge Gegenstände herstellen. Darunter fallen Waffen, Rüstungen, Nahrung und wohl das Wichtigste: Feuer.

 

Durch einen speziellen Blick, den wir per V-Taste aktivieren, können wir besondere Objekte und Dinge in der Umgebung hervorheben und so besser einschätzen, wohin wir als nächstes gehen sollten. Das Spiel schlägt uns per Hinweis auf dem Bildschirm vor, eine Axt herzustellen. Mit ein paar gesammelten Materialien in unserem Inventar können wir dieses wichtige Werkzeug herstellen.

 

Sollten wir in der Wildnis vereinzelne Überlebende finden, können wir sie dazu überreden, sich uns anzuschließen. Je nach Belieben können wir die Überlebenden dann im Lager lassen oder sie mit uns auf die Reise nehmen. Im Lager kann der Spieler mit den Überlebenden interagieren, ihnen Aufgaben oder auch Expeditionen zuweisen. Zudem erfährt man etwas über die Geschichte und den Gemütszustand der Person. Sie haben aber auch jeweils unterschiedliche Eigenschaften, die sie entweder als Kämpfer, Jäger oder aber Handwerker auszeichnen. »Fade to Silence« kann man sogar mit einem Freund zusammen spielen. Er übernimmt dann die Rolle der Gefährten.

 

 

Fade to Silence
Fade to Silence

Unsere Hauptaufgabe ist es, unser Lager wieder aufzubauen. Dazu benötigen wir natürlich eine Menge Holz, das wir natürlich in der Welt finden. Als Gebäude stehen uns dabei Handwerkstätten, Wohnhütten oder Befestigungsanlagen zu Verfügung, die wir innerhalb der Basis frei platzieren können. Die Befestigungen werden wir später auch benötigen, da unsere Basis regelmäßig von Monstern angegriffen wird.

Durch die Befreiung der Welt von der Verseuchung, ist es möglich, einige Wölfe zu retten, die der Spieler dann in den gebauten Zwingern im Lager versammeln kann. Nun steht uns dann einer von Wölfen gezogener Schlitten zur Verfügung, der uns als Transportmittel und erweitertes Inventar dient.

Fazit:

»Fade to Silence« ist ein schönes aber auch forderndes Survival-Spiel.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC-Game:

Fade to Silence

THQ Nordic, 30 April 2019

FSK: 16

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 30.05.2019, zuletzt aktualisiert: 02.08.2020 16:37