Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Feuer und Eis von Erin Hunter

Reihe: Warrior Cats Bd. 2

Rezension von Christian Endres

 

Cherith Baldry, Kate Cary und Victoria Holmes sind zurück – und damit das Gemeinschafts-Pseudonym Erin Hunter, unter dem die Damen die Geschicke der vier KatzenClans in den Territorien des Waldes und um diesen herum beschreiben. Nachdem aus dem Hauskätzchen Sammy bereits im ersten Teil der Reihe der Schüler Feuerpfote wurde, ist er inzwischen zum vollwertigen Krieger des DonnerClans mit Namen Feuerherz aufgestiegen. Und auch wenn die Bedrohung durch den SchattenClan nach Ende von Band eins zunächst abgewandt schien, gibt es noch genügend Gefahren und Aufgaben für Feuerherz’ Clan...

 

Die Suche nach dem WindClan, der zurückkehren soll, um das Gleichgewicht unter den Clans wiederherzustellen. Die Warrior Cats-Variation von Romeo und Julia. Neue und alte Bündnisse in der »Politik« der Clans, Veränderungen und Machtverschiebungen innerhalb und außerhalb des DonnerClans. Die große Blattleere, also der Winter und die Knappheit an Beutetieren. Krankheiten, Kälte, Schnee. Erneute Streitigkeiten und harte Auseinandersetzungen zwischen den Clans. Kurzum: Es passiert viel in diesem Roman – fast ein bisschen zu viel. Die Chance, zwischen den Ereignissen Luft zu holen, kommt selten. Entsprechend bleibt der Tiefgang manchmal auf der Strecke – intensiv, spannend, angenehm kurzweilig und actionreich ist das ganze zumeist trotzdem. Langeweile kommt hier jedenfalls keine auf, und Feuerherz ist nach wie vor ein toller Protagonist auf vier Samtpfoten.

 

Zum Problem wird hier und da dagegen die Übersichtlichkeit: Denn bereits dieser zweite Teil der KatzenClan-Saga hat mit einer Vielzahl pelziger Protagonisten zu tun. Zusätzliche Namensänderungen, sobald die Katzen innerhalb ihres Clans zu Kriegern aufsteigen, erschweren es gelegentlich, jedem Namen sofort die passende Katze samt Fellfarbe und Aussehen zuzuordnen. Wenn man während des Lesens also nicht ständig zum hilfreichen Namensregister am Anfang zurückblättern möchte, kann man da schon mal ins Straucheln kommen.

 

Und Zurückblättern möchte man nur selten. Schließlich erzeugt auch dieser zweite Band rasch wieder einen ordentlichen Sog. Man muss wissen, wie es weiter geht – und das geht es, wie gesagt, Schlag auf Schlag. Wo die Kaninchenbande von Richard Adams noch ab und an Pause machte und auch mal die Landschaft in den Vordergrund rückte, legen die Damen hinter Erin Hunter ein wahnsinniges Tempo vor, das Feuerherz, Graustreif und die restlichen Katzen nur so durch die Geschichte peitscht und eine Entwicklung nach der nächsten zu Tage fördert.

 

Die Versatzstücke sind durchaus geläufig, die sprachlichen und dramaturgischen Mittel eher simpel – der Pageturner-Faktor und die Unterhaltung sind trotzdem riesig. Nach »In die Wildnis« und spätestens nun mit »Feuer und Eis« wird klar: Die KatzenClans sind nicht nur in Deutschland gelandet – sie sind auch eine der Entdeckungen des Jahres!

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Feuer und Eis

Reihe: Warrior Cats Bd. 2

Autorin: Erin Hunter

Hardcover, 341 Seiten

Beltz, September 2008

ISBN: 3407810423

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.09.2008, zuletzt aktualisiert: 10.02.2020 18:41