Final Fantasy VII - Crisis Core (PSP)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Final Fantasy VII - Crisis Core (PSP)

Rezension von Sabrina Köhler

 

Handlung

Shinra, ein Energiekonzern mit globaler Macht, unterhält mehrere Einheiten von Kriegern zur Sicherung von Recht und Ordnung und zur Vertretung seiner, meist rücksichtsloser, Interessen.

Neben der Sicherheitsabteilung gehören vor allem die „Soldier“ zu diesem System.

Aufgeteilt in drei Klassen, von Anfängern bis hin zur Elite, schützen sie Shinras Interessen und kämpfen für die Erweiterung des Konzerns und gegen die vielen Gruppierungen, die diese Erweiterungen zu verhindern suchen.

Shinras Hauptsitz befindet sich in der Stadt Midgar, die vollkommen von der Firma kontrolliert wird. Das politische System der Welt von FFVII ist einfach. Der Präsident der Firma Shinra herrscht gleichzeitig über den Planeten.

Dies ist ein Zustand der vielen Bürgern zuwider ist, da eben dieser Präsident auf Profit und den Ausbau seiner Firma aus ist und nicht darauf den Menschen das Leben zu erleichtern.

Midgar ist eine Stadt mit zwei Seiten. Den Bodengrund bilden die Slums, in denen Armut und Verbrechen an der Tagesordnung liegen.

Auf einer gewaltigen Säulenkonstruktion thronend befindet sich die Oberstadt. Ein geografisches Abbild der Slums darunter, ist die „Platte“ der ort der wohlhabenden Bevölkerung. Im Zentrum der „Platte“ befindet sich in Sektor Null das Shinra Hauptquartier, in dem die Geschichte des Spiels beginnt.

Zack Fair ist ein Soldier zweiter Klasse. Seinem Mentor Angeal, einem Soldier General, ist er treu ergeben. Gemeinsam absolvieren sie einen Einsatz nach dem anderen.

Genesis, ebenfalls ein Soldier erster Klasse, ist auf einer Mission nach Wutai verschwunden. Ihm angeschlossen haben sich viele Soldier aus allen drei Klassen.

Zack und Angeal werden gemeinsam mit Sephiroth, einem Soldier erster Klasse, General und von der Bevölkerung oft als Held dargestellten Mann, auf die Mission gesandt Genesis aufzuspüren und die entwendeten Waffen Shinras, die dieser gestohlen hat, zurückzubringen oder zu vernichten.

Während des Spiels erfährt der Spieler viel über Genesis Beweggründe Shinra zu hassen und zu bekämpfen, über das Projekt „G“ und dessen Zusammenhang zu Angeal, Sephiroth und Genesis, neue Informationen zum alten FFVII Spiel für die PS1 werden gegeben und viele Verbindungen geknüpft, die die Tiefe der Geschichte immer mehr verstärken.

 

Spielprinzip/Steuerung

Der Spieler steuert den Hauptprotagonisten Zack.

Die Steuerung gestaltet sich angenehm einfach und schnell erlernbar. Über die Pfeiltasten wird Zack bewegt. Attacken, ob magische oder normale, werden über die X Taste ausgeführt und mit R und L während der Kämpfe gewechselt.

Außerhalb von Kämpfen kann der Spieler mit R und L die Kameraansicht schwenken.

Jegliche Kämpfe beginnen ohne Unterbrechung auf derselben grafischen Unterlage. Dies fördert den Spielfluss sehr, da es keine unerwünschten Orts oder Szenenwechsel gibt.

Während der Kämpfe kommen dem Spieler zufällige Spezialattacken und die DBW Matrix zugute. Aufgebaut wie eine Slotmaschine, fördert die DBW, die sich während der Kämpfe immer wieder aktiviert, unter Benutzung von SP Punkten des Spielers dessen Eigenschaften. So kann beispielsweise ein Stufenanstieg von Zack oder einer seiner Attacken das Ergebnis sein, oder aber eine Spezialattacke die seine Freunde unterstützen, die er während des Spiels kennenlernt.

Auch ist die DBW Matrix ein kleiner Hinweisgeber. Während die Slots sich drehen tauchen manchmal Videosequenzen auf, die das Wissen des Spielers zu bereits bekannten Themen weiter vertiefen, sozusagen Zacks Erinnerungen.

Neben dem regulären Spiel kann Zack an jedem Speicherpunkt zusätzliche Missionen absolvieren, die vor allem materielle Vorteile und Extras für das eigentliche Spiel einbringen. Auch kann man in diesen Missionen Zacks Kampfstärke erhöhen ohne Gefahr zu laufen durch versterben das Spiel zu beenden.

 

Spielspaß

Qualitativ Kinoreife CGI Filmsequenzen, eine leichte Steuerung des Protagonisten, übersichtliche Menüs und wenig unnützer Schnickschnack machen dieses Spiel zu einem echten Muss für FF Fans.

Das Handling des Spiels ist intuitiv zu meistern, wenn man erst einmal ein bisschen geübt hat. Dies fördert den Spielfluss enorm, da man sich nicht zu stark auf die Steuerung konzentrieren muss sondern die Handlung genießen kann.

 

Fazit

Ein weiterer Ableger des Final Fantasy VII Universums. Definitiv sehr gelungen und für Fans der Reihe unabdinglich um den weiteren Verlauf der Geschichte besser zu verstehen. Das Spiel gibt Einblicke in viele Ereignisse die im späteren Verlauf der FFVII Reihe wichtig sind und erklärt vieles was die Fans der Reihe bisher verwirrt hat. Definitiv ein gut gemachtes Spiel mit viel Tiefe und Hintergrundinformationen.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240224234811cda7e77c
Platzhalter

Final Fantasy VII - Crisis Core

von Koch Media GmbH

Plattform: Sony PSP

USK-Einstufung: Freigegeben ab 12 Jahren gem. 14 JuSchG

Medium: Videospiel

Sprache: Deutsch

ASIN: B0017IK8VU

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.09.2008, zuletzt aktualisiert: 27.01.2015 20:24, 7289