Fuel (XboX 360)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Fuel (XboX 360)

Rezension von Bernd Schneider

 

Inhalt

 

Nach einer gewaltigen Klimkatastrophe sind weite Teile der Erde unbewohnbar geworden und die Menschheit hat sich aus diesen Regionen zurückgezogen. Doch einige wagemutige Menschen sind geblieben. Sie trotzten den Naturgewalten und überleben in den leergefegten und vergessenen Landstrichen. Das einzige Zahlungsmittel das noch akzeptiert wird ist Treibstoff (eng.: "Fuel"). In gefährlichen Rennen durch die lebensfeindliche Landschaft kämpfen die Überlebenden um die kostbar gewordenen Spritreserven der Konkurenz. Der Sieger erhält Treibstoff um weiterzuleben, die Verlierer können froh sein, das Rennen zu überleben.

Willkommen in der Welt von Fuel ! Sie schlüpfen in die Rolle eines solchen Überlebenden und müssen Ihr Können am Steuer von 75 Fahrzeugen beweisen. Auf einer einzigartig großen Spielfläche von unglaublichen 14000qm stehen 70 Karriererennen und 190 Herausforderungen zur Auswahl, zu denen man sich durch Siege den Zugang erfahren kann.

 

 

Steuerung

 

Die Steuerung des Spiels ist recht simpel und schnell zu erlernen, ganz wie man es von einem Rennspiel für Konsolen erwartet. Eine sehr schöne Fahrdynamik, die dafür sorgt das jedes Fahrzeug seine individuellen Fahr- und Lenkeigenschaften hat sichert ein einzigartiges Spielerlebnis. Wenn das Fahrzeug zurückgesetzt wird, weil man es kaputt gefahren hat oder es manuell zurückgesetzt hat weil man beispielsweise einen Hang hinunter gestürtzt ist, wird man aber teils sehr ungünstig zurück ins Rennen gebeamt. So kann es dazu kommen, dass man in viel zu großen Abständen zum Gegner neu startet oder, was schlimmer ist, an exakt der selben Stelle neu erscheint, an der man den Zurücksetzen-Knopf betätigt hat. Sehr angenehm ist dagegen die Tatsache dass sich auch die Fahreigenschaften der Fahrzeuge stark den Untergrund- und Wetterverhältnissen anpassen. Wenn man beispielsweise mit einem für die Strasse ausgelegten Motorrad versucht offroad seinen Weg zu finden wird man dies schnell bereuen, da man fast nicht mehr im Stande ist geradeaus zu fahren. Sitzt man hingegen auf einem für Gelände ausgelegten Bike, kann man Abkürzungen durch die Landschaft nehmen, um seine auf der Strasse überlegenen Gegner zu schlagen.

 

 

Grafik

 

Die Grafik von Fuel befindet sich auf dem aktuellen Stand der Spieletechnik und fesselt den Spieler mit fantastischen Landschaften und detaillierten Fahrzeugen. Einige wenn auch sehr selten auftretende Grafikfehler gilt es allerdings zu erwähnen, so sieht man manchmal einige unschöne Konturen oder Darstellungsfehler. Auch ein kurzes Aufblinken schwarzer Balken ist möglich. Da diese Störungen aber nur von kurzer Dauer sind und auch wirklich nur sehr selten auftreten beeinträchtigen sie das Spielerlebnis wenig.

 

 

Spielspa\'df

 

Der Spielspass von Fuel ist leider nicht im Splitscreen Modus genießbar. Multiplayerrennen können nur über das Internet und eine kostenpflichtige Xbox-Live Gold-Mitgliedschaft ausgefochten werden. Aber auch alleine wird einem das Spiel nicht langweilig. Wenn man gerade keine Rennen fährt kann man die Spiellandschaft auf eigene Faust erkunden und versteckte Extras wie neue Kleidung für den Fahrer oder andere Designs für die Fahrzeuge finden. Sollte man einfach die Landschaft geniessen wollen so kann man auch stundenlang durch die Gegend fahren ohne zweimal die selbe Stelle zu passieren. Der Langzeitspielspaß ist also allein schon durch die enorme Weltgrösse gesichert. Hinzu kommen die vielen freischaltbaren Extras sowie der Fuhrpark der sich mit 80 Fahrzeugen von Motorrädern über Quads bis hin zu Monstertrucks wirklich sehen lassen kann.

 

 

Fazit

 

Wer sich ein actionreiches Rennspiel mit toller Grafik und vielen Fahrzeugen und Extras zulegen will ist mit Fuel gut beraten. Es handelt sich um ein wirklich fantastisch gelungenes Spiel, welches Endzeit Elemente die Filmen wie Mad Max, Waterworld oder Doomsday entstammen könnten mit einem Rennspielerlebnis wie dem von Need for Speed kombiniert. Fans von klassischen Rennspielen im Sinne von Rundrennen mit festgelegten Strecken und Regeln werden sich mit Fuel höchstwahrscheinlich schwer tun, da es zuweilen doch sehr "wild" zugeht während der Rennen.

Neben der Vielfalt an Strecken, Fahrzeugen und Extras bietet Fuel auch Abwechslung durch die Wetterverhältnisse, die für zusätzliche Action sorgen. So rast man durch Wirbelstürme, Sandstürme, über Eisflächen oder durch strömenden Regen und muss seine Fahrweise den Verhältnissen gekonnt anpassen um eine Chance auf den Sieg zu haben. Ebenso stehen auch sehr viele stark verschiedene Arten von Rennen zur Auswahl, neben klassischen Checkpoint-Rennen gibt es Helikopterverfolgungen, bei denen man gegen einen fliegenden Gegener fährt, Rennen bei denen es nur einen Zeilpunkt gibt und man sich den Weg nach belieben über Strassen oder durch das sprichwörtliche Unterholz bahnen kann und vieles mehr.

Alles in allem handelt es sich bei Fuel um ein sehr schönes und abwechslungsreiches Spiel das viele Stärken jedoch auch einige wenn auch selten auftretende Schwächen wie extrem lange Ladezeiten hat. Das überragende Spielerlebnis wird davon jedoch nur wenig bis gar nicht getrübt und somit kann man das Spiel nur wärmstens weiterempfehlen.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2024022500311923a57296
Platzhalter

MEDIUM:

Fuel

von Codemasters

Plattform: Xbox 360

USK-Einstufung: USK ab 6 freigegeben

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 02.09.2009, zuletzt aktualisiert: 26.01.2015 01:55, 9120