Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Fussball Manager 10 (PC)

Rezension von David Grashoff

 

Wie motiviere ich meine Spieler, damit sie besser werden? Welche Taktik ist ideal für das nächste Spiel? Wie bringe ich endlich meine PR in Schwung und welcher Eintrittspreise sind optimal, um meine Ausgaben zu decken und die Fans ins Stadion zu locken? Alles wichtige Fragen, die beantwortet werden müssen und nur einen Bruchteil dessen darstellen, was täglich in- und außerhalb der Stadien an Entscheidungen getroffen wird, um eine Fußballmannschaft zu managen und einen dauerhaften Erfolg zu sichern. Im „Fussball Manager 10“ kann sich der Spieler diesen Herausforderungen stellen und versuchen, seine Mannschaft an die Tabellenspitze zu führen.

 

Dreh- und Angelpunkt des Spiels ist der eigene Schreibtisch. Von ihm aus werden alle Geschicke gelenkt und wichtige Entscheidungen in die Tat umgesetzt. Mehr als 30 Widgets stehen zur Verfügung, um dessen Arbeitsfläche individuell zu gestalten. Angefangen von der Schreibtischoberfläche über den Kalender bis hin zum Notizblock, ist eine umfangreiche Auswahl gegeben. Aktuelle Mails mit wichtigen Informationen zu anstehenden Vertragsverlängerungen oder Spielerausfällen können hier genauso abgerufen werden, wie auch die Beobachtung des Transfermarktes oder die Teilnahme an Auktionen möglich ist. Insgesamt sind es vier Kategorien, in denen sich alles abspielt, was dazu gehört. Das Managerbüro, der Trainingsplatz, das Stadion und das Finanzzentrum. Einmal gut strukturiert eingerichtet, hat der Manager alles im Blick und durch die Wahl von über 50 Dekorationsobjekten fällt es nicht schwer, einige Zeit im Büro zu verbringen.

 

Trotz sehr übersichtlichem Menü, einer logische Aufteilung und angenehmen Farben stellt es sich bald heraus, dass es gerade am Anfang nicht einfach ist, sämtliche Managertätigkeiten in den Griff zu bekommen. Denn nicht nur die Spieler müssen im Auge behalten und motiviert werden, auch Trainingspläne sind zu erstellen, notwendige Transfersverhandlungen sind zu führen, ein Blick auf die Finanzen wäre nicht schlecht, aber auch Fanartikel und Stadionumbauten sind wichtig und ganz nebenbei taucht ab und zu ein Reporter auf, um ein Interviews zu führen. Ein umfangreiches Tätigkeitsfeld, das einen Neueinsteiger schnell überfordert. Für diesen Fall aber, haben die Macher des Spiels gut vorgesorgt und die Möglichkeit geschaffen, Hilfskräfte einzustellen, die nach Bedarf auch wieder entlassen werden können. Doch bevor ein geregelter Ablauf organisiert wird, ist zunächst eine Entscheidung notwendig, welcher Modus gespielt werden soll. Möchte man als Manager ein Team übernehmen und es zu Ruhm und Ehre führen oder hat man Ambitionen neben der Vereinsliga auch mit einer Nationalmannschaft zu punkten. Darüber hinaus gibt es den gewohnten Karrieremodus, in welchem die Möglichkeit gegeben ist, ein komplettes Team selbst zu erstellen. Wählt man allerdings aus dem vorhandenen Fundus, brilliert der „Fussball Manager 10“ mit über 32.000 Spielern aus 3.600 Vereinen, wobei über 9.000 dieser Spieler mit echten Bildern dargestellt werden. Dazu gibt es einen umfangreichen Editor, mit dem eine unbegrenzte Zahl an Ligen, Vereine und Spieler hinzugefügt werden können. Erstmals werden auch Bildschirmauflösungen bis zu 1920x1200 Pixel unterstützt und ein Hilfebutton gibt sinnvolle Tipps, wenn ein Weiterkommen gerade einmal nicht möglich ist.

 

Nach der Wahl des Spielmodus werden die Saisonziele gesteckt. Hierbei ist allerdings Vorsicht geboten. Am Anfang lieber Kleckern als Klotzen, denn ist die Differenz zwischen Anspruch und Realität zu groß, droht der Rausschmiss und ein neuen Verein muss gesucht werden. Eine gute Einschätzung der vorhandenen Möglichkeiten ist also gefragt und schon kann es losgehen mit dem Spiel auf dem grünen Rasen. Neben einem guten Händchen für Mannschaftsaufstellung und Strategie, ist vor allem der Vorbereitung der Spieler auf das Match einer entsprechenden Aufmerksamkeit zu widmen. Moral und Fitness sind zwei wichtige Punkte, die dabei unbedingt Beachtung finden sollten. Denn haben die Spieler vorher zu hart trainiert, bringen sie im Spiel nicht die volle Leistung, ist aber die Moral gut, kann das einen Ausgleich schaffen. Gleichfalls sollte das System des Gegners genau studiert werden, um ihn mit einer gut gewählten Aufstellung und überraschenden Spielzügen, einiges von seiner Stärke zu nehmen. Und klappt es nicht mit der gewählten Taktik, ist es wichtig durch Kommentare von der Seitenlinie aktiv einzugreifen und den Spielern die notwendigen Hinweise zu geben.

Die Partie kann im 3D-Modus verfolgt werden, die grafisch gut daherkommt und um zahlreiche Animationen und Zwischensequenzen erweitert wurde. So agieren nun die Spieler wesentlich realistischer, flexibler und weniger hölzern. Weitere Möglichkeiten das Spiel zu verfolgen sind im Videotext, in der Sofortberechnung und im Textmodus gegeben, die zeitlich gesehen kürzer ausfallen. Möchte man aber aktiv in das Spiel eingreifen, werden im 3D-Modus mehr Alternativen geboten, als im Textmodus, wo dieses Feature nur beschränkt verfügbar sind.

 

Das Highlight des "Fussball Manager 10" stellt der eigenständige Online-Modus dar, bei dem

es sich um eine abgespeckte Variante des Hauptspiels handelt und welches auf Tempo ausgelegt ist. Vor allem schnelle Entscheidungen sind gefragt, um bestehen zu können. Bis zu acht Spielern ist es möglich, sich online oder im Netzwerk mit ihren Managerqualitäten zu messen. Die Spiele selber laufen im Textmodus ab, so dass ein Einfluss von außen nur in geringem Umfang möglich ist und sich im Wesentlichen auf Taktikanweisungen und der Auswechslung von Spielern beschränkt.

Als weitere Änderungen präsentiert der „Fussball Manager 10“ unter anderem ein Managertagebuch, Newsmeldungen, ein Jahresheft, neue Kameras im 3D-Modus, aber auch Mitarbeiter können in verschiedene Positionen verschoben werden, die Auswahl mehrerer Trainingsziele für einen bzw. Spielergruppen ist möglich und noch vieles mehr. Mit diesen Änderungen wurde versucht, einer Vielzahl von Feature-Wünsche aus der Community gerecht zu werden. Lediglich die Kommentare erfuhren keine wesentliche Aufwertung und kommen noch genauso nervig daher, wie beim Vorgänger.

 

Fazit:

Der „Fussball Manager 10“ hat außer dem neuen Onlinemodus keine wirklich gravierenden Veränderungen gegenüber seinem Vorgänger zu bieten. Brilliert aber mit guter Grafik, leichter Bedienbarkeit sowie einer enormen Spieltiefe und verspricht tagelangen Spielspaß.

 

Doch was soll an einem Spiel, das nahezu perfekt ist, auch Gravierendes geändert werden. Die Ergänzung um einen Online-Modus, viele neue und interessante Details, eine Aufwertung der Spieltiefe und neue Lizenzen sind Grund genug, sich den „Fussball Manager 10“ zuzulegen und tagelang zu zocken.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM:

Fussball Manager 10

von Electronic Arts GmbH

Plattform: Windows Vista

USK-Einstufung: USK ab 0 freigegeben

Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2009

Erhältlich bei: Amazon

 

Systemanforderungen:

DVD-Rom Laufwerk: 8x speed

DirectX Version: 9.0c (enthalten)

Grafikkarte: DirectX kompatibel, 128MB

Arbeitsspeicher: 1024 MB

Prozessor: 2.4 GHz, oder vergleichbar

Festplattenspeicher: 7.0 GB

 

Hinweis: Online-Authentifizierung notwendig


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.02.2010, zuletzt aktualisiert: 10.05.2019 10:50