Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Garfield 1994 bis 1996 von Jim Davis

Garfield Gesamtausgabe Bd. 9

Rezension von Christian Endres

 

Im Vorwort zum neunten Band der lobenswerten Garfield-Gesamtausgabe von Ehapa wird der kultig-egomanische Kater von Übersetzer Wolfgang J. Fuchs ›interviewt‹, während wir auch etwas über Garfields striktes Corporate Design sowie die damit verbundenen Farbrichtlinien erfahren. Danach ergründen wir die Frage, was der fettfaulfilosofische Comicstrip-Held gegen Mitte der Neunziger Jahre getrieben hat, wobei diesmal diverse Running-Gags wie etwa der legendäre Montags-Klassiker oder der Besuch bei Tierärztin Liz pausieren und durch Abwesenheit bzw. lediglich äußerst sparsame Verwendung glänzen.

 

Doch auch sonst ist im 320-Seiten-Programm mit den schwarzweißen Tages- und Sonntagsstrips von 1994 bis 1996 viel los: Garfield bekämpft mehrfach für mindestens eine Woche Spinnen und legt sich einmal mehr mit vorlauten, heuchlerischen und unverschämten Waagen und seinem stolzen Kampfgewicht an. Er klettert auf Bäume, schikaniert Odie und vergnügt sich unter Jim Davis’ van-Gogh-Sonne (neben den Titelpanels der Sonntagsstrips und einem neuen Raster für Bäume und den Fernseher anno 1996 eine der wenigen grafischen Veränderungen) am Strand. Dann gibt Garfield ohne lange mit der Wimper zu zucken resistente Ohrwürmer weiter, schnarcht und schläft und faulenzt wie gewohnt, handelt sich trotzdem eine saftige Erkältung ein, überzieht seine Mitbewohner mit sadistischem Katzen-Terror und ärgert angekettete Hunde. Außerdem gibt er auch in der neunten Sammlung seiner Katzen-Klugheiten und Alltags-Hürden wenig geliebte Zaun-Konzerte im Mondschein und treibt mit Vorlieb sein besonders bei Dates, Mode und Frauenbekanntschaften, aber auch sonst reichlich glückloses Herrchen Jon regelmäßig in den Wahnsinn.

 

Und natürlich feiert Garfield auch diesmal wieder zwei Mal Geburtstag und Weihnachten und Neujahr sowie diverse Fressorgien zwischen Keksdose, Frühstückstisch und Kühlschrank und findet auch sonst immer einen triftigen Anlass oder eine schräge Situation im Hause Arbuckle, um seine Umwelt noch weiter in ihrem ohnehin schon gegebenen Unglück zu traktieren oder mit Spott und Sarkasmus zu überziehen. Oder einen Grund, einfach nichts zu tun und den Leser trotzdem mit seiner frechen Schnauze zum Schmunzeln und Lachen zu bringen.

 

Eigentlich sollte man sich die 320 Seiten eines Garfield-Sammelbandes im querformatigen Hardcover ja einteilen, damit die Gags sich nicht abnutzen und man von dem schönen Band mit dem witzig-süßen Cover auch etwas hat. Beim neunten Band fällt das aber wiedermal nicht leicht: Einmal angefangen, steigert sich das Lesen zur Sucht, geht immer noch ein Strip mehr am Abend, bis man auf einen Rutsch die hundert Seiten voll gemacht hat. Das spricht – trotz der Abwesenheit des legendären Montags-Gags – für die Qualität dieses Bandes.

 

Unangefochten die beste Strip-Werkausgabe auf dem Markt.

 

Eure Meinung:

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Garfield: 1994-1996

Reihe: Garfield Gesamtausgabe 9

Autor/Zeichner: Jim Davis

Ehapa, November 2008

Hardcover Album,

Querformat, 320 Seiten

ISBN: 3770432002

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.11.2008, zuletzt aktualisiert: 18.02.2021 18:53