Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Gaston

Gesammelte Katastrophen in 19 Bänden | Band 1

Rezension von Christian Endres

 

Gaston zählt zu den wichtigsten Schöpfungen und Hinterlassenschaften des französischen Comic-Titan André Franquin (1924-1997). Dabei treffen zwei Kinder aufeinander: Denn der in seiner Naivität manchmal arg kindliche Gaston war das Lieblingskind des großen und genialen, aber auch immer wieder von schwierigen persönlichen Phasen gedrückten Sorgenkinds der frankobelgischen Comicszene. Dennoch brachten es beide zu Weltruhm. Nachdem die Sammlerpreise für die erste Gesamtausgabe mit Gastons gesammelten Katastrophen zuletzt ganz schön in die Höhe schossen, spendiert Carlsen dem schrulligen Hobby-Bastler und säumseligen Büroboten endlich eine Neuauflage.

 

Im Februar 1975, als Gaston zum ersten Mal auf den Seiten des französischen Comicmagazins Spirou auftauchte, war die Szene ganz schön irritiert. Was sollte das? Wer war der Kerl? Was machte der hier? Schnell war jedoch klar: Gaston bringt vor allem Ärger und stellt mit Vorliebe verrückte Sachen an und Dinge auf den Kopf! Das tat er zunächst aber nicht in Comicstrips, wie die ersten gut 20 Seiten dieses Albums beweisen, sondern in Form von einzelnen Zeichnungen - und manchmal auch in Form äußerst extravaganter Einfälle, etwa einem überformatigen Gaston-Kopf, der einen Artikel verdeckt, und dazu sinngemäß folgende redaktionelle Erklärung: »Die Seite war bereits im Druck, als wir bemerkten, dass ein Mitarbeiter - wir nennen keine Namen (auch nicht den von Gaston!) - seinen Kopf zwischen Kamera und Artikel brachte...«

 

Gaston, das bedeutet also in erster Linie Chaos und Turbulenz, wohin man in den heiligen Redaktionshallen blickt. Zugleich bedeutet es aber auch wirklich witzige, extrem kurzweilige Unterhaltung von einem der großen Meister seines Faches - und das im höchstoffiziellen Dunstkreis einer Comicredaktion, die in der deutschen Fassung stilecht zu Carlsen wurde und sogar mit einem leicht cholerischen, aber von Gastons Einfällen auch arg gebeutelten Fantasio am Schreibtisch aufwarten kann. Auch wenn Franquin hier noch nicht ganz auf dem Zenit angekommen war, zeigt bereits diese kleine Sammlung, wohin das Ganze führen soll. Hier darf schon jetzt geschmunzelt und gelacht werden, und ja, hier darf man auch schon jetzt sein Herz an den zunächst arbeitslosen, bald aber schon nicht mehr wegzudenkenden »Helden« verschenken.

 

Die Anfänge des liebenswerten Büro-Terroristen mit dem unwiderruflichen Hang zum Chaos - zugleich der Auftakt zu einer Gaston-Neuauflage in 19 schön aufgemachten Alben.

 

Auf beides haben Fans lange genug gewartet.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Gaston Bd. 1

von André Franquin

Softcover-Album, 48 Seiten

Carlsen, Mai 2008

ISBN: 3551754314

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.06.2008, zuletzt aktualisiert: 18.02.2021 18:53