Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Gattaca - DeLuxe Edition (DVD)

Rezension von Cronn

 

Mit vielen herausragenden Produktionen verhält es sich wie mit einem guten Wein. Erst mit den Jahren gereift nimmt man seinen Geschmack wahr. So geschehen bei BLADE RUNNER oder METROPOLIS oder einer anderen Genre-Größe namens 2001: A SPACE ODYSSEE.

Im Jahr 1998 erschien ein Film in den Kinos, der zunächst nur wenig Beachtung fand, der aber ähnlich wie andere oben genannte Klassiker gerade erst durch die Zweitveröffentlichung auf DVD zu Kultstatus gelangten. Dies war der Film „Gattaca“.

Inzwischen längst mit Kultstatus-Ehren versehen ist „Gattaca“ einer der einflussreichsten neueren Werke, sowohl was Inhalt als auch die visionäre optische Umsetzung anbelangt. Mit der Neuversion, einer 10-Jahres-Edition, erhält der Film eine weitere Ehrung innerhalb des Hollywood-Zirkels. Mit mehreren Spezial-Materialien ausgestattet verspricht diese neue Version von „Gattaca“ ein Glanzstück auf dem DVD-Regal zu sein.

 

Inhalt:

In der nahen High-Tech-Zukunft entscheidet ein Gentest gleich nach der Geburt über das Schicksal der Kinder. Futuristische Biochemie macht es möglich, dass fast alle Eltern sportliche, hochintelligente Superbabies zur Welt bringen. Vincent aber hat Pech gehabt. Wegen seiner körperlichen Schwächen wird er nie zur Elite gehören. Doch er träumt davon, als Gattaca-Pilot die Galaxis zu erforschen. Vincents Freund Jerome hat beste Gene, ein Unfall hat ihn allerdings an den Rollstuhl gefesselt. Beide tauschen ihre Identität. Ein äußerst riskanter Plan, denn die strengen Sicherheitskontrollen des perfekt organisierten Polizeistaates sind kaum zu umgehen. Bald hat Vincent die Geheimdienste auf den Fersen.

 

Rezension:

Gattaca ist ein Film, der den Zuschauer von der ersten Sekunde an fesselt. Dies liegt zunächst an der wirklich berauschend gestalteten Optik. Hier sitzt jedes Detail, wirkt jede Einstellung vielfältig durchkomponiert, jeder Kamerawinkel mit Bedacht gewählt.

Die Grün-Gelb-Färbung vieler Bilder trägt zu dem einheitlichen Look von „Gattaca“ das Ihre bei. Ebenfalls wichtig hierfür ist die konsequente Umsetzung der Zukunft als eine „Parallel-Vergangenheits-Zukunft“ mit einerseits futuristischen Bauten und Technik-Spielereien, andererseits aber mit Oldtimer-Fahrzeugen und traditionell wirkender Kleidung.

„Gattaca“ überzeugt auf dieser Linie vollkommen.

Was aber nicht unter den Tisch gekehrt werden darf, ist die Leistung der Schauspieler in diesem Kammerspiel rund um Gentechnik und Menschlichkeit. Das Schauspieler-Trio Ethan Hawke, Jude Law und Uma Thurman ist grandios in Szene gesetzt und gerade Jude Law schauspielert sich das Leben aus dem Leib. Was der Mann in seinem ersten Hollywood-Film an schauspielerischen Glanzmomenten leistet, ist wahrhaft der Überlieferung wert.

Ethan Hawke bemüht sich redlich und erhält auch einige gute Szenen, vor allem gemeinsam mit Uma Thurman dreht Ethan Hawke geradezu auf.

Uma Thurman selbst ist eine Grand Dame der Schauspielkunst, hier noch bei ihren früheren Gehversuchen. Aber schon hier ist abzusehen, welche große Schauspielerin sich in ihr verbirgt, die mehr sein kann als nur schön.

Andrew Niccol muss gelobt werden für seine Idee, an die er geglaubt hat, als er „Gattaca“ entwarf. Der Fanatismus (im positiven Sinn) ist nötig, um große Kunst entgegen allem Erwartungsdruck zu schaffen.

Die Story steckt voller Anspielungen auf unsere Zeit und ermöglicht es dem Zuschauer selbst aktiv in den Handlungsprozess sich eingebunden zu fühlen: Wie würde man selbst reagieren, wäre man in einer ähnlich gelagerten Situation?

Gentechnik, ihre Grenzen und die Kraft der Menschlichkeit – das sind wahrhaft bombastische Themen und es gebührt Andrew Niccol ein dickes „Danke“ dafür, dass er sich an diese Thematik gewagt hat.

„Gattaca“ lässt den Zuschauer nachdenklich zurück.

 

Bonusmaterial:

Auf der Deluxe-Version sind folgende Boni vorhanden:

Es gibt eine „Deleted Scenes“-Sektion, in der sechs gelöschte Szenen aufgeführt sind. Des Weiteren existiert ein „Welcome to Gattaca“-Feature, in welchem die Macher des Films zu Wort kommen, was sehr interessante Einblicke in die Entstehung und die Deutung des Films aus der Retrospektive ermöglicht. Wer in die damalige Zeit selbst sehen will, sollte sich „Original Featurette“ ansehen. Hier wird ein „Hinter-die-Kulissen“-Blick von damals gezeigt.

Mit „Do not alter“ erscheint eine Dokumentation auf der DVD, die dem Zuschauer zeigt, was Gentechnik bedeutet, welche Gefahren und Möglichkeiten sie birgt. Sehr interessant und nachdenklich machend.

 

Fazit:

„Gattaca“ ist ein Film, der mit den Jahren gereift ist, ohne fahl zu werden. An der Substanz immer noch kraftvoll, in der Umsetzung artifiziell und kunstvoll-kreativ. Schade, dass solchen Ausnahmefilme nicht öfters in der Dekade passieren.

Unbedingte Kaufempfehlung für Phantastik-Fans!

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Film:

Gattaca - DeLuxe Edition

USA, 1998

Regie: Andrew Niccol

Komponist: Michael Nyman

Format: Deluxe Edition, Dolby, PAL, Surround Sound

Sprache: Französisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel: Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Griechisch, Türkisch

Region: Region 2

Bildseitenformat: 16:9

FSK: 12

Sony Pictures Home Entertainment, 6. März 2008

Spieldauer: 102 Minuten

 

ASIN: B0011WMXA6

 

Erhältlich bei Amazon

 

Darsteller:

Ethan Hawke

Uma Thurman

Jude Law

Xander Berkely

Elias Koteas

Weitere Infos:

Es wurde ein Pressemuster rezensiert. Daher können leider keine Aussagen über das Cover, Bonusmaterial, Bild- und Soundqualität gemacht werden.


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 07.05.2008, zuletzt aktualisiert: 25.03.2018 19:01