Geheimakte 2: Puritas Cordis (Nintendo DS)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Geheimakte 2: Puritas Cordis (Nintendo DS)

Rezension von Julia

 

Rezension:

Spiele, bei denen man mitdenken und kluge Entscheidungen treffen muss, machen Spaß und halten den Spieler am Ball, bis er auch das letzte Rätsel gelöst hat. Geheimakte 2: Puritas Cordis das nicht nur für den Handhelden, sondern auch für die Wii aus dem Hause Nintendo erschienen ist, stellt das den Spielern umfangreich zur Verfügung.

 

Handlung:

Nina hat sich von Max getrennt und ist ganz froh, dass sie jetzt Urlaub machen und sich erholen kann. Dazu macht sie eine kleine Kreuzfahrt auf einem Schiff. Auf dem Weg dorthin wird sie von einem merkwürdigen Mann nicht nur angerempelt sondern auch davor gewarnt das Schiff zu betreten, kurz darauf sieht sie, wie er überfahren wird, doch sie kann nichts für ihn tun. Stattdessen bekommt sie ausgerechnet seinen Koffer auf ihr Zimmer, ihr eigener ist jedoch verschwunden.

Währenddessen treibt sich Max mit einer anderen Frau im Dschungel herum und muss ebenfalls einige Situationen und Rätsel meistern.

Auf der Welt geschehen alle möglichen Katastrophen, Tsunamis, Unwetter, eine Finanzkrise und sogar ein Bürgerkrieg in Südamerika bricht aus. Da sich die Oberen keinen Reim auf diese Geschehnisse machen können, rufen sie einen UN-Gipfel ein, auf dem auch Ninas Vater ist.

So erfährt dieser, das es einen geheimnisvollen Brief gibt, in dem von den Puritas Cordis die Rede ist, einer geheimnisvollen Sekte, die diese Ereignisse vorhergesagt hat und sie für die Vorzeichen der nahenden Apokalypse halten.

Nina und Max müssen nun unabhängig voneinander herausfinden, was es mit dieser Sekte und den apokalyptischen Auswirkungen tatsächlich auf sich hat.

 

Technik:

Gesteuert wird die Spielfigur ausschließlich mit dem Touchpen. Die Abenteuer von Max und Nina wechseln sich ab, sodass man mal den einen und mal den anderen Charakter übernimmt. Dabei gibt es einige praktische Hilfen. Beispielsweise steuert der Charakter direkt auf einen bestimmten Gegenstand zu, wenn man diesen antippt. So muss man ihn nicht durch schwierige Wege manövrieren oder direkt vor einen Gegenstand stellen, was bei einem Joypad sicherlich sinnvoll ist, bei dem Handhelden aber nur Schwierigkeiten mit sich bringen würde.

Auch kann man Hilfen aktivieren, sodass die Punkte aufleuchten, die man näher in Augenschein nehmen kann, wobei dabei nicht verraten wird, welche einem weiterhelfen werden und welche nicht.

Die Optik an sich ist nicht schlecht, die Animationen flüssig und so haben die Programmierer hier schon voll ins Schwarze getroffen. Die Videosequenzen sind jedoch richtig gut, erzählen eigene kleine Geschichten und unterhalten fantastisch.

Die Musik ist gut gelungen und unterlegt die Sequenzen gut. Auch die Sprachausgabe, die es hier teilweise für die Dialoge gibt, kann punkten, da gut klingende Stimmen ausgewählt wurden. Ich verstehe nur nicht, warum nicht alle Dialoge auch vertont wurden, sondern nur einige wenige.

 

Spielspaß:

Die ersten Spielstunden sind noch etwas langatmig, aber sobald man mit Nina endlich das Schiff verlassen kann, wird das Spiel immer spannender. Die Tricks und Rätsel sind recht anspruchsvoll, sodass man manches mal wirklich scharf nachdenken muss, bevor man begreift welche Gegenstände man kombinieren muss oder was man als nächstes tun sollte, um weiter zu kommen.

Die Definitionen mancher Gegenstände sind richtig witzig und lassen einen herzhaft lachen, mühsam ist es aber gelegentlich doch sich durch alle eventuelle Gegenstände zu klicken.

Im späteren Spielverlauf ist es möglich immer wieder die Charaktere zu wechseln, wenn das nötig ist oder man nicht weiter kommt. Das ist eine praktische Möglichkeit, die Frust vorbeugt. Auch ein Tagebuch ist mit von der Partie, sodass man immer wieder nachschauen kann, was als letztes anstand und was noch erledigt werden muss, selbst wenn man erst einmal nicht zum Spielen gekommen ist.

 

Fazit:

Alles in allem liegt hier ein spannendes und doch anspruchsvolles Spiel vor, das mit einer guten Geschichte und passenden Anforderungen überzeugen kann. Wer Spaß an einem qualitativ hochwertigen Point’n'Click-Adventure für den Handhelden hat, muss hier einfach zugreifen!

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2024071321332179666af8
Platzhalter

DS-Spiel:

Geheimakte 2: Puritas Cordis

USK: 6

Nintendo, 8. Mai 2009

 

ASIN: B001UDSSUK

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.07.2009, zuletzt aktualisiert: 21.10.2022 08:12, 8979