Geheimsache Wetterhahn (Mark Brandis 31)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Geheimsache Wetterhahn

Reihe: Mark Brandis 31

Hörspiel

 

Rezension von Ingo Gatzer

 

Rezension:

Im Jahr 2136 leidet die Welt immer noch – nach der durch den Absturz des Planetoiden Ikarus verursachten Staubwolke – unter kläglichen Ernten. Kein Wunder, dass Ex-General Dreyer, der der Bevölkerung der Union ein Ende des Hungers verspricht, als Politiker großen Erfolg hat. Währenddessen macht sich Mark Brandis auf den Weg nach Ozeanien, um nach einem abgestürzten Schiff der Raumnotretter zu suchen. Doch bald entwickelt sich seine Mission zu einem Wettlauf um die Erhaltung des globalen Friedens.

 

Mit „Geheimsache Wetterhahn“ geht die Science-Fiction-Serie „Mark Brandis“ bereits in die 31. Runde. Damit gehen den Machern so langsam die Vorlagen von Nikolai von Michalewsky aus. Während am Anfang der Folge die politische Thematik dominiert, kommen im späteren Verlauf der Handlung die Action-Fans auf ihre Kosten. Auch für Spannung ist – vor allem in zweiten Teil – gesorgt, wobei die Musik geschickt unterstützend eingesetzt wird. Die Story setzt dabei – ohne hier zu viel verraten zu wollen - vergangene Entwicklungen fort und enthält für aufmerksame Hörer einige Andeutungen. Deshalb finden sich Kenner der Serie etwas besser zurecht. Das versuchen die Macher durch den Anfang auszugleichen, der eine Collage aus relevanten vergangenen Ereignissen bildet. Das mag zweckmäßig sein, hätte jedoch sicherlich eleganter gelöst und besser in die Handlung eingebettet werden können. Allerdings ist dieses auch wirklich der einzige Kritikpunkt, der sich beim Hören aufdrängt.

 

Denn auch die technische Umsetzung des Hörspiels ist wieder einmal vorbildlich. Die Sounds und Effekte sind reichhaltig und werden mehrschichtig eingesetzt. So sind etwa bei Dialogen im Hintergrund - je nach Situation - Geräusche von fliegenden Raumschiffen, Dschungellaute oder Gesprächsfetzen zu hören. So ergibt sich ein realistischer Klangteppich. Hall-Effekte lassen große Räume spürbar werden und Container-Türen oder Schleusen haben ganz eigene und passende Soundeffekte. Auch die fremdartigen Jian Fucong haben die Macher sprachlich ansprechend gestaltet. Aus der hervorragend agierenden Riege der Sprecher ragt ein weiteres Mal Michael Lott als Mark Brandis heraus. Denn Lott schafft es die gefühlsmäßige Verfassung der Titelfigur perfekt durch Intonation und Variationen des Sprachtempos zu verdeutlichen. Überzeugen kann auch Wolfgang Kaven in der Rolle des „Weisen“ Henri Villiers, der er durch eine bedächtige Sprechweise seiner Figur Leben einhaucht.

 

 

Fazit:

Auch auf der Zielgrade schwächelt die Serie „Mark Brandis“ nicht. Tatsächlich übertrifft „Geheimsache Wetterhahn“ sogar qualitativ die letzten Folgen aus der beliebten Science-Fiction-Reihe.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202402250830523593c846
Platzhalter

Hörspiel

Blindflug zur Schlange

Reihe: Mark Brandis 31

Dauer: ca. 75 Minuten

Umfang: 1 CD

Romanvorlage: Nikolai von Michalewsky

Manuskript: Balthasar von Weymann

Produktion, Regie und Schnitt: Jochim-C. Redeker und Balthasar von Weymam

Sounddesign und Musik: Jochim-C. Redeker

Folgenreich/: Interplanar, April 2015

 

ASIN: B00SZFQFBK

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Sprecher:

Michael Lott

Mira Christine Mühlenhof

Gerhart Hinze

Wolfang Kaven

Fang Yu

 

u. v. m.


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 01.08.2015, zuletzt aktualisiert: 12.02.2024 15:44, 14064