Geisterfeuer (Autoren: Christopher Golden und Thomas E. Sniegoski; Der UnMagier 3)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Geisterfeuer von Christopher Golden und Thomas E. Sniegoski

Reihe: Der UnMagier Band 3

 

Rezension von Bine Endruteit

 

„Geisterfeuer“ ist der dritte Band der UnMagier-Serie von Christopher Golden und Thomas E. Sniegoski. Nachdem Timothy, der einzige Junge ohne magische Fähigkeiten, aus einer Parallelwelt, die von einer drachenartigen Rasse, den Wyrmern bewohnt wird, wieder zurückgekehrt ist, gilt es, die Welt der Zauberer vor einem Durchbruch der Feuer speienden Echsen zu schützen. Ursprünglich lebten beide Rassen in der gleichen Welt, aber die Angst vor der jeweiligen Andersartigkeit hat Zauberer und Wyrmer zu erbitterten Feinden werden lassen. Schließlich sahen die Magier ihre einzige Chance darin, die Wyrmer in eine Parallelwelt zu verbannen, in der sie niemandem schaden können. Doch inzwischen ist die magische Barriere, die sie dort gefangen hält, immer dünner geworden, und es ist klar, dass sie nicht mehr lange halten wird. Auf der anderen Seite sinnen die Wyrmer auf Rache. Darum soll Timothy helfen, das Metal Malleum zu bergen. In seinem Rohzustand ist es weich und leicht formbar, kommt es jedoch mit Magie in Berührung, wird es unglaublich hart. Man will es bergen, um daraus Waffen und Rüstungen zu schmieden. Da Timothy Cade als Nichtmagier ein besonderes Talent dazu hat, Geräte zu erfinden, hat er einen Wühler erdacht, mit dessen Hilfe die Zauberer das Malleum ohne Magie fördern können. So bleibt es in seinem Rohzustand und kann ohne Probleme verarbeitet werden.

 

Doch gleich nach der Ankunft im Baugebiet tauchen die ersten Probleme auf. Timothy sieht ein Tier in seiner Unterkunft umherhuschen und versucht, es zu fangen, aber das gelingt ihm leider nicht. Als er Leander, seinem Vertrauten und dem Großmeister des Ordens, davon berichtet, will dieser ihm nicht glauben und versucht ihm einzureden, dass er sicher nur geträumt hat. Überhaupt benimmt sich Leander in letzter Zeit immer wieder etwas seltsam, Timothy fällt es schwer, zuzuordnen, was mit Leander los ist, aber er merkt, dass irgendetwas nicht mit ihm stimmt. Etwas später dann überschlagen sich die Ereignisse. Leander wird von einem unbekannten Wesen angegriffen, jedenfalls glaubt Timothy fest daran, etwas in Leanders Räumen gesehen zu haben, auch wenn im ganzen Gebiet nichts gefunden werden kann. Dem Magier geht es sehr schlecht, er ist krank und schwach, und die einzige Chance, ihn zu retten, besteht darin, ihn zurück in die Stadt zu bringen, wo ihm von Heilmagiern geholfen werden kann. Und so machen sich der Kutscher Kaiphas und Timothy auf den Weg. Doch schon auf der Reise geschieht wieder etwas Ungewöhnliches, das Timothy endgültig verwirrt. Leander greift ihn und Kaiphas an und schleudert sie aus der Kutsche. Was hat nur zu Leanders Veränderung geführt?

 

Der dritte UnMagier-Band ist noch lange nicht der Abschluss dieser Serie, im Gegenteil. Dieses Buch endet mit einem Cliffhanger, der sehr neugierig auf die Fortsetzung macht. Die Handlung selbst bietet eine überraschende Geschichte, die noch (?) nicht da weitergeht, wo man es erwartet. Tatsächlich spielt die Invasion der Wyrmer eine sehr untergeordnete Rolle, hier wurde ein ganz neuer Faden gesponnen, der sich mit Leanders seltsamer Krankheit und seiner Veränderung beschäftigt. Auch die Beziehung zwischen Cassandra und Timothy wird langsam klarer. Beide finden immer mehr zu ihren Gefühlen zueinander.

 

Die Idee, einen völlig magiefreien Jungen in einer Welt anzusiedeln, die vor Zauberei strotzt, ist originell und gut umgesetzt. Doch Timothy ist beiweitem nicht alleine mit seiner Einzigartigkeit. Zu seinen Freunden zählen ein sehr freundlicher Wyrm, ein Mensch aus Metall, ein Krieger, der der letzte seiner Art ist, und eine sprechende Krähe. Mit jedem neuen Band fällt es dem Leser leichter, in die magische Welt einzutauchen. Blieb sie in den ersten Folgen noch etwas undurchsichtig, gewinnt sie nach und nach immer mehr an Formen, einfach dadurch, dass sie selbstverständlich für Timothy wird.

 

Fazit

„Geisterfeuer“ ist ein spannendes Fantasyabenteuer, das mit originellen Charakteren und fantasievollen Wendungen überrascht. Es ist eine gelungene Fortsetzung der Vorgänger, auch wenn man immer noch auf den Showdown warten muss, auf den alles hinausläuft.

Nach oben

Platzhalter

Buch:

Geisterfeuer

Reihe: Der UnMagier Band 3

Autoren: Christopher Golden und Thomas E. Sniegoski

Taschenbuch, 272 Seiten

Feder&Schwert, März 2007

Übersetzerin: Dorothee Danzmann

 

ISBN-10: 3937255990

ISBN-13: 978-3937255996

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.05.2007, zuletzt aktualisiert: 07.08.2022 14:43