Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Ghosthunter von Derek Meister

Hörbuch gelesen von Nicki von Tempelhoff

Reihe:Das Licht, das tötet Band 1

 

Rezension von Julia

 

Rezension:

Derek Meister wurde durch seine Jugendreihe Drachenhof Feuerfels bekannt, die im Loewe Verlag erschienen ist, jetzt veröffentlicht er eine Jugendbuchreihe, mit dem Titel Gosthunter, die ebenfalls von Erwachsenen gelesen oder eben gehört werden kann.

 

Ian ist siebzehn Jahre alt, in ein Mädchen verliebt, das mit dem beliebtesten Jungen der Schule zusammen ist, ein Schulschwänzer und Faulpelz. Ian mag seinen Hund sehr gerne, ebenso wie seinen besten Freund BPM, der so genannt wird, weil er beständig seine Kopfhörer aufhat. Eines Abends laden sie zwei Mädchen ein, mit ihnen die alte Royal Air Force Basis zu besuchen, die schon seit vielen Jahren leer steht. Doch nur BPM hat Glück, denn Ians Schwarm bringt ihren Freund mit zu diesem Treffen. So ist er nicht nur ziemlich frustriert, sondern auch von dem Geräusch genervt, das er plötzlich hört und das ihn schließlich in die Knie zwingt. Noch während er Kopfschmerzen bekommt und seine Nase anfängt zu bluten, bricht Feuer aus und treibt die Jugendlichen in die Arme der Polizei. Ians Stiefvater ist alles andere als begeistert davon, dass sein Stiefsohn von der Polizei nach hause gebracht wird, vor allem, da der Junge schon seit einigen Nächten von Albträumen geplagt wird, während denen er von Geistern spricht und um Hilfe fleht. Wenig später belauscht der Jugendliche ein Gespräch zwischen seinem Stiefvater und seiner Mutter, während dem er erfährt, das er als Kind wohl unter Halluzinationen gelitten haben muss und er einen Psychologen besucht hat. Diese Besuche sollen jetzt fortgesetzt werden und Ian beginnt sich zu fragen, ob er tatsächlich dabei ist den Verstand zu verlieren.

Um mehr über seinen verstorbenen Vater herauszufinden, geht er gemeinsam mit BPM in das Archiv der größten Zeitung der Umgebung. So erfährt er, dass sein Vater keinesfalls bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, wie seine Mutter ihm bisher erzählt hat, sondern dass er sich selbst getötet hat. Auf sein Drängen hin berichtet ihm seine Mutter zudem, dass Ians Vater überall Geister gesehen- und sich verfolgt gefühlt hat, sodass er keinen anderen Ausweg mehr wusste. Zur selben Zeit kann Ian die Geister sehen, die in seiner Umgebung existieren und die vor allem böse sind und ihn verletzen wollen.

Zur selben Zeit jagt eine Organisation gewisse Menschen, die Informationen über ehemalige Patienten haben und die alles tut, um an diese Informationen zu kommen.

 

Die Geschichte ist recht düster und voller Rätsel, die sich in diesem ersten Band noch nicht lösen lassen. Vielmehr werden immer weitere Fragen aufgeworfen und man kann gespannt sein, wie die Situation im zweiten Band gelöst werden wird.

Die Charaktere sind dabei ansprechend und abstoßend zugleich. Ian beispielsweise ist ein sympathischer junger Mensch, der einige Fehler hat, wie das er unzuverlässig ist, die Schule schwänzt und seinen Eltern beständig Kummer bereitet. Man gewinnt ihn gern und trotzdem bleibt er ein wenig flach, sodass man keinen direkten Bezug zu ihm herstellen kann. BPM weiß hingegen nicht, was er von seinem besten Freund halten soll, immerhin wirkt seine Geschichte richtig verrückt. Er ist dabei der einzige Freund Ians und ebenfalls der einzige Mensch, dem er scheinbar trauen kann.

Die Geschichte selbst entwickelt sich in eine bestimmte Richtung, die düster und unheimlich ist. Immer wieder wechseln die Perspektiven von Ian auf die beiden Mitarbeiter der geheimnisvollen Organisation. Gerade die Szenen der Männer sind brutal und nichts für zart besaitete Personen. Dennoch ist der Stil in Ordnung, wenn auch etwas zu erwachsen und oberflächlich für ein Jugendbuch. Was hier jedoch positiv hervorgehoben werden muss ist, sind die Geschichten innerhalb der Geschichte und die daraus resultierende Tiefe, die gerade für den Folgeband viel erwarten lässt.

Der Sprecher Nicki von Tempelhoff macht seine Sache recht gut, es gelingt ihm den richtigen Ton zu treffen und seine Stimme eignet sich auch gut für ein Jugendbuch. Sein Lesetempo passt zu dem Stil der Geschichte und er überzeugt hier eindeutig.

 

Rezension:

Alles in allem liegt hier ein ansprechender erster Teil eines neuen Hörbuchs für Jugendliche vor, der mit einer spannenden und recht unheimlichen Geschichte überzeugen kann.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörbuch:

Ghosthunter

Reihe: Das Licht, das tötet, Bd. 1

Autor: Derek Meister

Sprecher: Nicki von Tempelhoff

Spieldauer: 420 Minuten

Umfang: 5 CDs

Hörcompany, Februar 2009

 

ISBN-10: 3939375551

ISBN-13: 978-3939375555

 

Erhältlich bei: Amazon

 

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.04.2009, zuletzt aktualisiert: 02.06.2019 11:30