Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Autorin : Joanne K. Rowling; Harry Potter Band 3) (Hörbuch)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Harry Potter und der Gefangene von Askaban von Joanne K. Rowling

Reihe: Harry Potter, Band 3

Hörbuch, vollständige Lesung

 

Rezension von Christel Scheja

 

Rezension:

 

Der dritte Band der „Harry Potter“- Reihe mit dem Titel „Der Gefangene von Askaban“ leitete eine Wendung in den Abenteuern des jungen Zauberers ein. Denn erstmals verschwanden die heiteren und märchenhaften Töne schon früh aus dem Buch und machten einer bedrückenden Atmosphäre von Angst und Verfolgungswahn Platz, die mit der Enttarnung eines Verräters endeten.

 

Wie immer beginnt das Buch noch in den Ferien. Harry hat einige quälende Wochen mit den Dursleys hinter sich gebracht, doch der Besuch von Tante Magda setzt dem ganzen noch die Krönung auf. Weil sie auch noch seine Eltern beleidigt, rastet Harry aus und lässt sie an der Decke schweben. Und der Ärger bleibt auch nicht aus, da er damit eine eiserne Regel der Zauberwelt gebrochen hat, die seinen Verweis von Hogwarts bedeuten könnte.

Wütend und verletzt läuft Harry davon und landet schließlich in London. Schon im „Fahrenden Ritter“ erfährt er, dass ein gefährlicher Anhänger Lord Voldemorts aus dem Zauberergefängnis Askaban entkommen ist. Doch er gibt nichts darauf, bis er von Vater Weasley erfährt, dass der Mann, ein gewisser Sirius Black, derjenige war, der seine Eltern verraten und damit zum Tode verurteilt hat.

Die Zaubererwelt ist jedenfalls in Aufruhr und das nicht nur, weil ein gefährlicher Verbrecher auf freiem Fuß ist. Denn auch die Dementoren, die dämonischen Wächter von Askaban sind entfesselt und auf der Suche. Sie richten ihre Macht auch gegen Unschuldige, wie Harry auf der Zugreise schmerzhaft zu spüren bekommt. Doch der neue Lehrer in „Verteidigung gegen die Schwarzen Künste“ rettet ihn. Anders als seine Vorgänger ist Remus Lupin menschlich an Harry interessiert und nimmt ihn unter seine Fittiche, bringt ihm wichtige Zauber gegen die dunklen Mächte bei, so wie den „Patronus“-Zauber.

Derweil wird immer deutlicher, dass sich Sirius Black in der Nähe von Hogwarts herum treibt. Ganz offensichtlich hat er es diesmal auf Harry abgesehen. Doch der Junge ist begierig darauf geworden, den Entflohenen selbst zu stellen, hat er inzwischen doch selbst heraus gefunden, dass man ihm so einiges verheimlicht hat. Und schließlich gipfelt dies alles in einem Zusammentreffen in der „Heulenden Hütte“, in der Harry nicht nur die Wahrheit erfährt, sondern auch noch der wahre Verräter enttarnt wird...

 

Nicht zu Unrecht halten viele Leser den dritten Band als den besten der Serie. Im „Gefangenen von Askaban“ stimmt alles. Die Geschichte ist nicht zu lang und nicht zu kurz. Wie die Helden wird auch der Leser lange an der Nase herum geführt, da J. K. Rowling zwar durchaus richtige Aussagen macht, den Verdacht aber immer auf eine andere Figur lenkt. Deshalb sind die Enthüllungen am Ende immer noch logisch und dennoch überraschend. Die Geschichte nimmt mehrmals überraschende Wendungen und gewährt einen spannenden Einblick in die Vergangenheit einiger Lehrer.

Dafür ist der Roman erwachsener geworden, viel grusliger und unheimlicher als die anderen, da von Anfang an eine depressiv-aggressive Stimmung herrscht, die durch die wachsende Paranoia noch vertieft wird.

Da wirkt es dann schon stellenweise etwas bedrückend, wenn Rufus Beck weiterhin versucht, die Stimmung kindgerecht aufzuhellen und die wirklich bedrohlichen Geschehnisse massiv zu verharmlosen..

Das wirkt gerade während des Showdowns in der „Heulenden Hütte“ etwas unpassend und nimmt viel von der düsteren Atmosphäre und dem latenten Wahnsinn, der in den Worten von Sirius Black mitschwingt. Auf der anderen Seite übertreibt er es bei der ein oder anderen eher lustigen Nebenfigur und lässt diese zu albern wirken.

Die Hörbuchfassung wirkt dadurch wesentlich harmloser als sie eigentlich ist. Wieder fällt der russische Akzent bei Snape besonders unangenehm auf. Letztendlich dürften sich eher Kinder als Erwachsene von der Lesung angesprochen fühlen.

 

 

Fazit:

 

Alles in allem ist die MP3-Version von „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ so hochwertig wie die Audio-CD’s aber eine platzsparende und preisgünstigere Alternative, wenn man auf jeden Fall die Lesung von Rufus Beck im Schrank stehen haben möchte, die sich diesmal eher als Nachteil erweist.

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240615041324eeb51bbf
Platzhalter

Hörbuch

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Vollständige Lesung

Autorin: Joanne K. Rowling

Übersetzer: Klaus Fritz

Sprecher: Rufus Beck

Umfang:2 MP3-CDs

Laufzeit: ca. 765 Minuten

Der Hörverlag, März 2007

 

ISBN-10: 3867170657

ISBN-13: 978-3867170659

 

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 21.11.2009, zuletzt aktualisiert: 11.04.2024 20:03, 9594