Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Hawkeye Megaband 1: Mein Leben als Waffe von Matt Fraction, David Aja u.a.

Rezension von Ingo Gatzer


 

Rezension:

Hawkeye alias Clint Barton dürfte vielen Superheldenfans als Mitglied des Teams The Avengers bekannt sein. Im „Hawkeye Megaband 1: Mein Leben als Waffe“ kämpft der treffsichere Bogenschütze nun auf Solopfaden gegen das Verbrechen. Aber so allein ist Clint bei genauerer Betrachtung gar nicht. Denn er hat Unterstützung von Kate Bishop – Teil der Young Avengers - und einem Sidekick auf vier Pfoten. Hawkeye legt sich nicht nicht nur mit einer russischen Gangsterorganisation an, sondern jagt auch trickreiche Diebe und übernimmt sogar eine Mission für SHIELD.

 

Der „Hawkeye Megaband 1“ enthält die ersten elf Hefte aus der US-Serie “Hawkeye”, die von Oktober 2012 bis August 2013 erschienen. Während für die Storys durchgehend Matt Fraction verantwortlich ist, wird der Stammzeichner David Aja in fünf Folgen von Javier Pulido, Steve Lieber, Annie Wu sowie Francesco Francavilla vertreten.

 

Autor Matt Fraction - der bereits zwei Mal den renommierten Eisner Award gewinnen konnte und unter anderem Geschichten für Spiderman, Iron Man und die X-Men verfasst hat - lässt seinen Helden gleich zu Beginn aus einem Fenster stürzen und hart auf den Boden (der Tatsachen) aufschlagen. Dieser Kunstgriff sorgt nicht nur für Tempo, sondern charakterisiert Hawkeye auch gleich passend. Der gehört zwar zu den Avengers gebietet aber nicht über göttliche Mächte wie ein Thor oder hat durch ein Serum übernatürliche Kräfte wie beispielsweise Captain America. Deswegen landet Clint Barton nach dem Sturz folgereichtig im Krankenhaus - sehr untypisch für einen Superhelden. Hawkeye ist nur ein normaler Mensch, der einfach verdammt gut mit Pfeil und Bogen umgehen kann. Das macht ihn auch für den Leser zu einer viel besseren Identifikationsfigur als jeder andere der Avengers. Matt Fraction lässt seinen Protagonisten dann auch nicht gegen Aliens und Superschurken sondern gegen viel realistischere Bedrohungen antreten - wie skrupellose Miethaie in der ersten Geschichte „Lucky“, die gleich ein Highlight ist. Nicht ganz so überzeugen kann Hawkeyes Tätigkeit für Shield in „Das Band“ auch wenn hier mit der Tötung von Terroristen ein aktuelles Thema mit Potenzial aufgegriffen wird. Der Story mangelt es jedoch an der innerfiktionalen Plausibilität, die die anderen Geschichten des Bandes auszeichnet und der moralische Konflikt spielt letztlich überhaupt keine Rolle. Zum Glück sind die anderen Folgen von „Hawkeye“ deutlich ansprechender geraten - auch weil Matt Fraction die Hauptfigur und dessen Stärken und Schwächen immer weiter auslotet und seine Geschichten dabei immer wieder mit einer Prise Humor würzt.

 

Die Zeichenkunst von David Aja zu kritisieren, wäre beinahe Majestätsbeleidigung. Immerhin hat der Spanier für seine Arbeit an „Hawkeye“ mit dem Eisner Award den wohl prestigeträchtigsten Comicpreis erhalten. Verdient hat Aja - der mit Matt Fraction bereits bei „The Immortal Iron Fist“ zusammgengearbeitet hat - diese Auszeichnung vor allem dank seines kreativen Ansatzes. Höhepunkt ist dabei die letzte Geschichte, die aus der Perspektive von Clint Bartons Hund geschildert wird. Aja setzt hier immer wieder auf Piktogramme, die das Geschehen aus Tiersicht stimmig illustrieren. Auch sonst überzeugt der spanische Comiczeichner durch ein Gespür für effektive Perspektiven und Panelgestaltung. Zudem bringt er das Tempo der zahlreichen Verfolgungsjagden sehr schön visuell zur Geltung.

 

Als Bonusmaterial sind am Ende des Heftes nicht nur die US-Cover der einzelnen Hefte, sondern auch Auszüge aus David Ajas Sketchbook sowie die Entstehung der ersten Seite zu finden. Auf Beschreibungen zu den beteiligten Künstlern wurde leider verzichtet.

 

Fazit:

„Hawkeye Megaband 1: Mein Leben als Waffe“ bietet ungewöhnliche - aber größtenteils packende - Geschichten aus der Vita eines ungewöhnlichen (Super-)Helden, zu denen die kreativen und preisgekrönten Zeichnungen von David Aja toll harmonieren.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic

Hawkeye Megaband 1: Mein Leben als Waffe

Autor: Matt Fraction

Zeichner: David Aja u. a.

Erscheinungsdatum: 28. Juli 2014

Panini - 244 Seiten - Softcover

ISBN-10: 3957980119

ISBN-13: 978-3957980113

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.07.2014, zuletzt aktualisiert: 20.08.2019 17:15