Herrin der Lüge (Autor: Kai Meyer)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Herrin der Lüge von Kai Meyer

Rezension von Katrin Kress

 

Wann der Lügengeist in sie gefahren ist, weiß Saga nicht mehr genau. Vielleicht wohnt er schon seit ihrer Geburt in ihr, vielleicht aber auch erst seit jenem Tag, an dem sie zum ersten Mal mit seiner Hilfe gelogen hat. Eigentlich gibt es ohnehin nur eine Regel, die der Lügengeist ihr immer wieder einflüstert: Wichtig ist zu erkennen, dass die Leute belogen werden wollen. Diese Eigenschaft der Masse hat sich die Gauklerin, die mit ihrem harschen Vater und dem geliebten Zwillingsbruder Faun von Jahrmarkt zu Jahrmarkt zieht, bei ihren Auftritten zueigen gemacht: "Der eitle Händler, der immer schon vermutet hatte, dass der Himmel selbst ihn beschützte. Eine Frau, die nicht wahrhaben wollte, dass ihr Mann sie betrog. Ein Trunkenbold, der damit prahlte, mehr saufen zu können als jeder andere. Sie alle waren so leicht zu durchschauen gewesen."

Jetzt sitzt Saga im Kerker und weiß nicht warum. Vielleicht hat es mit Faun zu tun, der wieder einmal gestohlen hat? Aber warum kommt dann die alte Nonne zu ihr und behauptet, man wolle sie "zur Magdalena machen"? Bald erfährt die Herrin der Lüge die Wahrheit. Als Predigerin soll sie im Auftrag der skrupellosen Gräfin Violante, deren Mann bei einem Kreuzzug verschollen ist, als neue Heilige einen Zug von Frauen um sich versammeln und mit dem Tross nach Jerusalem ziehen. Währenddessen versucht Faun, die "beste Lügnerin der Welt" aus den Klauen der Gräfin zu befreien. Dabei wird eine ungeheuerliche Lüge offenbar, die die ganze Christenheit erschüttern könnte…

 

Rezension:

Mit seinem neuen Roman begibt sich Kai Meyer wieder auf das Terrain der fantastisch angehauchten historischen Geschichten.

 

Es geht um Saga und Faun, zwei Gauklerzwillingen, und den Kreuzzug der Jungfrauen. Sagas Gabe, die beste Lügnerin der Welt zu sein, wird ihr zum Verhängnis: Sie wird gezwungen, einen Kreuzzug der Jungfrauen ins heilige Land zu führen. Ganz freiwillig tut sie dies jedoch nicht. Ihr Bruder Faun wird im Kerker eingesperrt um sie zu zwingen ihre Gabe für den Kreuzzug einzusetzen.

Faun kann sich jedoch befreien und reist Saga nach.

 

Kai Meyer baut hieraus 2 parallel laufende Handlungsstränge auf und wechseln Kapitelweise zwischen diesen beiden Sichtweisen.

 

Der Hauptteil des Buches erzählt von den Reisen der unterschiedlichen Gruppen. Kai Meyer erweist sich mal wieder als exzellenter Erzähler. Die Beobachtung der Reisen sind spannend und handeln oftmals von den Menschen und den Anforderungen des Lebens.

 

Und genau das führt zu einer Schwäche des Romans. Die Erlebnisse der Figuren sind so abwechslungsreich und spannend, dass über lange Abschnitte nur von einer Gruppe der Reisenden erzählt wird. Das geschieht zum Teil über so lange Passagen, dass sich im Hauptteil des Romans immer mal wieder das Gefühl einstellt, zwei von einander unabhängige Geschichten zu lesen. Zum Ende hin werden diese beiden Handlungsstränge jedoch sehr geschickt zusammen geführt, so das sich ein komplettes und rundes Bild der Geschichte ergibt.

 

Besonders gelungen sind hingegen die meisten handelnden Figuren. Alle wichtigen Protagonisten sind sehr sorgfältig charakterisiert. Sie sind niemals nur gut oder nur böse, sondern immer ambivalent angelegt, oft hin und her gerissen zwischen widerstreitenden Gefühlen. Sie können oftmals nicht frei über ihre Handlungen entscheiden, sind zwischen Zwängen und Wünschen aufgerieben. Das ist es auch was ein eigentlich gutes Buch ausmachen sollte, die Tiefe seiner Charakter.

 

Einen ganz eigenen Bereich bildet der Kreuzzug der Jungfrauen, die verschiedenen Beweggründe und Ziele werde dem Leser jedoch erst am Ende des Buches wirklich klar, dies trägt auch beachtlich zur anhaltend hohen Spannungskurve der Geschichte bei.

 

Fazit:

Insgesamt kann man also sagen, dass Herrin der Lüge ein rundum gelungenes Buch ist, wenn auch nicht das Beste des Autors.

Eine klare Empfehlung ist es auf jeden Fall wert!

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20230606150933ca5a6d2f
Platzhalter

Herrin der Lügen

Autor: Kai Meyer

Taschenbuch: 845 Seiten

Verlag: Lübbe; Auflage: 1 (15. Juli 2008)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3404158911

ISBN-13: 978-3404158911

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.10.2008, zuletzt aktualisiert: 16.11.2022 17:36