Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch (BR +DVD)

Filmkritik von Cronn

 

Der Markt der Kinderbücher ist nicht nur zur Weihnachtszeit heiß umkämpft. Seit vielen Jahren buhlen die Verlage um die junge Leserschaft, nicht nur um Geld zu verdienen, auch um das Kulturgut „Buch“ weiterhin am Leben zu halten und eine neue Leserschaft heranzuziehen. Dabei gelingen den Verlagen nicht immer nur gute Produkte. Ein Großteil der Bücher verschwindet nach wenigen Jahren bereits in der Versenkung, manchmal berechtigt, manchmal unberechtigt.

Aber es gibt immer wieder eine Handvoll Bücher und Autoren, die aus dem Selektionsprozess herausstehen und als gelungene Werke in Erinnerung bleiben. Ein Schriftsteller, dessen Name hier unbedingt fallen muss, ist Knister.

Auch mit Hilfe des ausgefallenen Pseudonyms hat der Schriftsteller sich einen Namen in der Kinderbuchlandschaft gemacht. Aber wesentlich mehr Anteil am Erfolg hat seine Kreation Hexe Lilli, die bis heute eine nahezu beispiellose Erfolgsgeschichte hinter sich hat und in vielen Ländern gelesen wird. Das kleine Mädchen, das nebenbei durch die Kräfte eines Hexenbuches zu einer Hexe wird, fasziniert die junge Leserschaft bis auf den heutigen Tag. Da lag es nahe, aus dem grandiosen Buchstoff einen Film zu machen. Nach langer Vorbereitungszeit ist dies auch umgesetzt worden, wobei man auf Prominenz wie beispielsweise Michael Mittermaier und Ingo Naujoks zurückgreifen konnte.

 

Nun ist der Film Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch als Blu-Ray/DVD-Kombination bei Buena Vista erschienen.

 

Inhalt:

Jetzt wird es der alten Hexe Surulunda (Pilar Bardem) allmählich zu bunt! Hat sich doch der oberfiese Zauberer Hieronymus (Ingo Naujoks) schon wieder in ihr idyllisches Hexenhäuschen eingeschlichen, um an ihr wohl behütetes Hexenbuch heranzukommen. Ein Glück, dass ihr kleiner, ziemlich verfressener und deshalb etwas übergewichtiger Flugdrache Hektor (Stimme: Michael Mittermaier) rechtzeitig zur Stelle ist. Surulunda muss handeln, die Zeit ist reif für eine Nachfolgerin. Hektor macht sich also auf die Suche nach einer würdigen Hüterin des Hexenbuches und landet mit selbigem und viel Getöse im Haus von Lilli (Alina Freund)! Als diese das Zauberbuch entdeckt, geht das Durcheinander auch schon los. Lilli muss schleunigst eine gute Hexe werden, denn Zauberer Hieronymus ist mit seinem nicht weniger durchtriebenen Mops Serafim schon wieder im Anmarsch, um endlich das Hexenbuch an sich zu reißen und sich so die Welt ein für alle Mal Untertan zu machen...

 

Kritik:

Stefan Ruzowitzky hat sich einer großen Aufgabe gestellt, indem er die Regiearbeit für „Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch“ übernommen hat. Die Figur der Hexe Lilli wird von einem Millionen-Lesepublikum geliebt und daher achten die kleinen Kritiker auf jede Unstimmigkeit in der filmischen Umsetzung. Umso schöner ist es daher zu sehen, dass der Regisseur Ruzowitzky die vielen filmischen Klippen und Untiefen umschifft hat und ein harmonisches Gesamtwerk abliefert, an dem die ganze Familie ihren Spaß haben wird.

Das beginnt schon mit der Besetzung. Alina Freund hat als Hexe Lilli sofort alle Sympathien auf ihrer Seite. Sie spielt derart frisch auf, dass es eine wahre Freude ist ihr beim Schauspielern zuzusehen. Nichts wirkt gekünstelt oder überdramatisch an ihrer Darstellung.

Auch ihr Gegenspieler im Film, Ingo Naujocks, hat sichtlich Spaß an den Dreharbeiten gehabt. Sein Spiel ist bewusst überzogen, und niemals wirkt sein „böser“ Zauberer vollkommen durchdrungen von Bosheit, immer lacht ein gewisser Schalk aus seinen Augen.

Die Gesamtausstattung ist für einen Kinderfilm auf hohem Niveau und die Sets sind durchwegs erstklassig! Ein Kompliment an die Setdesigner!

Auch die Kameraarbeit ist absolut auf internationalem Niveau und muss sich nicht von anderen Produktionen aus dem Ausland verstecken.

In jeder Szene von „Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch“ spürt man die Liebe zum Buch und einen herzerfrischenden Humor. Offenbar haben alle Beteiligten am Film die Dreharbeiten sehr genossen. Und dieser Spaß überträgt sich durch das gelungene Drehbuch auf die Zuschauer.

Wenn dann noch Anja Kling und Yvonne Catterfeld gut aufgelegt mitspielen, kann fast nichts mehr schief gehen.

Die Krönung des Ganzen ist ein munter aufgelegter „Drache“ Michael Mittermaier, der mit seiner Stimme für so manchen Schmunzler sorgt. Die CGI-Effekte für den Drachen sind ebenso absolut perfekt inszeniert.

 

Bonusmaterial:

Buena Vista ist dafür bekannt, dass sie ihre Filme stets mit viel Bonusmaterialien ausstatten. Das ist auch hier bei „Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch“ der Fall. Eine wahre Fülle von Zusatzmaterialien machen die Beschäftigung mit dem Hintergrund des Films zu einem kleinen Fest. Es existiert ein Audiokommentar des Drachen Hector (Michael Mittermaier), zwei verschiedene Making-Ofs, ein Interview mit dem Autoren, ein Hintergrundbericht zu den CGI-Effekten, ein Bericht über die Tiere beim Dreh, Pannen und Patzer beim Dreh, weitere Special-Effekte, ein Special von Alina Freund über ihre Empfindungen beim Dreh von „Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch“.

Zudem gibt es stets noch eine DVD-Version des Spielfilms bei der Blu-Ray-Fassung kostenlos dazu.

 

Bild und Ton:

Die Bildqualität von „Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch“ ist über alle Zweifel erhaben. Kein Flimmern im Blaubereich, keine Fragmente in dem Schwarzbereich. Alles bestens!

Auch von der Soundseite her kann man nicht meckern. Die Umsetzung ist wirklich tadellos gelungen.

 

Fazit:

„Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch“ ist ein Pflichtkauf für alle jene, die es sich mit der gesamten Familie vor dem Fernseher an einem Sonntag-Nachmittag gemütlich machen wollen, und einen angenehmen Kinderfilm sehen möchten, an dem auch Erwachsene ihren Spaß haben.

 

Beste Familienunterhaltung ist mit „Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch“ garantiert.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

BR:

Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch

BRD / Italien / Österreich 2008

Regisseur: Stefan Ruzowitzky

Sprache: Deutsch (Dolby TrueHD 5.1)

Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1

FSK: 0

Walt Disney, 5. November 2009

Spieldauer: 89 Minuten

Umfang: 1 Blue Ray (DVD-Version enthalten)

 

ASIN: B002LI90MI

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Darsteller:

Alina Freund

Sami Herzog

Anja Kling

Pilar Bardem

Ingo Naujoks

Yvonne Catterfeld

Michael Mittermaier (Stimme)


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 16.11.2009, zuletzt aktualisiert: 27.11.2017 19:32