Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Immortal Realms: Vampire Wars

Rezension von Max Oheim

 

 

Produktbeschreibung:


Führe einen von drei einzigartigen Vampirclans, jeder mit seinen eigenen, unverwechselbaren Einheiten, Fähigkeiten, Anführern und Spielmechaniken. Wähle zwischen den Blutlinien der blutdurstigen Dracul, den uralten Nosfernus oder den mystischen Moroia.


Story:


Die Völker der Menschen und Vampire leben seit Jahrhunderten in einem unsicheren Waffenstillstand. Indem die Menschen regelmäßig ihr Blut wie Steuern an die Vampirherrscher entrichten, erkaufen sie sich ein Leben in zweifelhaftem Frieden, ohne von der zerstörerischen Natur der Untoten behelligt zu werden. Doch es beginnt sich Unmut in ihren Reihen zu regen. Aus Protest gegen ihre Haltung als Schlachtvieh stecken die wütenden Bauern die Dörfer der Blutsauger in Brand. Als Vampirlord zieht ihr aus, um den Aufstand mit Gewalt niederzuschlagen und habt es schon bald mit einer ausgewachsenen Rebellion der Menschenreiche zu tun, in der sich uralte Mächte im Hintergrund zurückmelden und ihr verfeindete Vampir-Clans gegen euch aufbringt.

Gameplay:


In Immortal Realms führen wir keine gigantischen Heere in die Schlacht, hier kämpfen nur Truppen zusammen welche wir auch sehen können. Im Mittelpunkt einer jeden Schlacht stehen jedoch ohnehin die Helden, welche ihre Truppen, sondern als Supereinheiten an vorderster Front mitmischen und es im Alleingang mit dem halben gegnerischen Heer aufnehmen können. Die jeweiligen Einheiten unterscheiden sich innerhalt der verschiedenen Vampir-Clans. Der Clan der edlen Dracul fühlt sich moralisch den Menschen verbunden und führt daher Ritter und Reiter, aber auch tierische Einheiten wie Fledermäuse und (Wer-)Wölfe in die Schlacht. Die Nosfernu hingegen bestehen aus verwesten Totenbeschwörern, die Zombies, Skelette und Geister aus ihren Gräbern erwecken, und die aristokratischen Moira bringen nicht nur einen Hauch von Sex-Appeal und heimtückischer Verführung ins Spiel, sondern auch Hexen und Gargoyles aufs Schlachtfeld.

Immortal Realms: Vampire Wars bietet in den zahlreichen Auseinandersetzungen auch die Möglichkeit, Sammelkarten einzusetzen. Man kann diese eher mit Spezialfähigkeiten vergleichen, für die bestimmte Ressourcen vorgesehen sind. Sobald man während des Kampfes eine Karte bekommen hat, darf man diese aktivieren. So kann man Zaubersprüche wirken, Rüstungen verstärken oder neue Kämpfer für unsere Gruppe rekrutieren. Obwohl es sich hier eher um ein kleineres Feature handelt, sorgt das Aufbausystem für Abwechslung im Kriegsalltag. So können wir kleinere Gebäude erobern und aufbauen, um dadurch Zugriff auf neue Einheitentypen zu erhalten. Auch die Einnahme von Städten bringt uns zahlreiche Vorteile, wie beispielsweise wichtige Ressourcen. Um hier dann die Menge der Einnahmen zu erhöhen, könnt ihr die Wohngebiete zu riesigen Metropolen ausbauen.

Auf einer großen Übersichtskarte bewegen wir unsere Einheiten in unterschiedliche Dörfer und Städte, um dort die wichtige Ressource Blut zu farmen. Sollte es dabei zu Konfrontationen kommen, dann wechselt der Titel in eine taktische Kampfansicht und man bewegt verschiedene Einheiten über das Spielfeld. Nach einem Sieg erhaltet wir neben Blut auch wichtige Erfahrungspunkte, mit denen man seine Einheiten und Helden aufsteigen lassen kann. Das Stellungspiel in Immortal Realms ist auch sehr von Bedeutung. Hier können wir uns beispielsweise nicht durch feindliche Einheiten hindurchbewegen und auch die Umgebung macht uns ab und an einen Strich durch die Rechnung.

Fazit:


Immortal Realms: Vampire Wars ist ein klasse Spiel, welches mit einem spannenden Kampfsystem daherkommt. Dazu kommt eine längere und vor allem spannende Story. Das Spiel ist sehr Einsteigerfreundlich und kann mit seinen unterschiedlichen Einheiten glänzen.

Nach oben

Platzhalter

PC

Immortal Realms: Vampire Wars

Entwickler: Palindrome Interactive
Publisher: Kalypso Media

Veröffentlichung: 28. August 2020

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 20.10.2020, zuletzt aktualisiert: 16.11.2022 17:38