Zurück zur Startseite


  Platzhalter

7 Fragen - 7 Antworten: Splitter - der Comic-Verlag

Redakteur: Ralf Steinberg

 

Splitter ist back - mit Ythaq

Viele werden die Nachricht mit Freude vernommen haben. Splitter ist back!

Wir sprachen mit Dirk Schulz, erfolgreicher Comic-Künstler und Zeichner, über den neuen Splitter-Verlag.

 

Fantasyguide: Splitter ist ein altehrwürdiger Name in der Comic-Szene, doch ihr macht alles neu. Wer sind die Leute, die Splitter wiederbeleben?

 

Dirk Schulz : Die drei Firmeninhaber sind: Delia Wüllner-Schulz, Horst Gotta und Dirk Schulz.

Außerdem haben wir als feste Freie Tanja Krämling für den Kontakt nach Frankreich im Team.



Universal War One

Fantasyguide: Ihr startet mit Ythaq und Universal War One, beides sehr erfolgreiche Serien in ihrer franko-belgischen Heimat. Wonach sucht ihr die Werke für euer Verlagsprogramm aus?

 

Dirk Schulz : Wir haben ein sehr stringentes Programm mit dem Schwerpunkt SF und Fantasy ausgewählt.

Die Themen suchen wir nach unserem Geschmack aus. Dabei spielt die grafische Qualität eine sehr entscheidende Rolle. Wir wollen nur Top-Material veröffentlichen. Außerdem haben wir zum großen Teil Serien ausgesucht, die schon mehrere Bände umfassen und teilweise auch als komplett abgeschlossene Zyklen vorliegen. So können wir dem Leser diese Serien relativ schnell präsentieren. Die Storys sollen in erster Linie gute Unterhaltung bieten. Dafür stehen die erfolgreichsten Autoren im Fantastik-Bereich unter Vertrag. Die SF-Serie Universal War One zum Beispiel steht mit allen sechs Bänden immer ganz oben in den Verkaufscharts und hat in Frankreich schon mit dem ersten Band Kultstatus erlangt. Ein Leckerbissen für alle Liebhaber von technischer Science Fiction.

Die Schiffbrüchigen von Ythaq ist das neue Meisterwerk vom französischen Starautor Arleston (Lanfeust, Troll von Troy...) und dem Zeichner Floch (Slhoka). Diese Serie schaffte es mit dem dritten Band gleich drei Monate hintereinander auf Platz 1 der französischen Charts. Wie immer hat Arleston eine sehr unterhaltsame Story mit viel Humor geschaffen. Angesiedelt ist dieser Plot zwischen SF und Fantasy.


Canari - Band 1

Fantasyguide: Anspruchsvolle Alben zum moderaten Preis, gibt der Markt in Deutschland für dieses Konzept genug Raum?

 

Dirk Schulz : Wir glauben schon. Die Chance besteht für uns sicherlich auch darin, dass wir eben dieses geschlossene Programm im Genre bieten. Wir sehen eine große Chance in unserer Art der Alben-Produktion. Nämlich im Hardcover und Großformat. Wir bieten dem Leser damit eine kompromisslose Erscheinungsform, die der grafischen Qualität des Materials gerecht wird.




Canari - Seite

Fantasyguide: Habt ihr neben der Verlagsarbeit noch Platz für eigene Projekte oder werdet ihr das sogar verknüpfen, etwa Indigo bei Splitter?

 

Dirk Schulz : Wir werden uns natürlich selbst mit einbringen. Zunächst starten wir eine Perry Rhodan Comic Serie in Buchform. Textlich zeichnet sich hierfür mein langjähriger Partner Robert Feldhoff verantwortlich, der ja auch bei Perry Rhodan Chefautor ist. Zeichnerisch arbeite ich mit Horst Gotta zusammen. Dieses ca 100 Seiten starke Buch wird im Oktober 2007 erscheinen. Außerdem wird es eine Gucky-Serie von Swen Papenbrock und Bernd Kronsbein geben. Der Erscheinungstermin dafür wird aber etwas später sein, da Swen sehr aufwändig arbeitet. Vom Stil her in etwa die Richtung Don Lawrence.

Weitere Eigenproduktionen sind zurzeit in Verhandlung.

Indigo steht immer noch bei Carlsen unter Vertrag. Aber über eine Fortsetzung von Chiq & Chloe habe ich schon mal nachgedacht. Da muss ich aber zunächst mal sehen, was die Zeit zulässt.



Das Verlorene Paradies - Band 1

Fantasyguide: Ihr seid durch euer Konzept dem franko-belgischen Album verpflichtet, versprecht auf eurer Homepage aber auch Neues. Was stellt ihr euch darunter vor?

 

Dirk Schulz : Das Neue ist zum Beispiel eine Edition "Buch mit Figur". Das wird in jedem Fall bei den Perry Rhodan-Projekten so umgesetzt werden. Ein paar weitere Ideen der Editionen und Vertriebswege sind im Moment schon sehr weit gediehen, aber noch nicht so spruchreif, als dass ich hier etwas verraten möchte.




Motiv aus Das Verlorene Paradies

Fantasyguide: Habt ihr in euren geheimen Projekten vielleicht auch ein Magazin geplant, das den Verlust von Magic Attack ausgleichen könnte? Immerhin war das Magazin eine bedeutende Präsentationsmöglichkeit für neue Serien.

 

Dirk Schulz : Natürlich haben wir auch über ein Magazin nachgedacht. Beim Magic Attack waren wir ja maßgeblich beteiligt. Das hat sehr viel Spaß gemacht und bietet auf jeden Fall eine Möglichkeit über andere Vertriebswege und geringere Verkaufspreise neue Leser zu gewinnen.

Aktuell ist jedoch kein Magazin geplant!



Universal War One - Seite

Fantasyguide: Wie sieht es mit deutschem Nachwuchs jenseits der Manga-Szene aus? Kann man da bei euch in Zukunft fündig werden?

 

Dirk Schulz : Wie schon oben geschrieben werden wir auch auf Eigenproduktionen setzen.

Es gibt eine ganze Menge guter deutscher Zeichner auch im Nicht-Manga-Bereich. Es ist durch die heutigen Auflagen allerdings immer schwer, diese Zeichner adäquat zu bezahlen. Aber daran arbeiten wir ebenfalls. Wir haben ein paar interessante Themen (auch für den klassischen Buchhandel) im Blick. Außerdem werden wir verstärkt versuchen, diese Arbeiten im Ausland zu lizenzieren, um das "Gehalt" der Zeichner aufzubessern. Desweiteren bauen wir einen Shop auf, in dem wir Originale anbieten. Das könnte die Zeichner und Texter zusätzlich entlohnen. Auf jeden Fall sollte so etwas bei interessanten Themen wie z.B. unserem Perry-Comic gut funktionieren.

 

Fantasyguide: Vielen Dank für eure Antworten und viel Erfolg mit dem Splitter-Verlag!

 

Das Copyright © aller hier veröffentlichten Bilder liegt beim Splitter Verlag.



Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.09.2006, zuletzt aktualisiert: 14.03.2019 18:59