Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Karas

Rezension von Christel Scheja

 

In der japanischen Kultur nehmen Geisterwesen jeder Art einen großen Raum ein. Manche sind reine, blutgierige Monster, andere wieder versuchen in friedlicher Koexistenz mit den Menschen zu leben oder ihnen einfach zu helfen … und das wird auch zum Thema vieler Animes und Mangas, so wie Karas.

Die sechsteilige OVA erschien zwischen 2005 und 2007 in Japan und wurde bei uns bereits 2008 von Panini Video auf zwei DVDs veröffentlicht, die Nipponart nun noch einmal in einer Gesamtausgabe präsentiert.

 

Schon lange existiert neben Shinyuku, dem großen und bekannten Vergnügungsviertel in Japans Hauptstadt Tokio eine Parallelwelt der Yokai. Die Monster wechseln ab und an in die Welt der Menschen über und umgekehrt. Dass der zerbrechliche Frieden nicht gestört wird, dafür sorgen Yurine ein Mensch und sein Begleiter, ein Karas in Rabengestalt.

Doch nun droht ein abtrünniger Karas alles zu zerstören, was im Verlauf der Jahrhunderte erschaffen wurde. Er nimmt den Namen Ekou an und begeht zahlreiche Morde, die nicht nur die örtliche Polizei in Atem halten.

Yurine und der Raben-Karas müssen ihre ganzen Fähigkeiten und ihr Geschick aufwenden, um Ekou Einhalt zu gebieten, doch dabei geraten sie mehr oder weniger sofort zwischen die Fronten. Denn der junge Mann wird gleichzeitig mit den dunklen Schatten seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert.

 

OVA’s stehen zwischen den aufwendig produzierten Kinofilmen und den Fernsehserien, die mit etwas weniger Budget auskommen müssen. Daher kann man bei »Karas« durchaus aufwendige Animationen in 2D aber auch 3D erwarten, die nicht ganz so platt wirken, aber auch nicht ganz so brillant sind, wie in den Streifen für die große Leinwand.

Dennoch hat man optisch bei der Serie einiges herausgeholt. Der Shinyuku nachempfundene Stadtteil, in dem die Geschichte spielt ist atemberaubend animiert – schwungvolle Kamerafahrten erlauben einen interessanten Rundumblick durch das Vergnügungsviertel und die Parallelwelt der Yokai, die diese manchmal zu überlappen beginnt. Auch die Actionszene können sich sehen lassen, sind sie flüssig und mitreißend animiert, bieten genug Schauwerte fürs Auge.

Aber das ist nicht alles – zu der Opitik kommt noch eine gut durchdachte und abwechslungsreiche Geschichte, die vielleicht das Rad nicht neu erfindet, aber den Hauptfiguren genug Raum gibt, um ein angenehmes Profil zu bekommen und sich auch im Verlauf der Geschichte weiter zu entwickeln.

Gerade Yurine kommt dabei eine größere Rolle zu, scheinen im Zuge der Ereignisse doch auch seine eigenen Schwächen und Fehler wichtig zu werden, ebenso wie seine düstere Vergangenheit, der er sich ebenfalls stellen muss und vor allem mit ihr abschließen, wenn er überhaupt eine Chance haben will, seinen mächtigen und gerissenen Gegner zu besiegen.

Action, gemischt mit einem gehörigen Schuss Thriller und Horror bilden die Grundpfeiler für die Atmosphäre der Geschichte, die genau so konsequent endet, wie sie beginnt. Es mag zwar vieles harmloser erscheinen als in anderen Serien, die ähnlichen Themen folgen, aber die Darstellung von Gewalt und Grausamkeit ist nicht nur deutlich, sondern auch realistisch gehalten.

An Extras gibt es nur einen Aufkleber und ein Wendecover, auf der DVD immerhin ein paar Featurettes zur OVA, die mehr über Entstehung und Konzeption der Serie verraten. Bild, Ton und Animation sind auf der Höhe dessen, was man vor zehn bis fünfzehn Jahren erwarten konnte.

 

Fazit:

»Karas« hält, was der Klappentext verspricht, die OVA bietet eine handfeste und ansprechend animierte Geschichte, in der sich Mystery und Horror, Krimi und Thriller und einem durchweg spannenden Mix zusammenfinden, der vor allem Fans düsterer Serien mit phantastischer Note ansprechen dürfte, die auch vor ein paar drastischen Szenen nicht zurückschrecken.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

DVD:

Karas

Regisseur: Keiichi Sato

Sprache: Japanisch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 2. & DTS 5.1)

Untertitel: Deutsch

Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1, RC 2

Umfang: 2 DVDs

FSK: 16

Nipponart (AV Visionen), 12. Juli 2019

Produktionsjahr: 2005

Spieldauer: 180 Minuten

 

ASIN: B07S28YBFL

 

Erhältlich bei: Amazon

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.08.2019, zuletzt aktualisiert: 15.12.2019 11:48