Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Katran (Bd. 2)

Rezension von Martina Klein

 

Bei dieser Comic-Reihe geht es, wie ich im Internet auf der Seite vom Eidalon-Verlag erfahren habe, um Folgendes:

 

„Erzählt wird die Geschichte des 14-jährigen Jungen Nirrod. Gemeinsam mit seiner Familie und seinem Klan lebt er in einem großen Dorf im Norden von Katran. Wohl behütet verlebt Nirrod sorglose Jahre im Schoß seines Klans. Er spielt mit den anderen Kindern im Dorf, heckt Streiche aus... halt das normale Leben eines 14-jährigen Jungen. Doch das Schicksal hat etwas anderes mit ihm vor...“

 

Diese Informationen sind sehr hilfreich, da dieser zweite Band der Reihe ziemlich abrupt in die Handlung einsteigt, und man am Anfang Schwierigkeiten hat, der Geschichte überhaupt zu folgen, so ohne Kenntnis der Vorgeschichte, der Namen und der unterschiedlichen Völker dieser sehr fantasymäßig angelegten Story.

 

Der Klappentext hilft da auch nur bedingt:

 

„Nirrod und sein Bruder Riaud sind der Flammenhölle von Peslo entkommen. Ihr Weg führt sie nach Gamësch, der Hauptstadt der Region. Doch in dieser riesigen Stadt scheint die Suche nach ihrer Familie nahezu aussichtslos zu sein...“

 

Das soll aber nicht heißen, dass die Geschichte nicht sehr gut und bis ins letzte Detail ausgearbeitet ist! Das geht bis hin zur Sprache, die die „Katraner“ (eine Art von Katzen... – die Spezies, der auch die Helden der Geschichte, also Nirrod und Riaud, angehören) sprechen: Hinten im Buch befindet sich als Extra eine kurze Einführung in „Katranisch“, betitelt mit „Katranisch für Anfänger“ – sehr nett.

 

Nur: Man kommt halt echt schwer rein in die Geschichte. Vielleicht gerade, weil es so komplex ist. Nichtsdestotrotz hat mir dieser deutsche Manga - schon aufgrund des sehr eigenwilligen Zeichenstils – wirklich sehr gut gefallen.

 

Wo wir gerade beim Thema Zeichenstil sind: Das Titelbild fand ich etwas seltsam und gar nicht zu den sehr ausdrucksstarken und rauen Zeichnungen im Inneren des Comics passend: Die Frau am rechten Bildrand sieht – etwas pummelig und irgendwie tumb – so gar nicht nach einem Manga-Mädchen aus. Aber innen im Buch wird es dann wie gesagt umso besser.

 

Die Figuren und der Stil der Kleidung, der Gebäude und der Umgebung sehen alle sehr „fantasymäßig“ aus. Man fühlt sich in eine Art von Mittelalter versetzt, in dem neben den katzenartigern Katranern noch viele Angehörige anderer Spezies rumlaufen (so z.B. Echsen auf zwei Beinen und so weiter...), die alle so ihre mehr oder weniger großen Probleme mit- und untereinander haben. Hinten im Buch werden die interessanten unterschiedlichen Tierarten, die dieses Universum bevölkern, erklärt – das Ganze ist eben wirklich ausgearbeitet bis ins letzte Detail... (Diese Tierstudien sind übrigens auch zeichnerisch sehr schön.)

 

Hinter dem Pseudonym JoKeR, Autor und Zeichner dieser Manga-Reihe, verbirgt sich der Kölner Zeichner Jens Konnerth, der bekannt geworden ist durch den ersten deutschen interaktiven Online-Manga, der auch den Titel „Katran“ trägt. Hier also ist jetzt seine Version auf Papier, die allerdings vollständig überarbeitet ist und eine komplett neue Geschichte hat. Die „Katran“-Reihe ist in der Form also das Erstlingswerk von JoKeR, und hat mir unter diesem Aspekt wirklich richtig gut gefallen! Deshalb kann ich mich der Kritik der Zeitschrift „Parnass“, die hinten auf dem Buch steht, eigentlich nur anschließen: "Katran macht Lust auf mehr. Deutsche Fantasy mit einem Schuss Manga und einem guten Spritzer Humor und dennoch einem eigenen Stil - das findet man nur selten."

 

Witzig ist übrigens auch die (bei japanischen Mangas aufgrund der anderen Leserichtung am Anfang des Buches befindliche) „Stopp-Seite“, die dem Leser erklärt, wie das Buch funktioniert: Da dieser Manga aber ganz „normal“ der hier üblichen Leserichtung folgt, ist die „Stopp-Seite“ hier ganz hinten im Buch... sehr schön ironischer Humor!

 

Alles in allem ist dieser Comic also sehr zu empfehlen - schon aus Gründen der Nachwuchsförderung deutscher Comiczeichner! Mit 6,90 € ist er auch relativ günstig. Man sollte allerdings besser der Reihe nach mit Band 1 anfangen, damit man auch alles versteht.

 

 

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

Majoli
Montag, 22. Mai 2006 11:32 Uhr
Cool, und wie ist Band 1 ?

Bitte schreibta auch was zum ersten Teil. *weghüpff*


Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Katran (Bd. 2)

Autor & Zeichner: JoKeR

Verlag: Eidalon

Format: Broschiert, Softcover

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 144

ISBN-Code: 3936686882

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 04.05.2006, zuletzt aktualisiert: 20.06.2018 20:50