Königsfehde 4 (Autor: George R. R. Martin; Das Lied von Eis und Feuer)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Königsfehde Band 4 von George R. R. Martin

Reihe: Das Lied von Eis und Feuer

 

Rezension von Christel Scheja

 

Nach fast eineinhalb Jahren erscheint nun auch der vierte und damit abschließende Band der Adaption der Das Lied von Eis und Feuer-Romane von George R. R. Martin. Damit findet auch Königsfehde seinen Abschluss, auch wenn im Grunde nur Weichen gestellt wurden.

 

Am königlichen Hof versucht Sansa irgendwie zu überleben. Allerdings verliert sie nun auch ihren kindlichen Status, weil sie körperlich zur Frau wird und damit endlich heiratsfähig, was Cersei dazu bringt, sich näher mit ihr zu beschäftigen.

Allerdings hat Joffrey seine eigenen Pläne und will unbedingt in den Krieg gegen Stannis Baratheon ziehen, der mit seiner Flotte immer näher kommt. Und nicht zuletzt muss sich Tyrion als würdige Hand des Königs beweisen. Und im Süden merkt Danaerys, dass sie so wie bisher nicht weiter kommt, während Jon Snow im Norden gefangen genommen wird.

 

Ohne die Kenntnis der vorhergehenden Bände ist es eigentlich sehr schwer, tiefer in die Handlung dieses Bandes einzutauchen, denn auf vielen Ebenen werden die Ereignisse auch nur fort geschrieben und nicht sonderlich abgeschlossen.

Man merkt, dass es Cersei immer schwerer fällt, ihren königlichen Sohn zu kontrollieren, da Joffrey immer mehr tut, was er will. Und auch bei anderen Lennisters beginnen die Fassaden zu bröckeln, auch wenn sie versuchen, das Beste zu tun.

Sympathieträger sind vor allem Tyrion, der immer noch darum kämpft, anerkannt zu werden und Sansa, die langsam aber sicher in die Intrigen am Hofe hinein wächst. Und auch einige ihrer Geschwister gehen nun Schritte in die richtige Richtung.

Es wundert nicht, dass die Handlung immer wieder springt, denn in dieser Hinsicht folgt die Comic-Adaption bewusst den Büchern und lässt die Fernsehserie ganz außer Acht. Daher sollte man auch gut aufpassen und die verschiedenen Ebenen genau im Auge behalten, da der Wechsel manchmal abrupt kommt.

 

Alles in allem müssen sich Fans natürlich überlegen, ob sie die Comics auch noch lesen wollen, auch wenn die Adaption natürlich keine Überraschung mehr bietet. Aber sauber und detailreich gezeichnet sind die Geschichten immer noch, die richtige Farbgebung sorgt für eine intensive Atmosphäre.

 

Fazit:

Der vierte Band von George R. R. Martins »Königsfehde« schließt das Buch wie immer werkgetreu und stimmungsvoll ab. Allerdings wird man nicht viel Neues entdecken, wenn man den Roman bereits kennt. Und Neulinge werden keinen Bezug zu der Story entwickeln, die wie bei den Büchern ständig die Handlungsebene wechselt.

 

Nach oben

Platzhalter

Comic:

Königsfehde Ban 4

Original: A Clash of Kings 4, 2021/22

Autor: George R. R. Martin

Adaption: Landry Q. Walker

Zeichner: Mel Rubi

Farben: Ivan Nunes

Übersetzung Oliver Hoffmann

Taschenbuch, 192 Seiten

Panini Comics, 06/2023

 

ISBN-10: 3741635537

ISBN-13: 978-3741635533

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.07.2023, zuletzt aktualisiert: 23.02.2024 17:22, 22003