Krähenmädchen (Autorin: Laini Taylor; Die Elfen von Dreamdark Bd. 1)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Krähenmädchen von Laini Taylor

Reihe: Die Elfen von Dreamdark Bd. 1

Rezension von Richard Stadler

 

Elfen sind ein wichtiger Bestandteil der Sagenwelt (z. B. der keltischen Mythen der britischen Inseln) und der Märchen und Volkssagen (bzw. der Fairy Tales, aus denen viele Subgenre der Fantasy-Literatur hervorgegangen sind; Patrick Rothfuss fasste in einem Diskussions-Panel auf der San Diego Comic-Messe 2009 sehr schön zusammen, dass sich die Contemporary bzw. Urban Fantasy-Geschichten, die derzeit so beliebt sind, als moderne Fairy Tales präsentieren, und belegte das faktisch ziemlich stichfest). Um sich von den geflügelten, zarten Däumlingen abzugrenzen, schuf Altmeister J. R. R. Tolkien für seine Mittelerde-Epen dagegen ganz bewusst die Elben.

 

Laini Taylor stützt sich für ihren Roman-Erstling auf die klassischen, feenhaften Elfen – kleine, beflügelte, naturverbundene, eigensinnige, magische Wesen also. Ob sie aber so zart sind, sei einmal dahin gestellt. Und sicher, auch Taylors Elfen von Dreamdark haben sich in die Wälder zurückgezogen, und sie halten auch nicht besonders viel von Menschen und ihren Taten – aber dennoch ist Magpie Windfee, die Heldin dieses Buches, alles andere als eine konventionelle Elfe. Dafür sorgen schon die Kräfte, mit denen die Erbin des Westwinds ausgestattet ist, und ihre Freundschaft zu den Krähen. Beide muss sie stark beanspruchen, als die Menschen in ihrer unvorsichtigen Neugierde ein altes, schattenhaftes Übel befreien und auf die Welt los lassen.

 

Taylor ringt dem Elfen-Bild durch ihre Protagonisten eine kämpferische Facette ab, die vielleicht nicht ganz neu oder innovativ ist, von der jungen Autorin und Illustratorin aus den USA aber mit viel Liebe fürs Detail und ihre Hauptcharaktere ausgestaltet wurde. Als Leser spürt man die Verbindung zwischen der Autorin und ihrer Geschichte – und lässt sich anstecken und mitreißen. Elfenmagie? Vielleicht.

 

Krähenmädchen ist ein schöner Auftakt-Roman geworden, der Dank des Umschlags und der Illustrationen von Taylors Ehemann Jim Di Bartolo auch sehr ansehnlich im Paperback verpackt worden ist. Alles in allem ein ziemlich magisches Debüt für Taylor und die nur der Physis nach arg feenhaften Elfen von Dreamdark.

 

Bereits im Januar 2010 erscheint der zweite Band auf Deutsch.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202407200445525f5b0d6e
Platzhalter

Krähenmädchen

Die Elfen von Dreamdark Bd. 1

von Laini Taylor

Paperback, 352 Seiten

Heyne, Januar 2008

ISBN: 3570219690

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 07.10.2009, zuletzt aktualisiert: 08.06.2024 14:45, 9331