Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Kuss der Dunkelheit von Jeaniene Frost

Reihe: Night Rebel Band 1

Rezension von Christel Scheja

 

Jeaniene Frost ist dem deutschen Leser keine unbekannte mehr, gerade bei Blanvalet sind schon einige ihrer Serien erschienen und nun ist auch die aktuelle, im Cat and Bones-Universum angesiedelte Saga Night Rebel in die Startlöcher gegangen. Und zwar mit Kuss der Dunkelheit.

 

Schon lange ist Veritas eine Gesetzeshüterin, die im Dienst des Konzils der Vampire auf die Jagd nach den Blutsaugern geht, die regelmäßig über die Stränge schlagen und sie auch gleich richtet, wenn sie nicht einsichtig sind. Dieses Schicksal droht auch Ian, den sie endlich in Polen aufspürt und der für einen Vampir unerhörte Kräfte entwickelt hat.
Außerdem ist er von einem Dämonen gezeichnet worden. Doch Veritas zögert, erkennt sie doch, das ihre Beute ganz offensichtlich der Schlüssel zu jemanden ist, den sie viel lieber in die Hände bekommen möchte. Und so gehen die beiden eine Allianz ein, eine die sie bald noch mehr aneinander bindet, als ihnen lieb ist.

Jeanine Frost ist geübt in dem was sie schreibt. Denn wie auch schon in den vorhergehenden Zyklen weiß sie Elemente der abenteuerlichen Urban Fantasy mit einer deftigen und erotischen Liebesgeschichte zu verbinden.
Letztendlich fragt man sich aber auch, ob ersteres nur Mittel zum Zweck ist, denn die Geschehnisse würzen im Prinzip nur die, sich entwickelnde Beziehung zwischen den beiden. Das Geplänkel wird dadurch knisternder, allerdings gibt es auch keine neuen ind innovativen Ideen.
Denn wie die Handlung sind natürlich auch die Charaktere gefällig gestrickt. Stark, schön und selbstbewusst kommen sie daher, damit sie interessant bleiben, erhalten sie noch ein paar Geheimnisse, die sich erst nach und nach enthüllen. Damit das Geplänkel zwischen den beiden nicht zu ermüdend wird, bekommen sie auf der anderen Seite auch immer wieder von ihren Feinden Probleme in den Weg geworfen.

Alles in allem liest sich die Geschichte aber gut weg, sie hat keine Längen und ist unterhaltsam, der leise mitschwingende Humor lockert das Ganze ein wenig auf. Allerdings werden erfahrene Leser das Gefühl nicht los, alles schon irgendwoher zu kennen. Daher sollte man auch nicht mehr als eine flotte und unterhaltsame Geschichte ohne Hintergedanken erwarten.

Fazit:
»Kuss der Dunkelheit«, der Auftakt der Serie »Night Rebel« ist so gesehen wieder einmal ein erotischer Liebesroman, der das Urban-Fantasy-Senario in erster Linie als prickelndes und exotisches Setting benutzt. Wer mehr als eine flotte Handlung mit ein bisschen Abenteuer und romantischem Geplänkel erwartet, wird doch eher enttäuscht.

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Kuss der Dunkelheit
Reihe: Night Rebel Band 1
Original: Shades of Wicked (Night Rebel 1), 2018
Autorin: Jeaniene Frost
Übersetzung: Wolfgang Thon
Blanvalet, 18. Januar 2021
Taschenbuch, 384 Seiten
Cover: Sandra Taufer

ISBN-10: 3734162599
ISBN-13: 978-3734162596

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-ASIN: B086V95Z2T

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.05.2021, zuletzt aktualisiert: 11.05.2021 21:06