Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.18 - 1983-1984
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.18 - 1983-1984

Rezension von Christoph Weidler

 

Mit der "Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.18 - 1983-1984" hat es etwas ganz Besonderes auf sich, denn sie beinhaltet die Story "Daisy Town" und "Daisy Town" hat gleich drei Eigenheiten - zum einen ist es die letzte in Deutschland (1983) veröffentlichte Story des Erfolgsgespanns Morris & Goscinny, zum anderen ist "Daisy Town" einer der wenigen Storys die es bis 1971 als abendfüllenden Zeichentrickfilm in die Kinos geschafft hatten (weitere Zeichentrickfilme folgten später) und zum anderen zeigt das Orginalcover von "Daisy Town" Lucky Luke das letzte Mal mit Zigarette. Ab den späteren Nachdrucken im Jahr 2002, und allen nachfolgenden Bänden, wurde die Zigarette mit dem, bis heute als Markenzeichen von Lucky Luke, bekannten Grashalm ersetzt. Die Zeit als Raucher hatte für Lucky Luke nun ein Ende, ein Entschluss wofür er 1988 von der Weltgesundheitsorganisation dann auch geehrt wurde. Aber auch ein Entschluss nicht ganz ohne Hintergrund, denn das amerikanische Fernsehen entschied sich 1983 zu der Umsetzung einer Serie von Lucky-Luke-Zeichentrickfilmen für Kinder (insgesamt wurden es 26 Episoden und ein 75minütiger Kinofilm), da waren die Zigaretten ein Dorn im Auge und sie wurden von Morris gegen den Grashalm ausgetauscht. Also die ganze Sache war nicht ganz so selbstlos, wie es den ersten Anschein hatte.

 

Aber auch die anderen beiden Geschichten haben wieder ihre ganz eigenen kleinen Highlights, so ist "Fingers" (1984 in Deutschland erschienen) die erste von drei Storys des Texters Lo Hartog van Banda, die er für die Reihe Lucky Luke umsetze. Eine Geschichte die sich ganz der Fingerfertigkeit des "Meister der Magie" Freddie dem Flinken alias "Fingers" widmet. Eine amüsante Geschichte voller Zauberei und Kleptomanie.

Mit "Der Daily Star" (erschien 1985 in Deutschland) thematisieren die Texter Fauche & Léturgie gekonnt den Konkurrenzkampf der beiden Zeitungsblätter "Daily Star" und "Epitaph" und geben mit dem Herausgeber und Journalist der "Daily Star", Horace Greely, jemanden für dieses Abenteuer an Lucky Lukes Seite der zwar nicht schneller als sein Schatten schießt, aber dafür schneller eine Zeitung auflegt als Nachrichten zu Stande kommt. Mit Horace Greely und dem "Daily Star" wird hier wieder ein Abenteuer zu einer historischen Gestalt geboten, denn Greely (1811-1872) war ehemals der Herausgeber der berühmten "New York Tribune", welcher damals mit dem Slogan "Go West, Young Man!" zur Besiedlung des amerikanischen Westens aufgerufen hat. Auch haben in diesem Abenteuer andere berühmte Personen ihren Gastauftritt - Jack London (als Zeitungsjunge), Buffalo Bill und auch David Livingstone sowie Henry Morton Stanley sind hier vertreten.

 

 

Kurz zu den einzelnen Storys:

 

"Daisy Town" - In der jungen Stadt Daisy Town herrscht ein heilloses Durcheinander, das durch den souveränen Einsatz des Sheriffs Lucky Luke beendet wird. Doch damit fangen die Probleme erst an und die Einwohner sind vollauf damit beschäftigt, ihre Stadt gegen die Daltons, Indianer und andere Gefahren zu verteidigen.

 

"Fingers" - Fredie der Flinke, alias Meister der Magie, alias Fingers ist ein ebenso begnadeter wie leider auch kleptomanischer Zauberkünstler, den seine erstaunliche Fingerfertigkeit in Konflikt mit dem Gesetz gebracht hat. Lucky Luke soll als sein Bewährungshelfer dafür sorgen, dass Fingers in Zukunft seine Finger bei sich behält.

 

"Der Daily Star" - Horace P. Greeley ist Journalist mit Leib und Seele. Zusammen mit seiner Druckerpresse, einer Washington Imperial No. 3, zieht er in den Westen. Die unerschrockenen und kompromisslosen Artikel seiner Zeitung Daily Star, finden leider nicht uneingeschränkten Beifall und bringen ihn häufig in missliche Situationen. Doch als Lucky Luke und Jolly Jumper Mitglied der Redaktion werden, beginnt das Blatt sich zu wenden.

 

 

In "Daisy Town" wird Lucky Luke mehr unfreiwillig als gewollt zum Sheriff der Kleinstadt "Daisy Town", kein ruhiger Job und eine erstklassig umgesetzte Story von Morris und Goscinny.

Bei "Fingers" geht es langsam aber stetig in die Geschichte. Van Banda entwickelt seine Story auf leisen Füßen, aber dann ist man gefesselt und er weiß mit vielen humorvollen Einfällen zu überzeugen.

Mit "Der Daily Star" gibt es hier ein weiteres Abenteuer mit historisch belegten Personen, gerade diese Mischung aus Abenteuer, ganz leichten realen Bezug und humorvoller Umsetzung, wie Fauche & Léturgie immer wieder gekonnt in ihren Storys umsetzen, gefallen mir persönlich mit am besten. Eindeutig die beste Story in diesem Band, und ein besonderer Leckerbissen ist Jolly Jumper mit seiner sprichwörtlichen Pferderuhe als Redaktionsmitarbeiter der Daily Star.

 

Auch "Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.18 - 1983-1984" weiß mit seiner Mischung der beinhalteten Einzelbände und den Hintergrundinformationen als perfekte Abrundung des Gesamtbildes zu überzeugen. Geniales Werk!

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240222063605420929fb
Platzhalter

Comic:

Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.18 - 1983-1984

Autor: Morris, Vicq, de Groot, Fauche & Léturgie

Autor: Morris, Goscinny, van Banda, Fauche & Léturgie

Gebundene Ausgabe: 159 Seiten

Verlag: Ehapa Comic Collection - Egmont Manga & Anime (März 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3770421507

ISBN-13: 978-3770421503

Erhältlich bei Amazon

 

 

Lucky Luke Geschichten in diesem Band:

<typolist>

Daisy Town

Fingers

Der Daily Star

</typolist>


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.08.2007, zuletzt aktualisiert: 31.12.2023 11:30, 4754